Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kyritz Alarm wegen Explosion: Wohnungen in Kyritz ausgebrannt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritz Alarm wegen Explosion: Wohnungen in Kyritz ausgebrannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 26.11.2018
In Kyritz brennen am Montagmittag mindestens zwei Wohnungen eines Mehrfamilienhauses. Offenbar hat es auch eine Explosion gegeben. Quelle: Alexander Beckmann
Kyritz

Etliche Feuerwehrleute mussten diesen Montagmittag zum Einsatz in den Kyritzer Stadtteil West eilen. Dort standen zwei Wohnungen eines Mehrfamilienhauses in Flammen. Das Feuer war in einer Wohnung im dritten Geschoss ausgebrochen und hatte dann auf die darüber liegende Wohnung übergegriffen.

Das betroffene Gebäude befindet sich in der Friedensstraße in direkter Nachbarschaft zum einstigen Supermarkt Bauer. Das Ausmaß des Brandes ist weithin sichtbar: Die Fassade ist über ganze zwei Etagen schwarz vom Ruß. Die meisten Fensterscheiben sind zerstört.

Detonation soll zu hören gewesen sein

Laut der Feuerwehrleitstelle in Potsdam wurde kurz nach 12 Uhr das Alarmstichwort „Explosion“ für den Einsatz mit herausgegeben. Es sei eine Detonation zu hören gewesen, hieß es. Das bestätigten auch Anwohner. Ob diese Explosion ursächlich für den Brand war oder sich erst in Folge des Feuers ergab, ist noch Gegenstand der jetzt beginnenden Untersuchungen der Brandermittler.

Ein Großaufgebot an Rettungskräften rückte in der Friedensstraße an. Direkt durch das Feuer verletzt wurde aber offenbar niemand. Quelle: Alexander Beckmann

Brandursache noch unklar

Die Polizei konnte die Explosion auf Nachfrage noch nicht bestätigen. „Es muss ja erst mal geklärt werden, was die Ursache des Feuers war“, sagte Ariane Feierbach von der Pressestelle der Polizeidirektion Nord in Neuruppin. „Wir müssen dichter ran und gucken.“ Zunächst stehe stets der Verdacht auf fahrlässige Brandstiftung im Raum.

Nach Angaben der Polizei war der Mieter der Wohnung, in der das Feuer ausbrach, zum Zeitpunkt des Brandes nicht zu Hause. Er kam während der Löscharbeiten hinzu und musste wegen eines Schocks ins Krankenhaus gebracht werden. Weitere Verletzte gab es dem Vernehmen nach nicht.

Wohnblock wurde komplett evakuiert

Allerdings evakuierte die Feuerwehr, die mit nahezu ihrer gesamten Einsatztechnik bis hin zur Drehleiter angerückt war, sämtliche Mieter der vier Aufgänge des viergeschossigen Wohnblocks. Die meisten konnten inzwischen wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Der Schaden an den acht Wohnungen des unmittelbar vom Feuer betroffenen Aufgangs ist jedoch beträchtlich. Sie blieben vorerst gesperrt. Die Mieter mussten sich nach einer anderen Bleibe umsehen. Wann sie zurückkehren können, ist offen.

Die Feuerwehrleute setzten alle verfügbare Technik ein, um die Flammen zu löschen. Es dauerte noch Stunden, den Rauch aus den Räumen zu blasen. Quelle: Alexander Beckmann

Die Feuerwehrleute waren nach dem Löschen der Flammen noch stundenlang damit beschäftigt, mit Ventilatoren den Rauch aus dem Gebäude zu blasen. Der Einsatz wurde erst um 15.45 Uhr für beendet erklärt.

Von Matthias Anke

Ein Schock für die Besitzerin: Ein Hund hat sich am Freitagabend beim Gassigehen in Kyritz losgerissen und ist auf die Straße gelaufen – mit fatalen Folgen.

25.11.2018

Passend zur derzeit laufenden Museum über das alte Handwerk lasen Mitarbeiter Märchen ums Handwerk und präsentierten die Utensilien – etwas Dornröschens Spindel oder die Schere des Tapferen Schneiderleins.

28.11.2018

Nach dem Kyritzer Gymnasium und der Neustädter Homburg-Schule präsentierte sich am Sonnabend nun auch die Kyritzer Carl-Diercke-Oberschule bei einem Tag der offenen Tür.Der Zuspruch war sehr groß.

28.11.2018