Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kyritz Kaffeekränzchen im Klostergarten
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritz Kaffeekränzchen im Klostergarten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:56 12.08.2019
Die Kyritz-Musikanten gaben im Klostergarten von Kyritz ein buntes Sommerkonzert mit Schlagern und Evergreens. Dazu wurde prompt getanzt. Quelle: privat
Kyritz

Aus dem Kaffeekränzchen im Klostergarten Kyritz wurde am Sonntag ein Kaffeetänzchen. Sehr zur Freude der Mitglieder des Historischen Heimatvereins. Sie hatten die Veranstaltung organisiert und die Kyritz-Musikanten dazu eingeladen.

Dankeschön für Helmut Wagner

Ein ganz besonderes Kaffeekränzchen war es auch für Vereinsmitglied Helmut Wagner. Der Verein widmete ihm das Konzert, weil er jeden Sonntag die Heimatstube in der Johann-Sebastian-Bach-Straße 8 offen hält und Besucher zwischen 14 und 16 Uhr empfängt. „Wir wollten ihm dafür Danke sagen“, so Vereinsmitglied Manuela Bismark. Wagner war natürlich am Sonntag wieder da und diesmal hatte er alle Hände voll zu tun mit den Besuchern, denn an die 60 wurden gezählt. So viele kommen an den Sonntagen sonst natürlich nicht.

Schlager und Evergreens

Die Kyritz-Musikanten unter der musikalischen Leitung von Peter Kulisch boten ein buntes Programm aus Schlagern, Evergreens und traditionellen Volksliedern. Das kam bei den Klostergarten-Besuchern so gut an, dass sie sich nicht lange bitten ließen und bei bestem Sommerwetter das Tanzbein auf der Bühne schwangen.

Sie Besucher kamen aus dem gesamten Altkreis Kyritz. „Viele nutzten auch die Gelegenheit, sich unsere aktuelle Ausstellung über die Vereine anzusehen“, so Manuela Bismark. So waren zum Beispiel die Kleintierzüchter auch deshalb gekommen.

Zur Musik gab es Kaffee und selbst gebackenen Kuchen von den Vereinsmitgliedern. Süßes mit Pflaumen kam ebenso aus der Küche des Azurit-Seniorenzentrums. Einige Heimbewohner waren Gäste des Konzertes.

„Ostrock pur“ am 2. Oktober

Es war nicht die letzte Veranstaltung des Heimatvereins in diesem Jahr. „Ostrock pur“ heißt es am 2. Oktober im Klostergarten. „Dann sind alle Lieder von früher zu hören, die man so kennt“, kündigt Manuela Bismark an. Mit dabei ist die „Anne Stefan Band“, die sich den Klängen aus dem Osten Deutschlands verschrieben hat und sie unter dem Motto „Der Soundtrack meiner Jugend“ gestaltet.

Die Band spielt am 2. Oktober ab 19 Uhr im Klostergarten. Der Heimatverein plant dazu typisches Ost-Essen unter anderem mit Spreewaldgurken und selbst gekochter Soljanka. „Was man eben so kennt aus dem Osten“, sagt Manuela Bismark. Ein paar alte, aber bekannte Hingucker aus der Zeit will der heimatverein dazu ausstellen.

Karten für die „Ostrock-Pur-Party“ gibt es bereits im Tourismusbüro der Stadt in der Maxim-Gorki-Straße zu kaufen.

Von Sandra Bels

In einem interessanten Vortrag drehte sich am Freitag alles um die 400 Jahre alte Gemäldegalerie in der Wusterhausener Stadtkirche. Es ist eine mehrteilige Emporenbemalung.

11.08.2019

Die medizinische Versorgung auf dem flachen Lande wird immer schwieriger. Seit 2012 gibt es in Brandenburg das Schwester Agnes-Modellprojekt. Könnte es Abhilfe schaffen? Die Bundestagsabgeordnete der Linken Kirsten Tackmann informierte sich darüber.

09.08.2019

Der Direktkandidat der Grünen im Wahlkreis 2 Matthias Dittmer sprach sich bei einer Diskussionsrunde in Kyritz für besseren Nahverkehr aus. Rückhalt gab es dabei von der Bürgermeisterin der Stadt und vom regionalen Bahnunternehmen.

09.08.2019