Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kyritz „Sterntaler“ werden zu Kyritz-Gutscheinen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritz

Kyritz: Sterntaler sollen zu Gutscheinen werden

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:04 28.11.2020
Bei der GAB am Kyritzer Bahnhof wurden im vergangenen Jahr zahlreiche Sterntaler-Pakete an Bedürftige verteilt.
Bei der GAB am Kyritzer Bahnhof wurden im vergangenen Jahr zahlreiche Sterntaler-Pakete an Bedürftige verteilt. Quelle: Alexander Beckmann
Anzeige
Kyritz

Die Adventszeit ist heran und damit auch die alljährliche Spendenaktion der MAZ in und um Kyritz. Bis Weihnachten will sich „Sterntaler“ zum 25. Male darum bemühen, bedürftigen Menschen in der Region die bevorstehenden Feiertage etwas zu versüßen.

Die MAZ ruft ihre Leser wieder auf, die Sterntaler-Aktion mit ihren Spenden zur unterstützen. Bargeld oder Überweisung – alles ist höchst willkommen und wird bis auf den letzten Cent an diejenigen weitergereicht, die sich zum Fest normalerweise nichts besonderes leisten können.

Partner in Kyritz, Neuruppin und Protzen

Als Partner konnte die MAZ dabei erneut die Sparkasse Ostprignitz-Ruppin gewinnen, in deren Filialen in Kyritz, Neustadt und Wusterhausen die bekannten Sterntaler-Schweine für Münzen und natürlich gern auch Scheine bereitstehen werden. Ihr Inhalt wird kurz vor den Feiertagen ausgezählt und dann ebenfalls für den guten Zweck verwendet.

Lesen Sie auch

Neu für Kyritz ist die Zusammenarbeit mit dem Diakonischen Werk Ostprignitz-Ruppin, auf dessen Konto mit der IBAN DE66 1605 0202 1001 0086 14 Spenden überwiesen werden können. Wichtig ist dabei der Verwendungszweck „Sterntaler Kyritz“. Gern werden wir Spender erwähnen. Wer das nicht möchte, sollte bei der Überweisung bitte darauf hinweisen.

Einkaufen im Kyritzer Einzelhandel

Dritter im Bunde der Sterntaler-Unterstützer ist auch in diesem Jahr die Gesellschaft für Arbeits- und Berufsförderung (GAB) aus Protzen. Sie betreibt am Kyritzer Bahnhof unter anderem eine Gebrauchtartikelbörse, ein Möbellager und die Lebensmittelausgabe „Tischlein deck dich“ für Bedürftige.

MAZ-Aktion „Sterntaler“ wird vom Diakonischen Werk Ostprignitz-Ruppin begleitet. Quelle: Henry Mundt

Dank der GAB ist sichergestellt, dass alle Spenden bei denen ankommen, die es wirklich nötig haben. Wie immer wird dabei kein Bargeld verschenkt. Geplant ist es diesmal, kleine weihnachtliche Präsenttüten zu packen, die als Besonderheit einen Kyritz-Gutschein der Aktionsgemeinschaft Kyritzer Gewerbe enthalten.

Damit können die Beschenkten dann in der Kyritzer Innenstadt selbst auswählen, was ihnen am wichtigsten ist: Bekleidung, Kinderspielzeug, Hygieneartikel, Hausrat. Zumindest einen kleinen Zuschuss dazu wird „Sterntaler“ hoffentlich leisten können. Wie oft, das hängt ganz vom Spendenaufkommen ab. Im Nebeneffekt unterstützt die Aktion auch gleich das lokale Gewerbe, das zum Teil erheblich unter den Folgen der Corona-Pandemie gelitten hat und noch leidet.

Corona bringt mehr Bedürftige

Dass Sterntaler-Spenden gerade in diesem Jahr höchst willkommen sind, steht für die Leiterin der Kyritzer GAB-Niederlassung Nicole Dorau außer Frage. „Wir haben etliche Neukundenanmeldungen seit Corona.“ Wer bei der GAB an Spenden teilhaben will, muss in jedem Fall seine Bedürftigkeit nachweisen. „Das sind viele Ältere, aber auch ganz junge Leute, die ihre Arbeit verloren haben oder in Kurzarbeit sind. Wir hatten sonst immer so 15 bis 20 Besucher an der Lebensmittelausgabe. Jetzt sind es regelmäßig über 25.“

Und obwohl jeder registrierte GAB-Kunde nur einmal pro Woche Anspruch auf eine Lebensmittel-Portion hat, ist das Angebot knapp. „Durch Corona bekommen wir weniger Spenden“, sagt Nicole Dorau. Offenbar angesichts ausgedünnter Lieferketten bleibe in den Supermärkten nicht mehr so viel übrig. „Und viele bieten Lebensmittel, die kurz vor Verfall stehen, jetzt ja auch verbilligt an.“

Sterntaler lassen Feiertage glänzen

Für das „Tischlein deck dich“ stehen diese Dinge nicht mehr zur Verfügung. „Das heißt, das wir unseren Kunden nicht mehr so viel in die Tüten packen können. Das gibt’s dann eben zum Beispiel nur noch einen Joghurt pro Woche und Familie statt drei oder vier.“

Die 25. Sterntaler-Aktion der MAZ in Kyritz will dazu beitragen, diese Situation für die Betroffenen zumindest über die Feiertage etwas zu entschärfen.

Von Alexander Beckmann