Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kyritz Kyritzer Autor legt sein drittes Buch vor
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritz Kyritzer Autor legt sein drittes Buch vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 09.07.2018
Manfred Haßfeld aus Kyritz hat sein drittes Buch veröffentlicht. Quelle: Alexander Beckmann
Kyritz

Mit „Wir waren Helden“ liegt jetzt die dritte Veröffentlichung von Manfred Haßfeld aus Kyritz druckfrisch vor.

In den Geschichten des kleinen Bandes erinnert sich der 73-jährige Autor an seine Kindheit. Gemeinsam mit Alterskameraden, die wie er in den letzten Kriegsjahren geboren wurden, erkundet er das Leben in seinem kleinen Lausitzer Heimatdorf. Sie alle fühlen sich wie Helden. Sie gehen in die Dorfschule, spielen Krieg und erleben das Entstehen einer neuen deutschen Republik mit all ihren Widersprüchen.

Der Schulalltag findet ebenso Erwähnung wie die Landarbeit, das Familienleben oder die Feste. Es gab kein Fernsehen, keine Computerspiele oder Handys. Die Lebensbedingungen waren nicht immer leicht. Trotzdem war es eine glückliche Zeit.

Beruhend auf eigenen Erlebnissen

„Das ist zwar keine Autobiografie, aber es sind schon Dinge, die ich selbst erlebt habe“, sagt Manfred Haßfeld. Im Vorwort zitiert er Peter Ensikat: „Das schönste am Gedächtnis sind die Lücken.“ Er erzähle in seinem Buch von einer „Kindheit, wie sie unsere Kinder so nicht mehr hatten und unsere Enkel so unbeschwert nicht mehr haben. „Und dennoch werden auch sie eines fernen Tages hoffentlich sagen können: Ich hatte eine unbeschwerte Kindheit.“

Manfred Haßfelds Buch ist ab sofort im Buchhandel oder direkt beim Verlag Tredition erhältlich.

Leidenschaft für das Erzählen

Der Autor erlernte den Beruf des Chemielaboranten, arbeitete in der Industrie und baute später in Kyritzer sein eigenes medizinisches Labor auf.

„Geschrieben habe ich schon immer“, sagt er. Jetzt im Ruhestand widmet er sich ganz dieser Leidenschaft. 2013 erschien ein erster Band mit Kurzgeschichten: „Im freien Fall“. 2016 veröffentlichte Haßfeld den Kriminalroman „Das Geheimnis des Spiels“. 2017 folgte die Erzählung „Das Geheimnis des Turms“ (nur als E-Book.)

Manfred Haßfeld: „Wir waren Helden“; ISBN: 978-3-7469-3274-3; 15,99 Euro

Von Alexander Beckmann

In Holzhausen sorgen sich Einwohner um den Storchennachwuchs im Ort. Vor wenigen Tagen wurde das Männchen des Paares, das in dem Horst Junge aufzieht, tot aufgefunden.

06.07.2018

Die CDU-Landtagsabgeordnete und Pflegebeauftragte Roswitha Schier besucht Seniorenheime und fragt nach, wo es Probleme gibt. Im Kyritzer Seniorenwohnpark erfuhr sie, dass die Fachkräftesicherung immer schwieriger wird.

09.07.2018

Der Wolf ist zurück und sorgt für große Kontroversen. Das wurde am Donnerstag auch beim MAZ-Talk in Buchholz (Stadt Pritzwalk) deutlich. Auf dem Podium und mit dem Publikum wurde lebhaft diskutiert.

09.07.2018