Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kyritz Neuer Chef im Finanzamt Kyritz begrüßt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritz Neuer Chef im Finanzamt Kyritz begrüßt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:51 29.05.2019
Brandenburgs Finanzminister Christian Görke (l.) begrüßte am Mittwoch den neuen Vorsteher des Kyritzer Finanzamtes Christian Schrinner (Mitte) und dankte dessen Vorgängerin Marion Jach. Quelle: Alexander Beckmann
Kyritz

Er arbeitet zwar schon seit Jahresbeginn in dieser Funktion, doch am Mittwoch wurde Christian Schrinner ganz offiziell als neuer Vorsteher des Kyritzer Finanzamtes begrüßt. Der Sitzungssaal der Behörde in der Perleberger Straße war dicht besetzt.

Für Christian Schrinner ist das Kyritzer Finanzamt kein Neuland. Bereits ab 2003 verbrachte er dort vier Jahre unter anderem als Sachgebietsleiter. „Mit dem Namen Kyritz verband ich damals – nichts“, berichte der 45-jährige Rheinland-Pfälzer, der zwischenzeitlich als Referent im Potsdamer Finanzministerium tätig war. „Heute, 16, Jahre später, weiß ich, dass das einer der wichtigsten Schritte meines Lebens war.“

Fünfter Vorsteher in der Geschichte der Behörde

Das Kyritzer Finanzamt lobte er für seine Arbeitsbedingungen und das herzliche Willkommen. „Ich hoffe, dass ich an die Tradition erfolgreicher Amtsleitung anknüpfen kann.“ Schrinner ist der fünfte Amtsleiter seit Gründung der Behörde in den 90er Jahren.

Seine Vorgängerin Marion Jach hatte Kyritz bereits Mitte vergangenen Jahres verlassen, um die Leitung des Finanzamtes Nauen zu übernehmen. Sie nutzte die Feierstunde, um noch einmal ihren ehemaligen Kollegen zu danken und ihrem Nachfolger alles Gute zu wünschen.

Brandenburgs Finanzminister Christian Görke (Die Linke) würdigte Jachs siebenjährige Tätigkeit. „Das Finanzamt hat sich immer auf den vorderen Plätzen bei allen Rankings bewegt.“ Es habe dazu beigetragen, dass das Land eine Steuerdeckungsquote von 72 Prozent, und damit den Spitzenwert im Osten Deutschlands erreichen konnte. Die Quote beziffert den Anteil der Landesausgaben, den Brandenburg aus eigenen Einnahmen decken kann.

Görke: Mehr Nachwuchs und bessere Vergütung

Görke warnte zugleich vor Euphorie: „Wir wissen, dass Steuermehreinnahmen nicht gottgegeben sind.“ Auch deshalb setze er sich dafür ein, die Steuerverwaltung weiter zu stärken. Das beginne bei der Nachwuchsgewinnung und setze sich bei einer angemessenen Vergütung für die Mitarbeiter fort.

Ihre Arbeit habe sich grundlegend gewandelt: „Ohne Computer und IT funktioniert kaum noch etwas und die Entwicklung geht weiter.“ 72 Prozent aller Brandenburger nutzten inzwischen die elektronische Steuererklärung. Das sei bundesweit Spitze.

Das Finanzamt, das für die Landkreise Ostprignitz-Ruppin und Prignitz zuständig ist, wünscht sich Unterstützung durch die Stadt Kyritz. „Ich soll eine Bitte der Beschäftigten weiterreichen“, wandte sich Ingo Zwolinski, der die Behörde übergangsweise geleitet hatte, an Bürgermeisterin Nora Görke: „Dass Sie sich für eine leise Pritzwalker Straße einsetzen.“

Von Alexander Beckmann

Zwischen zwei Fahrzeugen hatte es am Dienstag auf der B5 gekracht. In Höhe der Kreuzung zur Perleberger Straße bei Kyritz übersah ein Fahranfänger vermutlich die Vorfahrt eines anderen Pkw. Es gab Verletzte.

31.05.2019

Die Kreistage Ostprignitz-Ruppin und Prignitz sind jeweils für einen ganzen Landkreis zuständig. Bei ihrer Wahl am Sonntag zeigten sich von Ort zu Ort aber ganz unterschiedliche Erwartungen der Wähler.

28.05.2019

Ein 39-jähriger Motorradfahrer ist am Montag bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Nach dem Unfall soll ein Unbekannter die Maschine abtransportiert haben. Die Kripo ermittelt deshalb.

28.05.2019