Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kyritz Kyritzer Händler hoffen in Corona-Krise auf Gutscheinverkauf
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritz Kyritzer Händler hoffen in Corona-Krise auf Gutscheinverkauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 29.03.2020
Martin Wietz darf sein Getränkehaus in der Pritzwalker Straße in Kyritz noch offen halten. Bei ihm gibt es derzeit die Gutscheine der Aktionsgemeinschaft Kyritzer Gewerbe (AKG). Quelle: Alexander Beckmann
Anzeige
Kyritz

Kaum noch ein Mensch auf den Straßen. Die Kyritzer Innenstadt macht da in Zeiten der Corona-Pandemie keine Ausnahme.

Die Seuchenschutzbemühungen treffen die Händler doppelt hart – persönlich und vor allem geschäftlich. Schließlich dürfen die meisten von ihnen ihre Läden schon seit fast zwei Wochen nicht mehr öffnen.

Anzeige

Das Geschäft irgendwie am Laufen halten

Das heißt aber nicht, dass sie nun einfach Urlaub machen. An vielen Türen weisen Schilder Kunden auf die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme hin. Die Geschäftsleute versuchen, ihr Gewerbe irgendwie am Laufen zu halten, bieten Bestellungen per Telefon oder E-Mail, die Lieferung von Waren und – bei Nichtgefallen – auch die Abholung an.

Einsamer Nachmittag in der Kyritzer Hauptgeschäftsstraße: Die meisten Läden sind wegen der Corona-Maßnahmen geschlossen. Quelle: Alexander Beckmann

„Mancher schickt sogar Produktfotos aufs Handy“, weiß Nicole Vogel vom Vorstand der Aktionsgemeinschaft Kyritzer Gewerbe AKG. „Die meisten Händler haben zumindest eine Bandansage mit Kontaktdaten auf ihrem Telefon.“

Kyritzer Gewerbetreibende suchen die Gemeinschaft

Die Gewerbegemeinschaft bemühe sich nach Kräften, ihre Mitglieder derzeit bei all dem zu unterstützen. „Unsere Whatsapp-Gruppe hat ja sonst oft lange geruht, aber jetzt bekomme ich dauernd Nachrichten“, berichtet Nicole Vogel. „Gerade jetzt ist so eine Gemeinschaft ja wichtig. Unsere Mitglieder tauschen sich viel über die Situation aus.“

Das tägliche MAZ Corona-Update als Newsletter Alle News zum Coronavirus in Brandenburg täglich gegen 17 Uhr im E-Mail-Postfach

Ein wichtiges Thema seien die Erfahrungen mit den staatlichen Hilfen, die jetzt beantragt werden können. Manchem falle es durchaus schwer, sich in den Richtlinien und Internetprogrammen zurechtzufinden. „Wir hatten schon Telefon- und Videokonferenzen.“ Örtliche Fachleute wie beispielsweise Mario Deutsch leisten ihren nicht so bewanderten Kollegen dabei technische Hilfe.

Oft handelt es sich ja um Einzelkämpfer. Da steht der Chef oder die Chefin selbst hinterm Ladentisch. Wenn dann die Türen über Wochen zubleiben müssen, geht es ganz schnell um jeden Cent.

Ein Gutschein für die meisten Angebote in Kyritz

Deshalb setzt die AKG jetzt auch einige Hoffnung in ihre speziellen Gutscheine, die, einmal gekauft, bei allen Mitglieder der Gewerbegemeinschaft eingelöst werden können.

Dieses Angebot der AKG besteht in Kyritz im Grunde schon seit 15 Jahren und war ursprünglich vor allem als Geschenkidee gedacht. „Mit dem Gutschein sollte sich der Beschenkte ganz flexibel was kaufen können“, erklärt Nicole Vogel. „Vom Spielzeugladen bis zum Autohaus ist alles machbar.“

Wirklich große Verbreitung fanden die Gutscheine bisher allerdings nicht. „Das muss vielleicht einfach besser beworben werden“, sagt die Frau vom AKG-Vorstand.

Bisherige Verkaufsstellen sind nun geschlossen

Andererseits boten viele Gewerbetreibende immer auch eigene Gutscheine an und bevorzugten diesen Weg. Schließlich landete dabei das Geld umgehend in der eigenen Kasse. Nicole Vogel findet: „Da müsste jetzt mehr das Solidaritätsprinzip gelten.“

Der AKG-Gutschein ist für die Händler und Dienstleister auf jeden Fall etwas komplizierter. Wer ihn verkauft, überweist den Erlös auf ein Konto des Gewerbevereins, der es gegen Beleg an denjenigen auszahlt, bei dem der Gutschein später eingelöst wurde.

Das war auch der Grund dafür, dass es die Gutscheine in Kyritz bislang nur an drei Stellen gab: im Buchladen am Markt, im „Herrenladen“ in der Hamburger Straße und im Kultur- und Tourismusbüro.

„Die sind ja nun alle geschlossen“, sagt Nicole Vogel. „Deshalb sind wir auf die Idee gekommen, die Gutscheine jetzt hier bei uns in der Sparkasse und im Getränkehaus von Martin Wietz in der Pritzwalker Straße anzubieten.“ Dort läuft der Betrieb noch.

Getränkehandel Wietz springt für die Kollegen ein

Martin Wietz findet die Idee gut, jetzt den Gutschein besonders zu bewerben: „Das ist doch sinnvoll für die Innenstadthändler, eine schöne Sache.“ Immerhin ergäbe sich damit für manchen die Aussicht auf sozusagen nachgeholte Einnahmen, sobald die Geschäfte wieder halbwegs normal laufen. Den Kunden empfiehlt er: „Ich denke, das wäre auch ein prima Ostergeschenk.“

Wenn auch weniger als mancher andere, so hat doch Wietz die aktuelle wirtschaftliche Unsicherheit schon zu spüren bekommen. Zumindest in den ersten Tagen der Einschränkungen im Einzelhandel blieben auch bei ihm viele Kunden weg. „Viele wussten erst mal nicht, wo noch auf ist und wo schon zu.“ Das habe sich inzwischen weitgehend normalisiert.

So funktioniert die neue Plattform der MAZ

Online-Bestellungen, Gutscheine, Lieferservice: Viele Kleinunternehmer wehren sich jetzt mit kreativen Ideen gegen die Krise. Dies bekannt zu machen, ist Ziel von „Zusammen stark“.

Händler und Geschäfte können ihre Angebote in ein Formular eintragen, das nach Prüfung von der MAZ veröffentlicht wird. Die Brandenburger können so gezielt die Händler in ihrer Nachbarschaft unterstützen. Alle weiteren Informationen unter

www.maz-online.de/zusammenstark

„Die Produktion in unserer Mosterei geht auch weiter“, berichtet der Geschäftsmann, „aber nicht mehr für die Gastronomie.“ Die sei schließlich ebenfalls von den Schließungen betroffen. Und: „Wir arbeiten normalerweise mit Großhändlern zusammen. Die nehmen jetzt nichts mehr ab.“ Doch zumindest den einen oder anderen Gutschein konnte er in den vergangenen Tagen schon unters Volk bringen.

„Die kann man bei allen AKG-Händlern einlösen“, betont Nicole Vogel, die sich ihrerseits um den Gutscheinabsatz in der Sparkasse bemüht. „Dazu haben wir auch einen Einkaufsflyer. Da sind alle beteiligten Händler drauf.“ Gut 40 seien es aktuell in ganz Kyritz. „Wir würden uns auch freuen, wenn wir jetzt neue Mitglieder gewinnen könnten.“

Die AKG-Gutscheine gibt es derzeit beim Getränkehandel Martin Wietz in der Pritzwalker Straße 25 in Kyritz (033971/5 41 47) oder auch im Versand auf Nachfrage bei Nicole Vogel von der Sparkassen-Geschäftsstelle Kyritz-Mitte unter 03391/8 10 oder nicole.vogel@sparkasse-opr.de.

Mehr zum Thema: Im MAZ-Liveblog kein Update zur Corona-Krise in Brandenburg verpassen

Von Alexander Beckmann