Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kyritz Shantychor „De goode Winds“ ist 50 Jahre alt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritz Shantychor „De goode Winds“ ist 50 Jahre alt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 03.06.2019
Der Shantychor "De goode Winds" aus Kyritz feiert im November sein 50-jähriges Bestehen. Quelle: Sandra Bels
Kyritz

Singen und Segeln: Unter diesem Motto hatten die Kyritzer Hartmut Brennecke und Bruno Vietzke im Jahr 1969 die Idee, einen Shantychor ins Leben zu rufen. Damals noch unter dem Dach der BTSG Einheit Kyritz. „De goode Winds“ sollte er heißen. Und genauso heißt er auch noch heute nach 50 Jahren. Entstanden war die Idee aus dem gemeinsamen Singen der Segler nach Regatten oder Arbeitseinsätzen, bei Siegerehrungen, zum An- oder Absegeln auf dem Gelände des heutigen Seglerheims.

Im November wird gefeiert

Bernd-Rudolf Füllgraf ist der organisatorische Leiter des Ensembles. Er hat auch das Fest zum 50. Geburtstag organisiert. Es wird im November gefeiert. Ganz klar, dass er auch die Geschichte des Chores genau kennt. Erster Chorleiter war der Musiker und Akkordeonspieler Heinz Rillcke. „Er hat viele Shantys ein- und mehrstimmig arrangiert“, sagt Füllgraf. Anfangs dabei waren 14 Segler. Der älteste war damals Otto Rohrbeck, ein Stellmachermeister aus Kyritz.

Sie waren die ersten Sänger des Shantychors "De goode Winds" 1969. Quelle: Chor

Die Sänger zählten damals wie heute zu den Seglern des Kyritzer Seglervereins Untersee. Sie trafen sich in den Wintermonaten jede Woche einmal zur Probe in einer Kneipe am Bahnhof. Seit seiner Gründung hat der Chor jedes Jahr mindestens einen festen Termin im Kalender. Es ist der traditionelle Seglerball in Kyritz.

Heinz Rillcke war viele Jahre künstlerischer Leiter

Heinz Rillcke prägte als künstlerischer Leiter über viele Jahre das Gesicht des Chores. Er wurde schnell über die Grenzen der Region hinaus bekannt. 1971 wurde das DDR-Fernehen auf die Sänger aufmerksam. Es folgten Auftritte in Sendungen des Ostseestudios Rostock.

„Unvergessen bleibt uns der Auftritt in der beliebten Seemannsshow ’Klock 8 Achtern Strom’ zur Hauptsendezeit um 20 Uhr“ an der Seite von Horst Köbbert“, erzählt Füllgraf. Die Kyritzer standen damals mit Künstlern wie Rica Deus, Peter Borgelt, Siegfried König, Andreas Holm, Johnny Hill und anderen Prominenten aus dem In- und Ausland auf der Bühne. Auch Amiga, das Schallplattenlabel der DDR, produzierte eine Scheibe mit dem Shantychor „De goode Winds“.

Englisch war die Sprache auf den Schiffen

Die Sprache auf den Segelschiffen des 17. und 18. Jahrhunderts war Englisch und somit auch die Shantys dieser Zeit. Die Seeleute sangen sie, um sich die schwere Arbeit auf den Schiffen zu erleichtern. Die Kyritzer Sänger singen diese Titel heute noch. Zu DDR-Zeiten zählten sie zu den ersten Chören, die im DDR-Fernsehen überhaupt Englisch singen durften. „Das war nämlich damals von den Kulturfunktionären nicht erlaubt“, so Füllgraf. Shantys bildeten eine Ausnahme.

Unzählige Fernsehauftritte

Jahre mit unzähligen Fernsehauftritten folgten unter anderem in der Sendung „Luv und Lee“. „Einen sehr emotionalen Auftritt hatten wir bei der offiziellen Trauerfeier des Bundes Deutscher Segler in Berlin, für den damaligen Deutschen Meister im Segeln, der bei einer Regatta auf der Ostsee tödlich verunglückt war“, erinnert sich Füllgraf. Gern denkt er aber auch an die Auftritte in der Partnerstadt von Potsdam zurück.

Betriebsfeste und Jubiläumsfeiern

1979 gab es einen Auftritt für die Kyritzer in Berlin zum 30. Jahrestag der DDR im Palast der Republik. Mit dabei war Erich Honecker. Die Segler verstanden es aber auch, kleinere Gesellschaften zu unterhalten, darunter waren Betriebsfeste oder Jubiläumsfeiern. Der Chor trat an der Ostseeküste, auf der Insel Rügen in Sassnitz und Binz, aber auch beim Shantychortreffen in Warnemünde auf. Bis zur Wende feierten die Mitglieder jedes Jahr zusammen Fasching und Silvester.

Nach dem politischen Umbruch in der DDR stellte sich für die Mitglieder dann die Frage, ob und wie es für sie weiter geht. Für einige stand darüber hinaus auch die Suche nach einer neuen Arbeit und ein damit verbundener Ortswechsel an. Aber der Chor hat all das überlebt. Jedoch hatten seine Mitglieder 1994 einen herben Rückschlag hinzunehmen. Heinz Rillcke gab nach 28 Jahren die künstlerische Leitung ab. „Er war bis dahin die Seele des Chores“, so Füllgraf. Im Jahr 2000 starb Rillcke.

Zwei CDs aufgenommen

Sein Nachfolger wurde 1995 Hartmut Paschen. Er leitete den Chor zehn Jahre. In dieser Zeit wurden auch zwei CDs aufgenommen, 2003 und 2004. Im Jahr 1997 absolvierten die Kyritzer einen Auftritt zum 1000. Geburtstag von Danzig. 1999 sangen sie im niederländischen Odenzaal.

Im NDR waren sie Gast einer Sendung, die den Titel „Entlang der B 5“ trug. Auftritte an der Ostsee in Warnemünde, Rerik und Rostock waren an der Tagesordnung. „Dabei lernten wir auch den Hamburger Polizeichor kennen“, erzählt Füllgraf. Gegenseitige Treffen in Hamburg und Kyritz folgten.

2006 übernahm kurz Michael Baraz aus Neuruppin die musikalische Chorleitung. 2007 folgte der Kyritzer Hermann Trilck. Unterstützung bekam er von Musiklehrer Mario Born aus Neuruppin. Beide leiten den Chor bis heute zusammen.

Auftritte im Musikfernsehen

Neben den vielen Auftritten, 2013 zum Beispiel mit Fiete Münzner, bekannter Moderator und Interpret von Seemannsliedern, sowie Sängerin und Moderatorin Uta Carina für das deutsche Musikfernsehen, unternahmen die Sänger aber auch Reisen.

So gab es zum Beispiel 2014 eine Schiffsreise von Bremen über England, Belgien und Holland nach Bremen zurück, wo die Kyritzer erneut mit Fiete Münzner und Uta Carina auftraten. „Wir waren damals mit dem bekannten DDR-Kreuzfahrtschiff ’Völkerfreundschaft“ unterwegs“, erinnert sich Füllgraf. Das Schiff heißt heute MS Astoria. „Unsere Frauen waren damals dabei, das war ein phänomenales Erlebnis“, weiß er noch.

Beliebte Auftritte in Kirchen

So große Touren macht der Chor heute nicht mehr, aber Auftritte gibt es jede Menge beispielsweise bei der Grünen Woche in Berlin, den Hansetagen in Rostock und Warnemünde, zu Familienfeiern, in Seniorenheimen oder zu Weihnachten. „Das kommt immer gut an bei unseren Fans“, sagt Füllgraf. Auch Auftritte in Kirchen seien sehr beliebt wegen der guten Akustik. „Außerdem können wir mit unseren Liedern die Gefühle der Seefahrer zur Weihnachtszeit gut rüberbringen“, so Füllgraf.

Solisten rühren so manche Träne

Zu so mancher Träne rühren dabei auch die Solisten des Chors. Von Anfang an dabei ist Dietrich Röhrs. Sein „La Paloma“ oder „Rolling Home“ hat schon einige Zuhörer zum Weinen gebracht. Bernd-Rudolf Füllgraf hingegen ist der Spezilist für lustige Shantys. Er gibt auch ein paar schauspielerische Einlagen dazu. Noch nicht so lange als Solist dabei, aber nicht weniger gut als die Alten, ist Günter Lange.

Alle zusammen geben mit den anderen Chormitgliedern – insgesamt sind es 15 – am 9. November im Kyritzer Kulturhaus eine Probe ihres Könnens. Dann wird der 50. Geburtstag gefeiert. Füllgraf hat den Rückblick in die vergangenen fünf Jahrzehnte schon fertig und will ihn an der Wand präsentieren. Gefeiert wird im Kyritzer Kulturhaus ab 19.30 Uhr. Zum Tanz spielt die Holzband. Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit Uta Carina. „Sie hat die Moderation des Abends zugesagt“, freut sich Bernd-Rudolf Füllgraf.

Dietrich (Fietje) Röhrs ist von Anfang an als Solist dabei. Quelle: Chor

Karten für den Geburtstag von „De goode Winds“ (Buffet inklusive) am 9. November im Kulturhaus Kyritz gibt es ab dem 1. Juni für 30 Euro im Kyritzer Kulturhaus, im Kultur- und Tourismusbüro und beim Seglerverein Untersee Kyritz.

Von Sandra Bels

Der Krimiautor und ehemalige Strafverteidiger Veikko Bartel aus Potsdam ist am Montag im Kyritzer Ratssaal und liest aus seinem ersten Buch vor. Darin erzählt er Geschichten von Mörderinnen.

03.06.2019

Bei einer Feierstunde wurde am Mittwoch Christian Schrinner (45) als neuer Vorsteher des Kyritzer Finanzamtes begrüßt. Seine Vorgängerin Marion Jach war bereits Mitte 2018 nach Nauen gewechselt.

29.05.2019

Zwischen zwei Fahrzeugen hatte es am Dienstag auf der B5 gekracht. In Höhe der Kreuzung zur Perleberger Straße bei Kyritz übersah ein Fahranfänger vermutlich die Vorfahrt eines anderen Pkw. Es gab Verletzte.

31.05.2019