Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kyritz 2019 bringt Vorhaben für Millionen Euro
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritz 2019 bringt Vorhaben für Millionen Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:47 28.12.2018
Die Segeletzer Kirche soll eine Dauerausstellung „Fernstraße Berlin-Hamburg“ aufnehmen. Quelle: Alexander Beckmann
Kyritz

Voraussichtlich wird besonders der Altkreis Kyritz im kommenden Jahr von der europäischen Leader-Förderung für den ländlichen Raum profitieren. Vorhaben in Blankenberg, Neustadt, Kyritz, Teetz, Segeletz, Dreetz und Hohenofen haben aktuell gute Aussichten auf finanzielle Unterstützung.

Die Entscheidung, ob Vorhaben im Landkreis im Sinne des Leader-Programms förderfähig sind, trifft der Vorstand des Vereins Regionalentwicklung Ostprignitz-Ruppin. Bei seiner jüngsten Runde verteilte er 3,3 Millionen Euro an 14 Projekte. Davon betreffen immerhin zehn den Altkreis Kyritz. Ihre Initiatoren können nun förmliche Anträge beim Land stellen.

Altes Gutshaus soll zum Seminarhaus werden

Das Gutshaus in Blankenberg hat es auf den zweiten Platz der aktuellen Leader-Rangliste geschafft. Seine Besitzer wollen das 1786 errichtete Gebäude denkmalgerecht zum Seminar- und Gästehaus ausbauen. Zusammen mit dem Park soll es dabei weiterhin auch öffentlich zugänglich bleiben.

Der erste Schritt dazu gilt der Bauhülle. Dach, Fassade und Fenster müssen saniert werden. Aufgrund tiefergehender Schäden an der Konstruktion ist dazu einiger Aufwand vonnöten. Teile des Mauerwerks und der Trägerbalken sind zu ersetzen.

Die Sanierung des einstigen Hotels am Landgestüt ist geplant. Quelle: Alexander Beckmann

Das Haupt- und Landgestüt in Neustadt darf auf Geld für das ehemalige Beamtenwohnhaus des Landgestütes direkt an der Havelberger Straße hoffen. Die Fassade, die Fenster und die Außentreppen stehen auf dem Plan.

Gegenstand eines weiteren Projektes ist das einstige Hotel am Landgestüt, das grundlegend saniert werden und künftig unter anderem Veranstaltungsräume und Sanitäranlagen aufnehmen soll. Im Gestüt rechnet man für beide Vorhaben mit rund 2,6 Millionen Euro.

Ein „Marienweg“ soll eingerichtet werden

Der Förderverein Dorfkirche Teetz plant die Einrichtung eines „Marienweges“ zwischen Kyritz und Wittstock. Er soll die Zeugnisse der mittelalterlichen Marienverehrung und weitere historische Sehenswürdigkeiten in der Region für Touristen erlebbar machen. Der Verein hofft vor allem auf Unterstützung für ein Faltblatt, für fünf Informationstafeln und einen Internetauftritt.

Die Evangelische Kirchengemeinde Teetz-Ganz will die Sanierung der Teetzer Kirche von 1860 abschließen und dazu unter anderem Fenster, Innenwände und Decke erneuern.

Eine Dauerausstellung ist in Segeletz geplant

Die Gemeinde Wusterhausen verfolgt zusammen mit dem Wegemuseum die Idee, die Segeletzer Kirche als Standort einer Dauerausstellung „Fernstraße Berlin-Hamburg“ auszubauen. Es geht vor allem um die Gestaltung der Außenanlagen. Dazu gehören Parkplätze für Autos und Wohnmobile, ein Rastplatz mit Bänken, Spielgeräten und Schautafeln sowie die Aufwertung der Fläche um den historischen Meilenstein.

In Dreetz darf der Anglerverein „Aland“ auf Geld für das Dach seines Vereinshauses hoffen.

Die Gemeinde Dreetz plant die Sanierung der Betonbrücke in Michaelisbruch.

Der Hof der Papierfabrik könnte Sonnensegel bekommen. Quelle: Andre Reichel

Die Papierfabrik Hohenofen solle mit Sonnensegeln für den Hof ausgestattet werden.

Die Stadt Kyritz will mit den Fördermitteln ein neues Vereinshaus auf dem Sportplatz an der Seestraße errichten.

„Wir freuen uns, dass wir 3,3 Millionen Euro zur Verfügung stellen können“, teilte der Vorstandsvorsitzende des Leader-Vereins im Landkreis Jörg Gehrmann aus Wittstock mit. Im neuen Jahr wird der Verein in zwei Runden über die Vergabe von weiteren rund 7,5 Millionen Euro entscheiden. 2020 endet das Förderprogramm.

Von Alexander Beckmann

Die Kyritzer Arbeitsgruppe „Verfallsbedrohte Häuser“ zieht für 2018 ein positives Fazit. Einige alte Gebäude seien zu Schmuckstücken geworden oder auf dem Weg dahin. Es gebe aber noch viel zu tun.

30.12.2018

Wie jedes Jahr lud der Kyritzer Gastwirt Asadolah Fakhari am Heiligabend jedermann zu sich ans Büffet ein. Für den 62-Jährigen mit persischen Wurzeln ist das Fest der friedlichste Tag des Jahres.

29.12.2018

Fußballer aus Kyritz West und Kyritz Ost nutzten den Feiertag zum Spiel – wie schon seit über 50 Jahren. Endlich konnten die Spieler aus dem Westteil der Stadt die östliche Siegesserie unterbrechen.

26.12.2018