Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kyritz Neuer Bahnhaltepunkt kommt 2019
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritz Neuer Bahnhaltepunkt kommt 2019
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 06.09.2018
Der Bahnhaltepunkt Nord am Kyritzer Bürgerpark kommt erst 2019. Es liegt noch keine Plangenehmigung vor. Quelle: Sandra Bels
Kyritz

Das Unternehmen Regio Infra aus Pritzwalk wartet derzeit auf die Plangenehmigung vom Landesamt für Bauen und Verkehr für den Bahnhaltepunkt Nord in Kyritz am Bürgerpark. Regio-Infra-Geschäftsführer Tino Hahn sagt auf MAZ-Nachfrage: „Die Fördermittel stehen bereit.“ Geldgeber ist das Ministerium für Infrastruktur. Darüber hinaus seien diverse Konzepte mit der Stadt Kyritz, dem Landkreis Ostprignitz-Ruppin und der Eisenbahn-Landesaufsicht besprochen worden.

Genehmigung soll noch in diesem Jahr kommen

Hahn geht davon aus, dass die Genehmigung noch in diesem Jahr kommt. Den Baubeginn legt er dennoch auf das Jahr 2019. Ausschreibung und Vergabe müssten ja vorher noch erledigt werden. Wenn es gut läuft, könne vielleicht auch schon in diesem Jahr mit dem Bau begonnen werden, so Hahn.

Ein früherer Start sei nicht nur wegen der öffentlichen Beteiligung im Planverfahren und der Sommerpause, sondern auch wegen der Umweltauflagen nicht möglich gewesen. So müssen für den Bau des Haltepunktes zum Beispiel noch die Zauneidechsen umgesiedelt werden, die derzeit im Bahnschotter leben. Sie bekommen ein Ersatzhabitat und sollen später wieder in den Bahnschotter zurückkehren können. Für das Umsiedeln wird ein Reptilienzaun gespannt, damit die Tiere leichter eingesammelt werden können.

Mehrere Varianten wurden diskutiert

Für den Haltepunkt waren laut Hahn zunächst mehrere Varianten im Gespräch. Eine Insellösung, aber auch ein einseitiger Ausstieg wurden diskutiert. Nun steht fest, dass die Fahrgäste künftig an der Seite aussteigen sollen, die am Busbahnhof anliegt. Die Stadt hat dafür bereits alle nötigen Voraussetzungen mit zwei Zugängen vom Busbahnhof zum Bahnsteig geschaffen.

Wenn er über den Bahnhaltepunkt spricht, meint er ein Gesamtpaket für Kyritz und die Strecke Neustadt – Pritzwalk. Bestandteil darin sind auch der Kyritzer Bahnhof und der Tunnel dort. Bauarbeiten gibt es derzeit schon an den Schrankenanlagen in Wutike und Bölzke. Sie werden erneuert. Auch diese beiden Orte gehören zum Gesamtkonzept. Der neue Haltepunkt sei aber eine der wichtigsten Maßnahmen in dem gesamten Paket, so Hahn. Seine Gesellschaft muss sich mit einem Eigenanteil von zehn Prozent daran beteiligen. Der Rest wird über Fördermittel finanziert. Genaue Summen konnte Hahn jedoch noch nicht nennen.

Technik und Gleise werden erneuert

Für den Kyritzer Bahnhof ist geplant, ihn nach den neuesten Sicherheitsvorschriften umzugestalten. Das betrifft die Technik und die Gleise. In diesem Zusammenhang müsse laut Hahn auch darüber beraten werden, welche Gleise noch benötigt werden. „Wir müssen schauen, wie wir allen Nutzern gerecht werden können“, so der Geschäftsführer.

Für den Tunnel am Bahnhof sieht er auch eine Lösung. „Alle wollen, dass er bleibt und ich bin auch ein Verfechter des Tunnels“, sagt Tino Hahn. Er geht aber davon aus, dass die Unterführung wie jetzt auch später nicht barrierefrei sein wird. Dafür sei das Gefälle zu groß. Deshalb soll es für Rollstuhlfahrer künftig eine Extralösung geben.

Von Sandra Bels

Mit dem Lauf für Frieden und Toleranz zeigten am Freitag rund 800 Teilnehmer, dass sie sich für eben diese Belange einsetzen.

01.09.2018

Der Entwurf für den Bebauungsplan „Kyritzer Unterseeinsel“ liegt jetzt den Stadtverordneten vor, und auch die Seeumfeldgestaltung geht weiter.

01.09.2018

Der Kyritzer Bildungsausschuss beschäftigte sich am Dienstagabend mit fehlenden Betreuungsplätzen für Kinder.

01.09.2018