Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kyritz Schwerer Unfall mit Polizeiauto
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritz Schwerer Unfall mit Polizeiauto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 27.09.2018
Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Montagmorgen bei Mechow auf der Bundesstraße 5. Ein Polizeiwagen war mit einem Baum kollidiert. Der Polizist war im Wagen eingeklemmt. Quelle: Sandra Bels
Mechow

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Montagmorgen kurz nach 9 Uhr auf der Bundesstraße 5 bei Mechow. Ein 59 Jahre alter Polizeibeamter aus der Prignitz war mit einem Dienstwagen unterwegs. Er verlor plötzlich die Kontrolle über das Auto, es geriet ins Schlingern und kollidierte mit einem Baum am Straßenrand.

Am Montag musste die Polizei einem Kollegen bei einem Verkehrsunfall helfen. Der Polizeiwagen war von der Fahrbahn abgekommen. Der Polizist musste aus dem Auto befreit werden.

Der Polizist stand unter Schock

Der Mann war nach dem Unfall bei Bewusstsein. Er stand aber beim Eintreffen der Rettungskräfte unter Schock und wurde im Wagen von ihnen ärztlich versorgt. Die Kyritzer Feuerwehr übernahm die Rettung des Verletzten mit Schneid- und Spreiztechnik. Die beiden vorderen Autotüren des Funkwagens mussten entfernt werden. Ebenso wurde das Dach abgeschnitten. Der 59-Jährige war im Wagen durch den Aufprall eingeklemmt worden. Zum Schutz vor dem starken Wind, dichteten die Feuerwehrleute den Fahrerraum des Streifenwagens mit Folien ab.

Zum Einsatz auf der Bundesstraße 5 bei Mechow gerufen worden waren auch die Feuerwehren aus der anliegenden Gemeinde Gumtow mit den Wehren aus Gumtow, Vehlow und Demerthin. Die Rettungskräfte von dort sowie die Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Gemeinde Gumtow konnten den Unfallort aber bald wieder verlassen. Sie hatten zunächst den Unfallort hinter der Einfahrt in die Ortslage Mechow in Richtung Demerthin abgesichert.

Die Straße blieb zunächst voll gesperrt

Die Kyritzer Wehr blieb vor Ort. Der Rettungshubschrauber war ebenfalls alarmiert worden und mitten auf der Bundesstraße gelandet. Die Straße blieb ab 9.39 Uhr für die Rettungsarbeiten voll gesperrt. Von Polizeisprecherin Dörte Röhrs aus Neuruppin war gegen Mittag zu erfahren, dass der Verkehr ab etwa 10.30 Uhr einseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden konnte. In beide Richtungen hatten sich inzwischen lange Lkw-Wartenschlangen gebildet. Viele Autofahrer suchten sich andere Wege rings um den Unfallort.

Weitere Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Zeugen hatten das Unfallgeschehen vor Ort beobachtet und wurden unmittelbar danach dazu befragt.

Der Polizist soll einen Schlaganfall erlitten haben

Die Unfallaufnahme übernahmen unter anderem Polizeibeamte aus Kyritz. Laut der Polizeisprecherin waren außerdem der Dienstgruppenleiter aus Neuruppin und Kollegen aus der Prignitz am Unfallort. Das sei so üblich, wenn ein Beamter betroffen ist. „Die Ermittlungen werden dann nicht von den örtlich zuständigen Kollegen geführt, sondern von Beamten aus einem anderen Bereich, die den Betroffenen nicht kennen, damit alles objektiv beurteilt werden kann“, so die Sprecherin. Indes geht die Polizei davon aus, dass der verletzte Polizist hinterm Steuer seines Dienstwagens einen Schlaganfall erlitten hatte.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von Sandra Bels

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Montag kurz nach 9 Uhr bei Mechow. Ein Polizeibeamter hatte die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Der kollidierte anschließend mit einem Baum.

27.09.2018

Das erste Tuningtreffen in Kyritz war ein voller Erfolg. 130 Fahrzeuge waren in der Hansestadt zu sehen. Wer wollte, durfte sogar auf einem Trike mitfahren.

23.09.2018

Die Autorin Anastasia Zampounidis las in Kyritz innerhalb der Reihe Literarischer Bilderbogen der Bibliotheken aus ihrem Buch „Für immer zuckerfrei“. Verwundert war sie darüber, dass relativ viele Männer zu dieser Veranstaltung erschienen waren. Das hatte sie schon ganz anders erlebt.

22.09.2018