Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kyritz Spendenbox für Lebensmittelausgabe
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritz Spendenbox für Lebensmittelausgabe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:37 21.09.2018
Am Donnerstag stellten Vertreter der „Gab“, Marktleiterin Marion Schmidt (2.v.l.) und Bürgermeisterin Nora Görke (r.) die Spendenbox auf. Quelle: Stadt
Anzeige
Kyritz

Das alte Pfadfindermotto „Jeden Tag eine gute Tat“ können Kunden im Edeka-Supermarkt Schmidt in Kyritz jetzt ohne großen Aufwand täglich bei ihren Lebensmitteleinkäufen in Kyritz verwirklichen. Dort steht im Eingangsbereich neuerdings eine Spendenbox, in die Kunden haltbare Lebensmittel einwerfen können. Diese kommen der Lebensmittelausgabe der Gesellschaft für Arbeits- und Berufsförderung (Gab) zugute.

Lebensmittel gibt es – scheinbar – im Überfluss. Und sie sind vergleichsweise billig. Sonderangebote und Aktionspackungen verführen zum Kauf immer neuer Genüsse. In unserer Gesellschaft ist daher bei vielen das Bewusstsein für den Wert von Lebensmitteln verloren gegangen: Nahrungsmittel, die früher allesamt genutzt wurden – Gemüse mit kleinen Schönheitsfehlern, Brot vom Vortag, Verpackungen mit Schrammen – werden heute oft einfach durch neu Gekauftes ersetzt.

Anzeige

Viel zu viel Lebensmittel werden weggeworfen

Doch bei der Aktion „Tischlein deck dich“ wird dazu aufgerufen ein zusätzliches Lebensmittelprodukt einzukaufen. Dieses können Kunden direkt und unkompliziert an bedürftige Menschen spenden.

Die Einweihung der „Spendenbox“ für Lebensmittel erfolgte am Donnerstag. Seither können Kunden nach dem Bezahlen Lebensmittel in die Spendenbox legen, die sie zusätzlich zu den Produkten auf ihrer Einkaufsliste für Bedürfte eingekauft haben. Am besten eignen sich laut der Gab Grundnahrungsmittel und dabei möglichst haltbare Waren wie Reis, Nudeln, Zucker, Mehl und Konserven. Ausgeschlossen sind gekühlte Artikel, Backwaren, Alkohol und Tabakwaren.

Mit der Spendenbox wird Bedürftigen geholfen

Dass diese Box rege genutzt wird, um von gerade gekauften beziehungsweise nicht selber benötigten Lebensmitteln etwas an Bedürftige abzugeben, darüber würden sich die Stadt und die Gab freuen. Die Gab ist Trägerin des Projektes.

„Wir arbeiten schon seit vielen Jahren mit der Gab vertrauensvoll zusammen und wissen, dass die Hilfe dort ankommt, wo sie gebraucht wird“, betont Nora Görke, Bürgermeisterin der Stadt Kyritz: „Daher unterstützen wir auch mit dieser Aktion gern die Arbeit der Gab, um bedürftigen Menschen eine Freude zu machen.“

Die Gesellschaft für Arbeits- und Berufsförderung ist Trägerin des Projektes

Zu verdanken seit das Projekt vor allem der Marktbetreiberin Marion Schmidt, die „mit ihrem Engagement das Projekt wesentlich vorangetrieben hat und es langfristig damit unterstützen wird“.

Die Spendenbox steht neben dem Leergutautomaten, wo der Kunde auch seine Leergutbons einwerfen und auf diese Weise spenden kann. Nora Görke: „Wir würden uns freuen, wenn diese Tischlein-deck-dich- Aktion bei den Edeka-Kunden auf große Beteiligung stoßen würde und viele Lebensmittelspenden für die Nutzer der Gab zusammenkämen“.

Von MAZonline