Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kyritz Ein Hochbeet für den Spielplatz
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritz Ein Hochbeet für den Spielplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 08.06.2019
Die Stephanus-Kinder aus Kyritz sind jetzt Gärtner. Die Edeka-Stiftung spendierte ihnen ein Hochbeet voller Gemüsepflanzen, die von den Kindern nun gepflegt werden. Quelle: Sandra Bels
Kyritz

Fabian ist begeistert, als er die vielen kleinen Gießkannen in einer Reihe stehen sieht. Mia hat schon ihre Schürze um. Mergen schaut ganz genau zu, was die beiden Gäste auf dem Hof der Stephanus-Kita in Kyritz machen.

Anika Behrens und Dariush Henning vom Team Magdeburg der Edeka-Stiftung haben für die Kitakinder ein Hochbeet aufgebaut. Es ist 1,20 mal 1,90 Meter groß. 800 Liter Erde passen hinein. Sie sind schnell verteilt. Nun müssen die beiden Projektbetreuer nur noch die Aufkleber für die kleinen Gärtnerschürzen beschriften. Dan kann es losgehen.

Die Kinder der Stephanus-Kita Kyritz beteiligen sich am deutschlandweiten Projekt „Gemüsebeete für Kids“ der Edeka-Stiftung und haben ein Hochbeet mit Setzlingen angelegt, die sie nun bis zur Ernte pflegen werden.

Kleine Gemüsekunde vor dem Pflanzen

Die Kleinen von Erzieherin Cathleen Grimm haben sich schon seit Wochen auf diesen Tag vorbereitet. „Wir haben viel über Gemüse gesprochen und es kennen gelernt“, erzählt sie. Mia mag zum Beispiel gerne Möhren. Zoe liebt Tomaten. Eine kleine Gemüsekunde gab es auch mit Anika Behrens. Sie hatte ein zartes Pflänzchen dabei. „Was braucht es wohl, um groß und stark zu werden?“, fragte sie die Kinder. Sie wussten bescheid. Wasser, Sonne und keine Schnecken waren die Antworten.

Dann gab es noch etwas zum Probieren. Radieschen und Knackerbsen lagen unter anderem auf dem Tisch. „Die schmecken süß“, stellte Linus beim Kosten der grünen Kügelchen fest.

Die Erde wurde gelockert

Nun ging es ans Hochbeet. Zunächst mussten die Kinder die frisch eingefüllte Erde mit den Händen lockern und durchmischen. „Stellt euch einfach vor, ihr seid Regenwürmer“, sagte Anika Behrens. „Die übernehmen diese Arbeit sonst“, fügte sie an. Die Kinder hatten sichtlich Spaß dabei und zeigten stolz ihre kohlrabenschwarzen Hände. „Ihr habt sehr gut gearbeitet“, lobte sie Anika Behrens dafür.

Das Pflanzen war nun an der Reihe. Anika Behrens und Dariush Henning stellten Setzling für Setzling in das Hochbeet. Und natürlich wurde erklärt, was es ist. So kamen lila und grüner Kohlrabi, verschiedene Salate, Weißkohl, Brokkoli, Blumenkohl, Möhren und Radieschen in die Erde und wurden angegossen.

Urkunde für die Mini-Gärtner

Als Lohn für die Arbeit bekamen die Kitakinder, die zwischen drei und fünf Jahre alt sind, eine Urkunde, die sie zu Mini-Gärtnern macht. Sie gehören jetzt zu den vielen Gärtnern des Projektes „Gemüsebeete für Kids“ der Initiative „Aus Liebe zum Nachwuchs“ der Edeka-Stiftung. Sie bietet es seit elf Jahren deutschlandweit an und will damit die Ernährungskompetenz der Kinder stärken.

Bis zu diesem Jahr wurden deutschlandweit 2400 Hochbeete von mehr als 190 000 Mini-Gärtner bepflanzt. Die Kyritzer Kita hatte sich bei der Stiftung beworben. Wenn sie es möchte, sorgt die Stiftung auch im nächsten Frühjahr für eine neue Bepflanzung.

Gemüse kommt nicht aus dem Supermarktregal

Mit dem Projekt soll den Kindern gezeigt werden, dass Gemüse nicht aus dem Supermarktregal kommt. Die Kinder hegen und pflegen ihr eigenes Hochbeet und dürfen dann selbstverständlich auch ernten, wenn es soweit ist.

Für die Arbeit bekommen sie Gießkannen und Schürzen sowie ein tolles Buch mit Tipps und Tricks für das Gärtnern und einer CD mit Liedern, die ihnen der Edeka-Pate vor Ort spendiert. Es ist Kauffrau Marion Schmidt aus Kyritz. Sie betreut das Projekt auch weiterhin, kann sich vorstellen, mit den Kindern Salat zu machen, wenn er gewachsen ist.

Lebensmittelrallye im Supermarkt

Marion Schmidt begleitet seit vielen Jahren Projekte zur gesunden Ernährung. Zunächst an der Kyritzer Grundschule. Dort wurden Salate geschnippelt und verkostet. Später gab es auch eine Lebensmittelrallye in ihrem Markt. Jetzt beteiligt sich die Kauffrau erstmals am Projekt „Gemüsebeete für Kids“ und sie war begeistert darüber, was die Kleinen schon über Gemüse wussten.

Kindertag in Heilbrunn

Um gesunde Ernährung und Lebensmittel ging es für die Kitakinder auch am Montag. Da feierten sie den Kindertag nach und fuhren nach Heilbrunn zum Hof der Stephanus-Stiftung. „Die Mitarbeiter hatten für unsere Kinder Spiele vorbereitet“, sagt Kitaleiterin Sabine Heller. Höhepunkt für die Kleinen war aber der Besuch der Tiere in den Ställen.

Von Sandra Bels

Kyritz Hitzewelle im Kleeblatt - Entweder abkühlen oder aushalten

Es gibt diverse Wege, die Hitze zu überstehen: bei minus 18 Grad in einer Neustädter Supermarkt-Kühlzelle, mit Schülern und Lehrern im Strandbad Wusterhausen oder als Frühaufsteher beim Kyritzer Bauhof.

07.06.2019

Am Donnerstag gibt es wieder Theater im Kyritzer Gymnasium. Schüler des Kurses Darstellendes Spiel der Klasse 11 führen das Stück „Nenn mich Mr. Bottle“ auf. Es handelt von einem Mädchen, das sich von seinen Eltern ungenügend beachtet fühlt.

04.06.2019

Ein besonderes Orgelkonzert gab es am Dienstagvormittag in der Kyritzer St.-Marien-Kirche. Holzwurm Rudi hatte Schulkinder zum Kennenlernen der Reubke-Orgel eingeladen.

07.06.2019