Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kyritz 200 Werkstattplätze im Gewerbegebiet
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritz 200 Werkstattplätze im Gewerbegebiet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 10.09.2019
In der Näherei der Stephanus-Werkstatt in Kyritz entstehen die beliebten Ruppi-Bags aus Planen. Quelle: privat
Kyritz

13 Unternehmen der Kleeblattregion um Kyritz, Wusterhausen, Neustadt und Gumtow laden für Samstag, 28. September, zur Langen Nacht der Wirtschaft ein. Besucher bekommen spannende Einblicke in die Produktion und lernen die Produktionsabläufe kennen. Von 16 bis 21 Uhr sind die Werktore für Besucher geöffnet, dazu gibt es Musik und kulinarische Köstlichkeiten. Damit die Gäste möglichst viele Betriebe an allen Standorten sehen können, gibt es einen kostenlosen Busshuttle ab 15.30 Uhr.

Die MAZ stellt in loser Folge bis zum Veranstaltungstag die teilnehmenden Firmen vor. Heute: die Stephanus-Werkstatt in Kyritz.

Verschiedene Arbeitsbereiche

Die Stephanus gGmbH Werkstätten OPR bieten im gleichnamigen Landkreis etwa 600 Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung einen Arbeitsplatz. In verschiedenen Arbeitsbereichen werden Dienstleistungen erbracht und Eigenprodukte hergestellt. Träger ist die gemeinnützige sozial-diakonische Stephanus-Stiftung.

Das Kyritzer Werkstattgebäude liegt im Gewerbegebiet im Leddiner Weg und bietet 200 Werkstattplätze. Im Haus gibt es viele verschiedene Arbeits- und Dienstleistungsbereiche wie zum Beispiel die Näherei. Dort entstehen die „RuppiBags“, die beliebten Taschen aus Lkw-Planen. Die Kyritzer Bürgermeisterin Nora Görke überreicht sie zweimal im Jahr neu geborenen Kyritzern.

Partner der Industrie

Der Holz- und Metallbereich, der Elektro- und Montagebereich und die Grünanlagenpflege, erfüllen als Partner der Industrie Aufträge in Einzelanfertigungen und Massenproduktion. „Wir können viele Kundenwünsche umsetzen und liefern Qualitätsarbeit schnell und zuverlässig“, so Betriebsstättenleiter Bodo Schröter. Mit regionalen Unternehmen und Arbeitgebern werden Möglichkeiten von ausgelagerten Arbeitsplätzen angeboten. So sind Beschäftigte auf der Insel, im Gestüt Neustadt oder auf einem Reiterhof tätig.

Angeboten wird in Kyritz außerdem eine zweijährige berufliche Bildung für Werkstattbeschäftigte. Der Förder- und Beschäftigungsbereich bietet Tagesstrukturen für Schwerstmehrfachbehinderte an.

Offene Türen einmal im Jahr

Einmal im Jahr lädt die Werkstatt zum Tag der offenen Tür ein. Dabei kann man den Beschäftigten über die Schulter schauen. Sie werden darüber hinaus jedes Jahr zu Weihnachten Schauspieler und führen das Krippenspiel im Kyritzer Kulturhaus auf.

Weitere ähnliche Betriebsstätten befinden sich in Wittstock und Neuruppin. In Heilbrunn arbeiten bis zu 60 Beschäftigte in der Landwirtschaft und vermarkten die aufgezogenen Rinder und Schweine im Hofladen als Wurst- und Fleischwaren.

Weitere Infos zur Langen Nacht der Wirtschaft, den Flyer und den Busfahrplan des Shuttles gibt es im Internet unter www.wirtschaft-kleeblatt.de.

Von Sandra Bels

Berlitt beteiligte sich mit einer Theateraufführung am Tag des offenen Denkmals. Eine Filmvorführung am Abend rundete das Programm ab.

09.09.2019
Kyritz Tag des offenen Denkmals Stadtwall war einst viel höher

Archäologen stellen beim Tag des offenen Denkmals die Grabungsergebnisse des Kyritzer Klosterviertels vor. Der Wall, auf dem die Stadtmauer heute steht, war einst viel höher, und wurde stückweise abgetragen.

08.09.2019

Auch in seiner 10. Auflage hat das Kyritzer Kneipenfest nicht an Attraktivität verloren. Zahlreiche Gäste nutzten dabei den Busshuttle, um Rockmusik und Irish Folk genießen zu können.

08.09.2019