Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kyritz Hoffnung für das Ruderzentrum am Untersee
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritz Hoffnung für das Ruderzentrum am Untersee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 28.06.2018
Die Kyritzer SG Elektronik kann jetzt auch auf die Nachwuchsarbeit mit Diercke-Oberschülern setzen. Quelle: Matthias Anke
Kyritz

Schon bald dürfte wieder etwas mehr los sein auf dem Wasser des Kyritzer Untersees in Höhe des dortigen Ruderzentrums der SG Elektronik. Denn die Diercke-Oberschule und der Verein kooperieren jetzt miteinander.

In diesen Tagen ist bereits einiges los. Zwölf Siebentklässler sind dort seit Montag in nagelneuen Kanadiern unterwegs. Im Ruderzentrum lernen sie innerhalb einer Projektwoche den Umgang mit ihnen.

Jetzt erstmal Kanadier statt Ruderboote

Im Gegensatz zu den einst auf dem Wasser mehrheitlich zu beobachtenden Ruderbooten handelt es sich bei den Kanadiern um eine offene Form des Kanus, das sitzend oder kniend gefahren und mit Stechpaddeln fortbewegt wird.

„Unsere Rudersektion mussten wir zu Jahresbeginn im Prinzip einstellen, nachdem der Trainer aus beruflichen Gründen nicht mehr weitermachen konnte“, sagt Stefan Kieper, der Vorsitzende der SG Elektronik. Rudern stand auf den Vereinsbannern ansonsten immer groß geschrieben in einer Reihe mit Volleyball, Kraftsport, Fitness, Sauna und vor allem Handball. Letztere Sektion braucht über Nachwuchs nicht zu klagen, kann auf knapp 40 Kinder und Jugendliche verweisen. Insgesamt zählt die Sportgemeinschaft 170 Mitglieder.

Wer will, kann zum Rudern vorbeikommen

Die älteren Ruderboote wurden nun ausgemustert. „Wir haben aber noch alles da vom Einer bis zum Achter“, sagt Kieper. Wer rudern wolle, brauche sich nur zu melden.

Dass nun nicht gleich alles Material einstaubt, dafür sorgt aber immerhin noch eine Frauengruppe, die hin und wieder zum Rudern vorbeikommt.

Junge Leute für den Wassersport begeistern

Von der Kooperation mit der Diercke-Oberschule erhofft man sich nun umso mehr, wieder junge Leute für den Wassersport zu begeistern. Die Kanadier werden dabei als Freizeit- und Breitensportgeräte zur Verfügung stehen und nicht für Wettkämpfe.

Dass es gleich fünf davon nun seit Kurzem überhaupt gibt, ist fünf Boots-Paten zu verdanken, wie Kieper aufzählt: die Diercke-Schule selbst, Firma Reo, Axa-Versicherungen, die Energie Mark Brandenburg (EMB) und die Sparkasse Ostprignitz-Ruppin. Letztere steuerte auch noch 22 Schwimmwesten und Stechpaddel bei.

Sportlehrer sieht Potenzial im Untersee

Die Kanadier erwarb der Verein über einen Händler aus Berlin günstig, nachdem dieser von dem Schul- und Vereinsprojekt hörte und sich begeistert zeigte. Unter den Beteiligten, die dazu untereinander Kontakt geknüpft hatten, war neben Schulleiterin Christine Kruschel, Bürgermeisterin Nora Görke und Stefan Kieper als Vereinsvorsitzenden auch Sportlehrer Tobias Mahnken.

Der 41-Jährige unterrichtet seit einem Schuljahr in Kyritz und wird nun selbst Mitglied bei der SG Elektronik. „Der See hier bietet doch allerbeste Möglichkeiten für Wassersport“, sagte er mit Blick auf die Projekttage.

Wassersport-AG als Ziel

„Das ist sogar Schulzeit, es gibt aber keine Noten“, ergänzte Marie-Luise Mortag, eine pädagogische Mitarbeiterin. Die 34-Jährige ist als Erlebnispädagogin ausgebildet und wirkt ebenso seit einem Schuljahr in Kyritz mit.

Langfristig solle aus dem aktuellen Projekt eine Wassersport-AG werden, die dann allen Schülern offen steht. Oder eben neuer Nachwuchs für den Verein, der sich ohnehin über jedes neue Gesicht freut.

Von Matthias Anke

Schüler einer Klasse, die 1973 die Erweiterte Oberschule (EOS) in Kyritz absolvierten, treffen sich jedes Jahr mit einem neuen Ziel. Am Sonnabend waren es 45 Jahre seit dem Abschluss von damals.

24.06.2018

Mit einem Gospel-Workshop in der Stadtkirche Wusterhausen beteiligte sich der Kyritzer Ambulante Hospizdienst an der 10. Brandenburgischen Hospizwoche.

24.06.2018

Am Sonnabend trafen sich in Kyritz Spezialisten des sogenannten Casting-Sports aus ganz Brandenburg zur diesjährigen Landesmeisterschaft.

24.06.2018