Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kyritz Weiteres seltenes Kreis-Fotoalbum aufgetaucht
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritz Weiteres seltenes Kreis-Fotoalbum aufgetaucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:36 07.05.2018
Auch der Kyritzer Herbert Brandt besitzt eines der seltenen Fotoalben mit Motiven aus dem alten Kreis Ostprignitz.
Auch der Kyritzer Herbert Brandt besitzt eines der seltenen Fotoalben mit Motiven aus dem alten Kreis Ostprignitz. Quelle: Matthias Anke
Anzeige
Kyritz

Der MAZ-Bericht über ein Fotoalbum von 1932 mit einzigartigen Aufnahmen sämtlicher Einrichtungen des damaligen Landkreises Ostprignitz hat ein weiteres Exemplar ans Tageslicht gebracht. Und nicht nur das: Auch das Kreismuseum Alte Bischofsburg in Wittstock sowie das Museum in Havelberg verfügen über sehr ähnliche Alben, wie sich in dem Zusammenhang herausstellt. Damit sind bislang vier solcher Fotobücher bekannt.

Das Bilderbuch enthält Aufnahmen sämtlicher Einrichtungen des früheren Kreises Ostprignitz aus Pritzwalk, Wittstock, Kyritz und vielen kleineren Orten.

„Mein Großvater Albert Leidinger war zu der Zeit ebenfalls Mitglied des Kreisausschusses“, erzählt der Kyritzer Stadthistoriker Herbert Brandt mit Blick auf den jüngsten Bericht und ein Album, das bei ihm aus dem Familienbesitz bis heute in sehr gutem Zustand erhalten blieb. Warum Großvater Leidinger das Album einst erhielt, weiß Brandt nicht. Eine Widmung ist nicht zu finden.

In dem von der Zernitz-Lohmer Bürgermeisterin Sigrid Schumacher kürzlich bei einem Lohmer entdeckten Album jedoch gibt es eine Widmung: „Dem Mitgliede des Kreisausschusses, Herrn Julius Krüll in Pritzwalk, am Tage seines 70-jährigen Geschäftsjubiläums überreicht. Kyritz, den 1. Juli 1932.“

Fotoalben vermutlich dem Landrat Hans Egidi zu verdanken

Kyritz war seinerzeit Kreissitz. Landrat war von 1920 bis 1933 Hans Egidi. Er sollte auch noch in der späteren BRD hohe Verwaltungsämter bekleiden, baute Bundesgrenzschutz, Bundeskriminalamt und Verfassungsschutz auf, wurde dann Präsident des Bundesverwaltungsgerichts.

Von jenem Egidi hieß es schon früh, dass er ein überaus fähiger Verwaltungsbeamter ist, berichtet Antje Zeiger, die Leiterin der Kreismuseen Alte Bischofsburg in Wittstock. „Es scheint, als hatte Egidi für die Mitglieder des Kreisausschusses solche Fotoalben anlegen lassen.“ Es sei möglich, dass sie diese zum Ende einer Legislaturperiode als Erinnerung erhielten. So auch Hermann Staffehl aus Biesen. Ihm ist das Exemplar gewidmet, das im Kreismuseum aufbewahrt wird.

Die vier bekannten Alben sind nicht komplett identisch

Dieses wie auch das Album von Herbert Brandt in Kyritz haben einen ähnlich gemusterten Ledereinband, worüber Antje Zeiger staunt. Auch scheinen die Motive in beiden Alben vollzählig zu sein. Alle Landräte sind im Porträt abgebildet. Zu dem in Lohm aufgetauchten Album jedoch, das der Likör- und Essigfabrikant Krüll aus Pritzwalk zu seinem Firmenjubiläum erhielt, gibt es kleine Unterschiede.

„Ich würde mich freuen, wenn wir mehr über diese Alben erfahren“, sagt Antje Zeiger. Die Abbildungen würden schließlich auf einzigartige Weise zeigen, „wie vielschichtig die Aufgaben des Landkreises waren“, sagt Antje Zeiger etwa mit Blick auf eine Baumschule und einen Steinbruch.

Von Kreiskrankenhäusern und Kreissparkassenfilialen

Die Aufnahmen entstanden im gesamten Gebiet des Kreises Ostprignitz. Er existierte von 1817 bis 1952 und umfasste die vier Städte Kyritz, Meyenburg, Pritzwalk und Wittstock, 145 weitere Gemeinden und zwei Forst-Gutsbezirke. Das Landratsamt befand sich über 130 Jahre lang in Kyritz. Die Mehrzahl der kreislichen Einrichtungen war dementsprechend in dieser Region angesiedelt.

Auf den Fotos sind alle Standorte der Kreiskrankenhäuser zu sehen, teils auch die dort Beschäftigten. Jede Filiale der Kreissparkasse ist abgelichtet. Überall finden sich ergänzende Erklärungen, so etwa „Automobil des Kreisleiters der Landjägerei“. Jedes der Chausseehäuser, über welche der Kreis Geld einnahm, ist fotografiert.

Eines der Exemplare wird restauriert, der Inhalt wird digitalisiert

Das Exemplar aus Lohm wurde unlängst Landrat Ralf Reinhardt als Vorsitzenden der Stiftung für den Landkreis Ostprignitz-Ruppin überreicht. Diese erwarb das Buch, um es restaurieren zu lassen. Der Inhalt der Alben soll künftig in digitalisierter Form in Pritzwalk, Wittstock und Kyritz gezeigt werden.

Von Matthias Anke