Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Lange Nacht der Wirtschaft im Kleeblatt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Lange Nacht der Wirtschaft im Kleeblatt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 10.08.2017
REG-Wirtschaftsförderer Christian Fahner und Bürgermeisterin Nora Görke werben gemeinsam für die Lange Nacht der Wirtschaft. Quelle: Sandra Bels
Kyritz

Zum zweiten Mal öffnen Unternehmen der Kleeblattregion, vom Mittelständler bis zum Indus­trieunternehmen, ihre Türen und laden zur Langen Nacht der Wirtschaft ein. Sie findet am 30. September statt. Der Erfolg des Jahres 2015 lässt die Kyritzer Bürgermeisterin Nora Görke auch auf eine erfolgreiche Neuauflage hoffen. Zwölf Unternehmen aus Kyritz und Neustadt sind dabei. Sie laden zwischen 16 und 21 Uhr zu Betriebsrundgängen ein, geben Einblicke in die Produktion, stellen Produkte, Arbeits- und Ausbildungsplätze vor und bieten ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Musik, Quiz, Kinderprogramm, Essen und Getränken.

Auch die Neustädter Gestüte präsentieren sich

Gemeinsam mit der Regionalentwicklungsgesellschaft Nordwest-Brandenburg (REG) in Neuruppin bereitet die Kyritzer Wirtschaftsförderung den Abend vor. REG-Wirtschaftsförderer Christian Fahner berichtet, dass die Organisation größtenteils abgeschlossen ist und nun das Marketing eine zunehmende Rolle spielen wird. „Wir müssen den Termin und die Vielfalt des Programms unter die Leute bringen“, so Fahner. Zudem seien einige Unternehmen neu dabei, wie die Kyritzer Firma ZTK Zaun- und Tiefbau und das Gestüt in Neustadt, was für Fahner ein Höhepunkt ist. „Wir freuen uns, den Kyritzern, aber auch den Bewohnern der Kleeblattregion und den Nachbarstädten zeigen zu können, welche tollen Unternehmen es hier gibt und welche interessanten Ausbildungs- und Arbeitsplätze sie anbieten“, so Fahner.

Unterstützt wird die Lange Nacht der Wirtschaft in der Kleeblattregion von der MAZ als Medienpartner, der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin und der Stiftung „Fachkräfte für Brandenburg“ der Industrie- und Handelskammer (IHK). Christian Fahner freut sich darüber, dass die Lange Nacht die Kriterien für die IHK-Förderung erfüllt hat. Die Kosten für Flyer, Plakate, Werbung in den Medien und den Busshuttle seien nicht zu unterschätzen. Die Unternehmen selbst beteiligen sich lediglich mit einem Obolus, der die Kosten jedoch nicht decke, so Fahner. Die Stadt Kyritz unterstütze die Aktion über die Wirtschaftsförderung.

In der Stärkefabrik wird die Lange Nacht der Wirtschaft eröffnet. Quelle: Matthias Anke

Eröffnet wird die Lange Nacht in der Kyritzer Stärkefabrik. Mit dabei ist Steffen Kammradt, Sprecher der Wirtschaftsförderung im Land Brandenburg (WFBB). Er wird zusammen mit Nora Görke anschließend einige Unternehmen besuchen. Die Bürgermeisterin weiß, dass auch die Kleeblattregion künftig verstärkt Fachkräfte braucht. „Deshalb wollen wir die Lange Nacht der Wirtschaft auch nutzen, junge Menschen und ortsansässige Unternehmen in Kontakt zu bringen“, sagt sie. „Wir wollen den Scheinwerfer auf die Unternehmen richten und ihnen helfen, Fachkräfte für die Zukunft zu finden“, so die Bürgermeisterin. Ihr besonderer Dank gilt den Unternehmen, die sich präsentieren, und den Sponsoren.

Wirtschaftskraft des Kleeblatts

Das ausführliche Programm und der Busshuttle-Fahrplan sind online unter www.wirtschaft-kleeblatt.de oder auch im Kultur- und Tourismusbüro in der Maxim-Gorki-Straße 32 in Kyritz erhältlich. Die Internetpräsenz über die Seite der REG ist neu in diesem Jahr. „Wir wollen die Besucher vorher ausführlich informieren, damit sie wählen können, wo sie hingehen, was sie sich anschauen wollen“, sagt Christian Fahner. Darüber hinaus wird auch in den Bereichen Pritzwalk, Neuruppin und Wittstock für die Lange Nacht geworben. „Schließlich soll man sich auch dort ein Bild von der Wirtschaftskraft des Kleeblatts machen können“, so der Wirtschaftsförderer.

Zwölf Unternehmen sind dabei

Zwölf Unternehmen präsentieren sich bei der zweiten Langen Nacht der Wirtschaft in der Kleeblattregion am 30. September von 16 bis 21 Uhr. Es sind in Kyritz:

die REO AG Drives Division,

die Emsland Stärke,

die Flugschule Ardex,

die Ardex Aviation Maintenance,

die Mosterei Wietz,

die Baro Lagerhaus GmbH,

der Rohrreinigungsservice Flöter,

die ZTK Zaun- und Tiefbau GmbH,

die Kyritzer Wohnungsbaugesellschaft,

die Alutrum Europe GmbH und

die Werkstätten der Stephanus-Stiftung.

Im Neustädter Gestüt gibt es Reitvorführungen, ein Pferdeseminar und Besichtigungen.

Zwischen den einzelnen Unternehmen wird halbstündlich ein kostenloser Busshuttle für die Besucher verkehren.

Von Sandra Bels

Mit einem Wohnmobil und einem Filmteam machten Jugendliche in Wusterhausen auf dem Campingplatz Station, um dort Aufnahmen für eine Fernseh-Dokumentation zu drehen. Darin wird es um die Frage gehen: Was ist typisch deutsch?

10.08.2017

Eine 86-jährige Radfahrerin ist am Donnerstag in Neuruppin von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Sie flog über die Motorhaube und blieb auf dem Radweg liegen. Sie war auf der falschen Seite unterwegs. Ein 49-jähriger Autofahrer übersah sie beim Abbiegen auf ein Grundstück.

10.08.2017

Fehrbellins Ordnungsamtsleiter Peter Wolksi fordert für die Feuerwehren mehr Hilfe vom Land. Nach dem Gesetz sind die Gemeinden dafür allein verantwortlich, doch viele können sich die teure Technik kaum leisten. Ende Juni hatten Gutachter sieben Fahrzeuge in Fehrbellin aus dem Verkehr gezogen. Landesbranddirektor Heinz Rudolph sieht die Schuld vor allem bei der Gemeinde.

12.08.2017