Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Lindow Kita-Kinder pflanzen am Waldhof Baum des Jahres
Lokales Ostprignitz-Ruppin Lindow Kita-Kinder pflanzen am Waldhof Baum des Jahres
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 01.05.2019
Zur Belohnung erhielten die Kinder ein Basecap mit der Aufschrift Flatterulme. Quelle: Peter Lenz
Herzberg

Selbst einmal einen Baum pflanzen, das durften am Sonnabend die 14 Mädchen und Jungen der Hasengruppe aus der Neuruppiner Kita Eichhörnchen mit ihren Erzieherinnen Christina Wondora und Dolores Litzke auf dem Naturlehrpfad am Waldhof Herzberg.

Mädchen und Jungen der Neuruppiner Kindertagesstätte Eichhörnchen pflanzten am Sonnabend in Herzberg den Baum des Jahres – eine Flatterulme. Der Baum wird den Naturlehrpfad zieren, wo bereits 30 weitere Bäume des Jahres stehen.

Das es sich dabei nicht um irgendeinen Baum handelte, verstand sich fast von selbst. In Herzberg pflanzten schon Generationen von Kindern den jährlichen Baum des Jahres. In diesem Jahr ist es die Flatterulme.

Die Kinder waren gut vorbereitet

Diese Aktion wird vom Regionalverband der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald organisiert. Wie Gerd Dathe, Inhaber des Waldhofes und Mitglied des Verbandes, betonte, ist es der 31. Baum des Jahres, welcher auf dem Areal des Waldhofes gepflanzt wurde.

Die Bläsergruppe Ruppin stimmte die mehr als 60 Anwesenden auf das Ereignis ein. Die vier bis fünf Jahre alten Kinder waren gut vorbereitet. In ihrem Programm erzählten sie Geschichten von den Bäumen, vom Wald oder den Bienen und dem Frühling. Die Laudatio hielten anschließend Victor und Simon Engelmann, die Kinder von Annett Engelmann, der Vorsitzenden des Regionalverbandes der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und Leiterin der Oberförsterei Neuruppin.

Es folgte ein Rundgang durch den Wald

Sowohl Annett Engelmann als auch der Baumwart und Forstingenieur Lutz Preuße und der Revierförster Pierre Gulz sind schon seit mehreren Jahren immer wieder als Verantwortliche bei diesen Pflanzaktionen anzutreffen. Mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen schaufelten die Kinder das für die Pflanzung erforderliche Loch, wobei Lutz Preuße sie unterstützte.

Bei einem kleinen Rundgang durch den Wald gab später Pierre Gulz einen Einblick in die alte Tradition des Harzens. Ein gemeinsames Essen mit Wildgulaschsuppe, leckeren Bratwürsten und natürlich jede Menge Limonade beendete den Tag.

Von Peter Lenz

Der Volksangeltag in Lindow ist Tradition. Er beginnt mit dem Ausmarsch Neptuns und seiner Nixen und endet mit dem Tanz in die Nacht. 117 Angler nahmen daran am Sonnabend teil. Einige erhielten eine Zaubermade.

30.04.2019

Asbestplatten, Eimer voller Altöl, Spraydosen mit Farbe und jede Menge anderer Müll: Seit Monaten finden Förster immer wieder Wagenladungen von Abfall im Wald bei Neuruppin. Illegale Müllentsorgung nimmt deutlich zu, so die Oberförsterei. Aber warum ist das so?

26.04.2019

Schnurgerade Hauptstraßen laden in Herzberg zum Rasen ein. Annette Hofele engagiert sich deshalb für Tempo-30-Zonen und Zebrastreifen. Die Verkehrsbehörde macht ihr aber wenig Hoffnung.

26.04.2019