Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Nachts müssen Besucher bei der Notaufnahme klingeln
Lokales Ostprignitz-Ruppin Nachts müssen Besucher bei der Notaufnahme klingeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 14.12.2017
In der Nacht bleibt der Haupteingang zum KMG Klinikum Wittstock geschlossen.
In der Nacht bleibt der Haupteingang zum KMG Klinikum Wittstock geschlossen. Quelle: Christamaria Ruch
Anzeige
Wittstock

Die Weihnachtsfeier der Wittstocker Wohnungsbaugenossenschaft (WBG) bleibt Sigrid Böhm vom Vorstand noch lange in Erinnerung. Anfang vergangener Woche empfing sie mit ihrem Mitarbeiterteam gut 170 Mieter zum gemütlichen Beisammensein. Eine Mieterin bekam dann zu späterer Stunde Kreislaufprobleme. Der Rettungswagen brachte die Frau in das KMG Klinikum Wittstock.

KMG Klinikum Wittstock: Zutritt in der Nacht erst nach Klingeln bei der Rettungsstelle Quelle: Christamaria Ruch

Sigrid Böhm fuhr anschließend in das Klinikum und wollte den Fahrradschlüssel der Mieterin abholen, um das Zweirad in Sicherheit zu bringen. „Doch ich stand gegen 20.30 Uhr vorne am Krankenhaus in völliger Dunkelheit und die Tür war verschlossen“, sagt Böhm im MAZ-Gespräch. Sie konnte dann einen Zettel am Eingang finden. Dort weist das Klinikum darauf hin, dass ab 20 Uhr die Eingangstür verschlossen ist. Im Notfall kann die Klingel an der Rettungsstelle auf der Rückseite der Einrichtung genutzt werden. Für Sigrid Böhm stellte diese Situation einen Notfall dar. „Es war schwierig, hinten erst einmal die richtige Tür zu finden“, sagt sie. Und: „Ich war darüber erbost, dass es abends so schwierig ist, in das Krankenhaus zu gelangen.“ Nach kurzer Zeit fand sie die Rettungsstelle, auf ihr Klingeln kam schnell eine Mitarbeiterin und sie konnte den Fahrradschlüssel von der Mieterin erhalten. „Ich finde es ungewöhnlich, dass abends nicht die Rezeption im Krankenhaus besetzt ist. Wenn jemand aus der Großstadt erst am Abend ankommt, um einen Angehörigen besuchen zu wollen, ist das schwierig“, so Böhm. Sie hatte vor allem ein schlechtes Gewissen, an der Rettungsstelle zu klingeln: „Wenn dann gerade ein Notfall versorgt wird, muss das Personal diese lebenswichtige Arbeit unterbrechen und die Tür öffnen.“

KMG-Sprecher: Haus bleibt immer zugänglich

„Ab 20 Uhr ist der Haupt- und Besuchereingang unseres KMG Klinikums Wittstock geschlossen. Das Haus bleibt auch außerhalb der Besuchszeit jederzeit zugänglich. In der Zeit von 20 bis 6 Uhr besteht die Möglichkeit, an der Notaufnahme zu klingeln. In den Abend- und Nachtstunden sind immer mindestens elf Mitarbeiter des ärztlichen und pflegerischen Dienstes im Haus“, sagt Franz Christian Meier, bei den KMG-Kliniken, dazu auf MAZ-Anfrage. Und: „Es ist also stets gewährleistet, dass die Tür geöffnet wird.“

Von Christamaria Ruch