Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Neuer Geschäftsführer fürs Klinikum
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuer Geschäftsführer fürs Klinikum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 18.01.2018
Das KMG-Klinikum in Kyritz.
Kyritz

Das KMG-Klinikum Kyritz hat einen neuen Geschäftsführer. Es ist Martin Große. Der 34-jährige diplomierte Wirtschaftsingenieur hat am Montag seine Arbeit in Kyritz aufgenommen. Er war bereits als Geschäftsführer und in weiteren leitenden Funktionen in verschiedenen Einrichtungen der Helios Kliniken tätig. Zuletzt leitete er kaufmännisch mehrere Departments des Universitätsklinikums Düsseldorf.

Martin Große ist neuer Geschäftsführer des KMG-Klinikums Kyritz. Quelle: KMG-Klinik

Der Vorgänger von Martin Große war Volker Schnittger. Er war laut Klinikangaben als Geschäftsführer bereits vor Weihnachten schon nicht mehr im Einsatz. Über die Gründe dafür gab es von Seiten der Klinik keine Mitteilung.

Große hält das Kyritzer Klinikum mit seinem Neubau und der hervorragenden medizintechnischen Ausstattung sowie mit den exzellent aufgebauten Fachabteilungen für ein außerordentlich attraktives Krankenhaus. Auch deshalb habe er sich für die Knatterstadt entschieden, sagt er.

Das Arbeitsumfeld sei durch einen freundlichen und familiären Umgang geprägt. „Ich habe viel Gutes über die KMG Kliniken gehört und wollte aus persönlichen Gründen in den Großraum Berlin ziehen“, erklärt Große seine Beweggründe nach Kyritz zu kommen. Er freue sich sehr über die Möglichkeit, die Geschäftsführung zu übernehmen. „Für unsere Patienten ist mir einerseits eine enge berufsgruppenübergreifende Zusammenarbeit im Haus, aber auch mit Einweisern und anderen Krankenhäusern sehr wichtig“, so Große. Stefan Eschmann, KMG-Vorstandsvorsitzender, bezeichnet Große als Klinikmanager mit Führungserfahrung in großen Gesundheitsunternehmen.

Die KMG Kliniken betreiben in Nordostdeutschland unter anderem sechs Akutkliniken und medizinische Versorgungszentren sowie ambulante Pflegedienste und Seniorenheime. Die Arbeit des Replantationszentrums für schwere Handverletzungen für das Land Brandenburg in Kyritz ist ein Alleinstellungsmerkmal in der Region und zeigt die hohe medizinische sowie pflegerische Spezialisierung des Klinikums.

Von Sandra Bels

Für das ehrgeizige Projekt, das historische Gut Gentzrode bei Neuruppin zu sanieren und auf einem 542 Hektar großen Areal in den nächsten 15 Jahren bis zu 480 Millionen Euro zu investieren, geht es wohl doch voran. Zwar weiß das Wirtschaftsministerium in Potsdam nichts von den ehrgeizigen Plänen, aber das Infrastrukturministerium.

15.01.2018

Es gibt weder ein Fertigstellungsziel noch überhaupt einen Baustarttermin. Doch der neue Bahnhaltepunkt Kyritz Nord soll kommen. Am Montag tagen dazu Vertreter des Rathauses und aus dem Potsdamer Infrastruktur-Ministerium.

15.01.2018

Auch wenn die erste Staatshaftungsklage eines märkischen Wasserverbands gegen das Land jetzt raus ist, ist für den Trink- und Abwasserverband Lindow-Gransee noch nichts entschieden. Der TAV will lieber abwarten, wie dieses Verfahren im Altanschließerstreit verläuft.

15.01.2018