Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Neuer Pächter für Autokino Zempow startet Ostern
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuer Pächter für Autokino Zempow startet Ostern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:53 27.04.2018
Christian Lüdecke, hier mit Kindern aus dem Dorf, ist der neue Pächter des Autokino-Geländes in Zempow. Quelle: Björn Wagener
Anzeige
Zempow

Christian Lüdecke aus Schwarz (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) ist der neue Pächter des Autokino-Geländes in Zempow. Er will dort künftig mit verschiedensten Angeboten Besucher anlocken – von einem Biergarten über Kremserfahrten, Musikveranstaltungen und den Verkauf regionaler Produkte aus der Landwirtschaft bis hin zu Klassikern wie den beliebten Kofferraumtrödel oder auch Filmvorführungen unter freiem Himmel.

Was sich konkret etablieren wird, hängt vom Erfolg ab. Was gut besucht wird, bleibt im Programm.

Anzeige
Das Autokino in Zempow (Stadt Wittstock) hat mit Christian Lüdecke wieder einen Pächter. Vorgänger Claus Neumann hatte es nach einem Rechtsstreit mit dem Eigentümer abgegeben.

Den Auftakt macht die große Wiedereröffnungsfeier am Samstag, 31. März, ab 15 Uhr. Abends ab 19 Uhr gibt es Tanz und ein Osterfeuer. Dieser Tage wird das Gelände dafür vorbereitet.

So viele Veranstaltungen wie möglich

Es kommen Pflanzen in die Erde, und es wird aufgeräumt. „Über die Sommermonate möchte ich so viele Veranstaltungen wie möglich machen“, sagt Lüdecke.

„Ich freue mich, dass sich jemand gefunden hat, der trotz schwieriger Bedingungen einen Versuch startet“, sagt Wilhelm Schäkel, der Eigentümer des Geländes. Denn die Gebäude samt sanitären Einrichtungen seien alt und sanierungsbedürftig.

Neue Filmtechnik muss her

Neue Filmtechnik wird gebraucht. Um diese zu finanzieren, könnte sich Wilhelm Schäkel eine Spendenaktion über den örtlichen Dorfkulturverein vorstellen. Der sei ohnehin ebenfalls Pächter und besitze auch die Berechtigung, Filme zeigen zu dürfen.

Künftig sei also eine Mischung von Veranstaltungen auf dem Gelände denkbar, die vom Verein oder von Christian Lüdecke initiiert werden. „Ich bemühe mich schon seit zwei Jahren darum, das Gelände pachten zu können", sagt der gelernte Fleischer. Jetzt ist er froh, dass es geklappt hat. Er übernimmt den Platz von seinem Vorgänger Claus Neumann.

Pächter hofft auf Förderung

Lüdecke sieht sein Engagement in Zempow als finanzielles Zubrot. Er wolle versuchen, eine Förderung für sein Projekt zu bekommen. „Wenn man einen kleinen Rückhalt hat, geht man entspannter mit der Situation um, sollte es an bestimmten Tagen vielleicht mal nicht so laufen.“

„Entscheidend wird das gastronomische Angebot auf dem Gelände sein“, glaubt Wilhelm Schäkel. Er hält eine Kombination zwischen Festplatz und Kino für eine Möglichkeit, die funktionieren könne.

Dabei kommt es darauf an, Angebote zu machen, die auch angenommen werden. Wie sich das Leben auf dem Gelände weiter entwickelt, werde die Zeit zeigen, sagt Christian Lüdecke..

Von Björn Wagener