Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Neujahrstreff in Biesen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neujahrstreff in Biesen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:54 10.01.2018
Neujahrstreff in BIesen.
Neujahrstreff in BIesen. Quelle: Björn Wagener
Anzeige
Biesen

Biesen ist immer ganz vorn dabei: Auch 2018 ließ man das vorangegangene Jahr traditionell in den ersten Januartagen Revue passieren. Bei Gulaschsuppe und Bier hatten die Bewohner im Feuerwehrhaus Gelegenheit, noch einmal auf die Ereignisse aus 2017 zu blicken. Als Gäste waren neben Bürgermeister Jörg Gehrmann, Bauamtsleiter Friedhelm Kanzler und Christian Hernjokl, dem Geschäftsführer der gemeinnützigen Laga-Gesellschaft, auch der Jabeler Ortsvorsteher Tobias Bröcker und Beirat Fred Wehland gekommen. Schließlich hatten die Nachbarn aus der Gemeinde Heiligengrabe auch beim Erntefest Ende August in Biesen und die Biesener wiederum beim Seifenkistenrennen in Jabel Anfang September mitgemischt. Auch davon kündeten Fotos, die Ortsvorsteher Burkhard Schultz mitgebracht hatte, um sie per Beamer zu präsentieren. Außer um Feste ging es um den Eichenfelder Triathlon, die Tour de Prignitz oder ums Wetter und die Landwirtschaft: Es sei ein verregnetes und katastrophales Jahr nahezu ohne Früchte an den Bäumen gewesen, sagte Burkhard Schulz.

Blumen als Dank für die Unterstützung

Doch all die Aktivitäten eines Jahres brauchen Menschen, die sie organisieren und umsetzen. Dabei kann Burkhard Schultz auf die Unterstützung aus dem Ort zählen. Und weil er weiß, dass das nicht selbstverständlich ist, nutzte er den Abend dafür, sich bei den wichtigsten Helfern mit Blumen zu bedanken. Darüber freuen konnten sich seine Mitstreiter aus dem Beirat Ingolf Lui und Udo Zimmermann. Darüber hinaus erhielt Stefan Blum, der Einheitsführer der Feuerwehr in Biesen, eine kleine Zuwendung in Höhe von 50 Euro von Steffen Buro, dem Aufsichtsratsvorsitzenden der örtlichen Landwirtschaftlichen Produktions- und Dienstleistungsgenossenschaft (LPDG). Schließlich sei die Arbeit der Feuerwehr unverzichtbar und ein wichtiger Bestandteil des Dorflebens.

Bürgermeister Gehrmann warb dafür, zur Wahl zu gehen, wenn am 22. April über einen Landrat abgestimmt wird. Außerdem gab er einen Überblick über Baumaßnahmen am Bahnhof in Wittstock. Eine Besucherin forderte, dass es bis zur Laga 2019 ermöglicht werden solle, vor Ort Bahn-Fahrkarten zu erwerben.

Straße wird bei Hitze weich

Burkhard Schultz sprach das Problem an, dass der Straßenbelag der Biesener Ortsdurchfahrt bei Hitze schnell weich wird. Daran sei schwerlich etwas zu ändern. „Da fällt mir jetzt auch keine Lösung ein“, sagte Gehrmann.

Burkhard Schultz wies darauf hin, dass die Nachfrage nach Baugrundstücken größer als das Angebot sei. „Es könnte viel mehr gebaut werden, wenn wir mehr Flächen dafür ausweisen würden.“ Das müsse jedoch mit Bedacht geschehen, sagte Gehrmann im Hinblick auf die Tatsache, dass auch in der Stadt viele Häuser zur Verfügung stünden. Das Ziel müsse sein, „Bauland zu haben, aber die Stadt nicht umzubauen.“

Der Neujahrsempfang der Stadt Wittstock findet am Donnerstag, 18. Januar, statt. Einlass ist um 17.30 Uhr, Beginn um 18.30 Uhr.

Von Björn Wagener