Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin 200-mal Fontane: als Kunst, Radweg und für den Garten
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin 200-mal Fontane: als Kunst, Radweg und für den Garten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 18.03.2019
Fontane-Botschafter Mario Zetzsche (r.) und mehrere Veranstalter stellten am Freitag in Neuruppin ihr Programm fürs Fontanejahr 2019 vor. Quelle:  
Neuruppin

Dass Fontane diesen Ort gemocht hat, kann man wahrlich nicht behaupten. Seine Familie fühlte sich in der Wohnung an der Friedrich-Wilhelm-Straße 84 in Neuruppin offensichtlich wohl.

Fünf Jahre verbrachte sie dort, nachdem der Vater die Apotheke ein paar hundert Meter die Straße herunter aufgeben musste. Nur Sohn Theodor konnte sich mit der Unterbringung dort nicht anfreunden. „Es war nämlich eine Schlächterhaus, was nie mein Geschmack war“, befand er später.

Das „Schlächterhaus“ in der heutige Karl-Marx-Straße ist eine von 30 Stationen in Neuruppin und den Ortsteilen auf dem neuen Radweg, der den Spuren Fontane nachspürt. Rund 300 Kilometer Radweg haben die Landkreise Ostprignitz-Ruppin, Oberhavel und Havelland entlang von Lebensstationen des märkischen Dichters jetzt ausgewiesen. Unter www.fontanerad.de sind die Routen zu finden, einige größer und eher für Radwanderer, andere gemütlich klein für Stadterkunder.

Radtouren auf Fontanes Spuren durch drei Landkreise

Die Radtouren ziehen sich von Stechow bei Rathenow bis Neuglobsow und Liebenberg im Osten. Sie sind eines der vielen Projekte, die in diesem Jahr extra für das Fontanejubiläum in der Region aufgelegt wurden. „Allein in Neuruppin wird es ungefähr 200 Veranstaltungen geben“, sagt Mario Zetzsche, offizieller Fontanebotschafter der Fontanestadt und Cheforganisator der Fontanefeiern.

Neun Monate für Theodor Fontane

Theodor Fontane wurde am 30. Dezember 1819 in Neuruppin geboren.

Er war noch Kind, als seiner Familie nach Swinemünde umzog. Mit seiner Mutter kam er jedoch später nach Neuruppin zurück.

Ganz Brandenburg feiert feiert 2019 den 200. Geburtstag des bekanntesten märkischen Dichters. Neuruppin ist dabei der zentrale Veranstaltungsort.

Eröffnet werden die Fontanefeiern offiziell am 30. März von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Ministerpräsident Dietmar Woidke in Neuruppin. Den Abschluss bildet Fontanes Geburtstag am 30. Dezember.

Die Vielfalt dessen, was im Namen Fontanes geplant ist, ist riesig. Und in all dem den Überblick zu behalte fällt nicht unbedingt leicht.

Fontane als Rezept-Lieferant und Pflanzenfreund

Die Tourismusverband Ruppiner Seenland hat sich mit Gastronomen zusammengetan und bietet mit ihnen gemeinsam Fontane-Menüs an. 16 Gasthäuser zwischen Oranienburg, Neuruppin und Rathenow bereiten Gerichte nach Fontanes Romanen zu.

Der Neuruppiner Galerist Johannes Bunk hat drei Ausstellungen zu Fontane organisiert., die erste wird am 31. März eröffnet, einen Tag nach der offiziellen Eröffnungsfeier für das Festjahr. Die letzte endet im Dezember mit Abschluss des Festjahres.

Mobile Ausstellung im Tempelgarten

Der Tempelgartenverein greift mit einer Freiluftschau. „Wir wissen alle, dass Fontane ausgebildeter Apotheker war“, sagt Peter Neiß vom Tempelgartenverein. „Er war Dichter und er war Naturwissenschaftler.“ Die Wirkung von Pflanzen hat ihn stets interessiert.

In 31 mobilen Kübeln werden ab April in dem kleinen Park an der Präsidentenstraße einige der Kräuter und Blumen zu sehen sein. In einem Flyer können die Besucher nachlesen, was es damit auf sich hat und welche Bedeutung Theodor Fontane ihnen wo und wann beimaß.

Ganzer lädt Kunststudenten aus Berlin ein

Dem kleinen Ort Ganzer hat Fontane in seinen Wanderungen durch die Mark ein ganzes Kapitel gegönnt. Vieles, was der Dichter vor 150 Jahren dort beobachtet hat, gibt es fast unverändert noch heute. Studenten der Kunsthochschule Berlin-Weißensee werden sich im Juni eine Woche mit Fontane und Ganzer befassen. Ihre Installationen und Skulpturen sollen im Abschluss rund um die alte Kirche aufgestellt werden.

Auch rund um die Klosterkirche in Neuruppin wird es eine Freiluftschau geben. Ab 12. April stellt die Initiative „Land schafft Kunst“ aus Neuwerder im Havelland Arbeiten renommierter Künstler in der Galerie am Bollwerk, in der Klosterkirche und auf dem Niemöllerplatz aus. Natürlich geht es auch dabei um Fontane.

Neuruppin soll ein Ort unter vielen sein

Die Vielfalt der Orte ist es, die für Bürgermeister Jens-Peter Golde wichtig ist. Anders als im Fontanejahr 1998 soll sich diesmal eben nicht nur alles auf die Stadt und einen zentralen Organisator konzentrieren.

Für Besucher heißt das viel Auswahl, aber auch ein wenig Aufwand, bei der Suche. Zusammen mit dem Tourismusverband hat Neuruppin jetzt unter www.fontanestadt.de eine weitere Internetseite mit Terminen und Tipps freigeschaltet. Informationen liefern außerdem www.fontane-200.de und www.fontane-festspiele.com und natürlich www.fontanerad.de.

Von Reyk Grunow

15 Radwege will der Landkreis für 5,6 Millionen Euro demnächst modernisieren. Die Bauarbeiten sollen in der zweiten Jahreshälfte starten. Weitere Radwegeprojekte für neun Millionen Euro stehen auf der Wunschliste.

18.03.2019

Im Medienzentrum in Neuruppin werden ab 25. März für drei Wochen mehr als 2500 Neuerscheinungen aus dem deutschsprachigem Raum präsentiert, bei der Kinder- und Jugendbuchmesse Kibum.

17.03.2019

Es war einfach zu heiß: Im vergangenen Jahr haben weniger Touristen als 2017 die Kyritz-Ruppiner Heide besucht. In diesem Jahr rechnen die Experten wieder mit mehr Gästen – auch wegen des Aussichtsturmes, der gerade entsteht.

14.03.2019