Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Runde Sache: Neuruppiner Fahrradtag
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Runde Sache: Neuruppiner Fahrradtag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 30.05.2018
Startbereit für die 150-Kilometer-Tour. Quelle: Peter Lenz
Neuruppin

Etwa 100 aktive Radsportler, einige hundert Besucher und strahlender Sonnenschein, das waren die Zutaten zu einem sportlichen und vielseitigen Event auf dem Neuruppiner Schulplatz, zu welchem der Ruppiner Radsportclub 1909/1990 zum 6. Neuruppiner Fahrrad eingeladen hatte.

Mit Cheerleadern und Einradfahrern: Beim 6. Neuruppiner Fahrradtag am Samstag gab es einiges zu erleben. Das galt sowohl für die Teilnehmer der insgesamt fünf Radtouren als auch für die Besucher des bunten Rahmenprogrammes auf dem Neuruppiner Schulplatz. Ein paar Eindrücke vom Tag.

Wie bereits in den vergangenen Jahren, stand auch dieser Tag wieder unter dem Motto „Gemeinsam gegen Mukoviszidose“.

Als Partner hatten sich die Organisatoren die AOK, das Radhaus Müller die Polizei, die Verkehrswacht und andere mit ins Boot geholt, um ein wirklich kunterbuntes Programm von Fahrradcodierung bis Showtanz anbieten zu können.

Aber auch ein Stand der Verkehrswacht , ein großer Trödelmarkt, eine Versteigerung von Fundsachen des Fundbüros der Stadt sowie jede Menge Unterhaltung in Form von Tanz und sportlichen Einlagen wurden den Besuchern geboten. Als rasender Reporter moderierte Werner Schönfeld, Vater eines an Mukoviszidose erkrankten Kindes, den Fahrradtag mit Charme und Witz.

Neuer Rekord beim Fahrrad-Codieren

Hauptkommissar Holger Mende von der Polizeidirektion Nord hatte alle Hände voll zu tun mit dem Codieren von Rädern, denn Fahrradbesitzer schätzen immer mehr diese zusätzliche Diebstahlsicherung. Fahrraddiebe lassen inzwischen die Finger von codierten Rädern. 79 codierte Räder waren es am Ende des Fahrradtages – neuer Rekord.

Bevor die Radler starteten, spornte Ulf Zickert, Bewegungsberater der AOK, die Besucher zum Frühsport an, unterstützt von den 50 Cheerleadern der Karl-Liebknecht-Schule. Dann setzten sich die Radgruppen in Bewegung. Gefahren wurde in fünf verschiedenen Etappen über 25, 40, 60, 100 und 150 Kilometer ins Ruppiner Land. Neuruppins Bürgermeister Jens-Peter Golde fuhr die 40-Kilometer-Tour mit.

Zum Abschluss noch mal Showeinlagen

Während die Fahrer unterwegs waren, konnten sich die Besucher am Stand des Mukoviszidose-Verbandes über die Krankheit und Ihre Behandlungsmöglichkeiten informieren und durch persönliche Spenden den Betroffenen hilfreich zur Seite stehen. Speziell hierfür fand eine Verlosung von zwei Gutscheinen des Radhauses Müller in Höhe von 150 Euro statt, die die AOK gesponsert hatte.

Beim abschließenden Showprogramm begeisterten sowohl die Sportgruppe „Drums Alive“ aus Kremmen mit einer Trommeldarbietung sowie die 3 Akrobaten der Gauklerkids von Estaruppin auf ihren Einrädern. Ein weiterer Höhepunkt waren verschiedene Darbietungen des Neuruppiner Carnevalclubs mit Tanzgruppen und einer Büttenrednerin. Um das leibliche Wohl kümmerte sich die Mannschaft des Restaurants Rosengartens.

Von Peter Lenz

Schau mal, was da wächst: Projektteilnehmer von „Durch Einander“ haben einen Kräuterpfad im Neuruppiner Stadtpark anlegt. Acht Tafeln versammeln Wissenswertes rund um Gundermann, Mädesüß und Löwenzahn.

30.05.2018

Im nächsten Jahr steht die Diamantene Hochzeit ins Haus: Monika und Joachim Zimpel aus Neuruppin verbindet so einiges – vor allem ihre Liebe zur Kunst. Sie malt, er fertigt Mathe-Keramiken.

30.05.2018

Vom Keller ins Dachgeschoss: Die Neuruppiner Jugendwehr hat neue Räume in der Feuerwache bekommen. Doch auch das neue Quartier ist nur eine Übergangslösung.

29.05.2018