Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Acht neue Corona-Infektionen in Ostprignitz-Ruppin
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin

Acht neue Corona-Fälle im Kreis Ostprignitz-Ruppin OPR

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 14.10.2020
Insgesamt wurden seit April bei 129 Menschen aus dem Kreis Ostprignitz-Ruppin die neuartigen Coronaviren nachgewiesen. Quelle: Kay Nietfeld/dpa
Anzeige
Neuruppin

Bis Dienstag war die Zahl der neuen Corona-Infektionen im Landkreis Ostprignitz-Ruppin eher moderat. Das ändert sich schnell. Am Mittwoch meldet die Kreisverwaltung in Neuruppin acht neue Infektionen innerhalb eines Tages. Weitere sind nicht auszuschließen.

Bereits am Dienstag hatte der Landkreis mitgeteilt, dass die Viren bei einem Vater und seinem 14 Jahre alten Sohn nachgewiesen wurden. Inzwischen liegen auch die Testergebnisse der anderen sieben Familienmitglieder vor: Alle haben sich angesteckt.

Anzeige

Das Gesundheitsamt in Neuruppin geht davon aus, dass es einen engen Zusammenhang mit weiteren Coronafällen an einer Schule in der Prignitz gibt. Einzelheiten wollte Kreissprecher Manuel Krane am Mittwoch nicht sagen.

Mehrere Infektionen an einer Förderschule in der Prignitz

Bei der betroffene Bildungseinrichtung aus dem Nachbarlandkreis dürfte es sich um die Christophorusschule in Hoppenrade handeln. Die Christophorusschule ist eine staatlich anerkannte Ersatzschule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. Zurzeit werden dort und am 2018 eröffneten Standort in Garz, das auch zur Gemeinde Plattenburg gehört, 126 Kinder und Jugendliche aus der gesamten Region betreut.

Bereits am vergangenen Donnerstag wurde ein erster Corona-Fall an der Schule bekannt. Inzwischen sind im Umfeld der Einrichtung fünf weiter Coronafälle entdeckt worden. Die Kreisverwaltung in Perleberg hat Teste bei etwa 80 Personen in Hoppenrade und Perleberg angeordnet.

Auch die Kreisverwaltung in Neuruppin befürchtet, dass sich die Zahl der Infizierten ausweiten könnte. „Wegen der Vielzahl der Kontaktpersonen laufen umfangreiche Ermittlungen“, sagt Manuel Krane. Ob weitere Einrichtungen betroffen sind, können derzeit noch niemand sagen.

Ein Coronafall stammt aus einer anderen Gemeinde

Der achte neue Infektionsfall in Ostprignitz-Ruppin steht damit nicht in Zusammenhang. Diese Patientin oder dieser Patient lebt in einer anderen Gemeinde. Wo genau, lässt die Kreisverwaltung offen. Im Gegensatz zu anderen Landkreises nennt Ostprignitz-Ruppin den Ort, an dem eine Infektion festgestellt wurde, nicht.

Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz ist in vielen Gegenden Brandenburgs zuletzt schnell gestiegen. Am höchsten liegt sie derzeit in Cottbus und im Kreis Oder-Spree. Beide melden 41,9 neue Infektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Ostprignitz-Ruppn lag zuletzt mit drei Infizierten pro 100.000 Einwohnern am Ende der Skala. Inzwischen dürfte die Zahl elf betragen.

Von Reyk Grunow