Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin André Wiesner leitet ab sofort die IHK in Ostprignitz-Ruppin
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin

André Wiesner leitet ab sofort IHK in Ostprignitz-Ruppin

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:21 31.03.2021
Tauscht sein Berliner Büro gegen ein Büro in Neuruppin: André Wiesner.
Tauscht sein Berliner Büro gegen ein Büro in Neuruppin: André Wiesner. Quelle: Feliks Todtmann
Anzeige
Neuruppin

André Wiesner übernimmt zum 1. April die Leitung des IHK-Regional-Centers in Ostprignitz-Ruppin. Der in Neuruppin geborene und aufgewachsene Volkswirt hat zuletzt als wissenschaftlicher Mitarbeiter von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) gearbeitet. Viele Unternehmen seien in der Corona-Krise in ihrer Existenz bedroht, sagt der 1990 geborene neue IHK-Chef. Sie müssten auch weiterhin Hilfen erhalten.

Wiesner hat Europäisches Management an der Technischen Hochschule in Wildau und Volkswirtschaftslehre an der Humboldt-Universität in Berlin studiert. Während seines Studiums arbeitete Wiesner auch im Ausland – Praktika im Europäischen Parlament und in der deutschen Botschaft in London, Auslandssemester in Brasilien.

Engagiert für die Junge Union

Im Oktober 2019 war der Neuruppiner zum Vizevorsitzenden der Jungen Union in Brandenburg gewählt worden. Wiesner hatte sich zuvor in der SPD engagiert – aus Enttäuschung über die Debatte um die Kreisgebietsreform jedoch sein Parteibuch gewechselt.

Wiesner folgt auf den früheren IHK-Chef Falko Stephan, der zum Jahreswechsel neue Aufgaben in der Geschäftsführung von Huch-Behälterbau im Temnitzpark übernommen hatte.

Von MAZonline