Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin 100 Jahre Volkshochschule: Lange Nacht in Neuruppin
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin 100 Jahre Volkshochschule: Lange Nacht in Neuruppin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:56 16.09.2019
Orientalischer Tanz gehört zum Programm der Volkshochschule in Neuruppin.
Orientalischer Tanz gehört zum Programm der Volkshochschule in Neuruppin. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Neuruppin

Die Kreisvolkshochschule in Neuruppin öffnet ihre Türen zur Langen Nacht der Volkshochschulen am Freitag, 20. September. Ab 18 Uhr erwartet die Besucher eine bunte Auswahl an Schnupperangeboten quer durch unser Programm, umrahmt von Musik, Tanz und Gelegenheiten zum Austausch.

Yoga, Orientalischer Tanz und Meditation

In der Neuruppiner Regionalstelle präsentieren Kursleiter aus unterschiedlichen Fachbereichen ihre Angebote. Besucher können einfach mal reinschauen, sich beraten lassen, Kursleiter kennenlernen und die Vielfalt der Angebote erleben. Dazu gehören Yoga, Orientalischer Tanz, kreatives Gestalten, Meditation, Imkern, Wildkräuter, Sprachworkshops in Englisch, Polnisch, Schwedisch und Russisch. Einzelne Workshops und Vorträge ermöglichen einen tieferen Einblick.

Gäste lernen darüber hinaus die Angebote des Grundbildungszentrums und des Kreismedienzentrums kennen. Sie können sich zur Nutzung digitaler Medien, wie der Onlinebibliothek, informieren und beraten lassen.

Mit dem Programm zur „Langen Nacht“ wird die Vielfalt an Angeboten gezeigt. Volkshochschulmitarbeiter wollen mit den Besuchern feiern und ihnen die Möglichkeit bieten, mit Kursleitern, anderen Interessierten und eingeladenen Gästen ins Gespräch zu kommen.

Gutschein zu gewinnen

Im Übrigen können Gäste an diesem Abend Freikarten für den Literarischen Bilderbogen sowie einen Gutschein für einen Kreisvolkshochschulkurs gewinnen.

Die Lange Nacht der Volkshochschulen ist Teil des Jubiläumsprogramms zum 100-jährigen Bestehen der Volkshochschulen in Deutschland und findet an diesem Abend unter dem Motto „zusammenleben. zusammenhalten“ erstmals bundesweit statt.

Das Jubiläum geht zurück auf die Weimarer Verfassung von 1919. In Artikel 148 erhielt die Weiterbildung erstmals Verfassungsrang, indem die Aufforderung formuliert wurde, Reich, Länder und Gemeinden sollten das Volksbildungswesen einschließlich der Volkshochschulen fördern. Dies löste eine deutschlandweite Welle von Volkshochschulgründungen aus. Die Eröffnungsfeier der Kreisvolkshochschule Neuruppin erfolgte im Januar 1920.

900 Volkshochschulen bundesweit

Heute bilden deutschlandweit rund 900 Volkshochschulen ein einmaliges Netz kommunal verankerter Weiterbildungs- und Kultureinrichtungen mit einer einzigartigen Programmvielfalt.

Aus Anlass ihres Jubiläums haben sich die in den Landesverbänden organisierten Einrichtungen darauf verständigt, mit einer Langen Nacht der Volkshochschulen auf dieses einmalige und erfolgreiche kommunal verankerte Netz von Einrichtungen der Erwachsenenbildung aufmerksam zu machen und ihre besondere Rolle im Bildungssystem hervorzuheben. Denn seit 100 Jahren sind die Volkshochschulen überall in Deutschland unverzichtbare Orte der demokratischen Bildung, in denen sich Menschen unterschiedlicher Herkunft und Orientierung begegnen, um miteinander und voneinander zu lernen.

Diese gesellschaftliche Rolle hat sich in den Jahrzehnten des Bestehens etabliert und ausgebaut - und das über historische und gesellschaftliche Zäsuren sowie verschiedene Bildungssysteme hinweg.

Lebenslanges Lernen

Die Vielfalt des lebenslangen Lernens wird an Volkshochschulen umgesetzt. Dabei ebnen differenzierte Angebote den Weg zu einer individuellen, zielgruppenorientierten Bildung. Aktuelle Themen wie Grundbildung, Integration oder Alphabetisierung werden dem Puls der Zeit entsprechend vermittelt.

Kontakt: Amt für Bildung und Liegenschaftsverwaltung, Kreisvolkshochschule Ostprignitz-Ruppin (Sitz im Oberstufenzentrum), Alt Ruppiner Allee 39, Haus D, 16816 Neuruppin, Tel.: 03391/76 91 60, Fax: 03391/76 91 63, E-Mail: volkshochschule@opr.de

Von MAZ-online