Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Ernteausfälle durch Trockenheit
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Ernteausfälle durch Trockenheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:28 30.05.2018
Durch die anhaltende Trockenheit leidet das Getreide auf den Feldern. Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Neuruppin

Noch vor wenigen Monaten klagten die Bauern über feuchte Wiesen und Äcker, die sich nur mühsam bewirtschaften ließen. Nun hat sich alles geändert. „Wir hatten im Mai fast keinen Niederschlag, dazu kam der ausdörrende Wind“, sagt Sven Deter, Vorsitzender des Kreisbauernverbands Ostprignitz-Ruppin.

Auch Totalausfälle seien nicht ausgeschlossen

Schon jetzt müssen die Landwirtschaftsbetriebe mit erheblichen Ertragseinbußen rechnen, bis hin zu Totalausfällen auf einigen Schlägen. Unter der Trockenheit leiden insbesondere Druschkulturen wie Raps, Weizen, Roggen und Gerste. Aber auch Grünland, Kartoffeln und Mais sind betroffen. „Das Getreide befindet sich jetzt in der Kornfüllphase“, sagt der Landwirt. Das heißt, die Nährstoffe aus dem Boden werden mithilfe des Wassers in die Ähren, in denen sich die Körner befinden, transportiert. Dadurch bilden sich die Inhaltsstoffe in den Körnern. Wenn kein Wasser da ist funktioniert auch der Stoffwechsel nicht mehr. „Die Pflanzen verhungern und können keine Nährstoffe mehr aufnehmen“, sagt Sven Deter am Dienstag vor dem Umwelt- und Landwirtschaftsausschuss des Landkreises.

Anzeige

Zweite Herausforderung nach dem Starkregen

„Das Schlimme an dieser Situation ist die Tatsache, dass wir keine höheren Preise zu erwarten haben. Für uns Landwirte ist es ja normal, dass wir vom Wetter abhängig sind, aber nach den Starkregenfällen im vergangenen Jahr ist es gleich wieder eine neue Herausforderung, die uns das Leben schwer macht“, sagt der Landwirt.

Von Cornelia Felsch