Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Baustart für die neue Molchowbrücke
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Baustart für die neue Molchowbrücke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:32 01.10.2018
Henning Klapötke von der Firma Ostbau (l.) und Neuruppins Baudezernent Arne Krohn erklärten am Montag, wie der Bau der neuen Brücke ablaufen soll. Quelle: Reyk Grunow
Molchow

Jürgen Sokolowski weiß nicht mehr genau, wann er sich zum ersten Mal mit einem möglichen Brückenbau in Molchow befasst hat. „Zehn Jahre ist das bestimmt schon her“, sagt der ehemalige Ortsvorsteher von Molchow. Seitdem wurde das Thema im Ort hoch und runter diskutiert. Erst war ein Umbau geplant, dann wurde er mehrfach verschoben, jetzt kommt doch eine neue Brücke.

Nach monatelangem Streit zwischen dem Molchower Ortsbeirat und der Stadt Neuruppin war am Montag offizieller Baustart. Wenn alles klappt, könnte Molchow im Frühjahr endlich wieder einen Weg auf die andere Seite des Rhins haben.

So ähnlich sich die neue Molchowbrücke ab 2019 über den Rhin spannen. Das helle Braun in dieser Skizze soll zumindest an die bisherige Holzkonstruktion erinnern. Quelle: Fontanestadt Neuruppin

Christian Schmitt und seine Frau Katrin Helldörfer-Schmitt können es kaum abwarten. Die beiden haben im Sommer den Luisenhof mit seinen sieben Ferienwohnungen als Pächter von Ortsvorsteher Uwe Schürmann übernommen.

Die Pension liegt idyllisch direkt am Wasser. Aber auch unmittelbar neben der Brücke – besser neben dem, was davon übrig ist, seit die Stadtverwaltung die Überführung vor anderthalb Jahren wegen Zweifeln an der Standfestigkeit sperren und teilweise abreißen ließ.

Ohne Brücke sagen Feriengäste ab

Die Pension Luisenhof liegt eigentlich günstig neben einem viel benutzten Radwanderweg. Ohne Brücke ist der aber Sackgasse. Viele Gäste bleiben aus. „Wir hatten in diesem Jahr schon einige Absagen“, sagt Christian Schmitt.

In den kommenden Tagen werden die Firmen beginnen, alles vorzubereiten. Seit dem Wochenende stecken schon die farbigen Pflöcke der Vermesser im Boden, die die Baustelle markieren. Mitte Oktober könnten die eigentlichen Bauarbeiten beginnen, schätzt Henning Klapötke von der Firma Ostbau. Das Unternehmen aus Sachsen-Anhalt hat von der Stadt den Auftrag zum Bau der neuen Brücke bekommen. Kosten mit allem Drum und Dran: mehr als zwei Millionen Euro.

Ein Stück komplett aus Stahl

Anders als die alte wird die neue nahezu komplett aus Stahl bestehen und sich ohne Mittelpfeiler in einem Stück 37 Meter breit übers Wasser spannen, 175 Tonnen schwer.

Die bogenförmige Konstruktion hatte lange Zeit für heftige Diskussionen gesorgt. Damit die Ausflugsschiffe drunter durch passen, soll die Fahrbahn für Fußgänger und Radfahrer sich rund 4,40 Meter über dem Wasser befinden, der höchste Punkt des Brückenbogens in 7,9 Meter Höhe.

Fertigstellung voraussichtlich Ende April

In den kommenden Wochen sollen zunächst die Reste der alten Konstruktion beseitigt werden. Noch in diesem Jahr werden dann die Widerlager für die neue Überführung gegossen. Die eigentliche Brücke wird vorgefertigten Teilen angeliefert, auf der dem Dorf angewandten Seite des Rhin zusammengesetzt und dann Anfang 2019 an einem tag auf die neuen Betonfundamente geschoben. Dafür und für den Abbruch des alten Bauwerks muss der Rhin vorübergehend gesperrt werden.

Wann genau die neue Molchowbrücke fertig wird, ist noch etwas ungewiss. „Wir peilen Ende April an“, sagt Baudezernent Arne Krohn. Aber als verbindlich würde er den Termin noch nicht ansehen. Die konkrete Planung läuft noch.

Von Reyk Grunow

Ein Leben für die Bücher: Karin Kloke, seit 1994 Leiterin des Medienzentrums des Landkreises Ostprignitz-Ruppin, übergibt die Leitung an Imke Strauß. Die will das Erbe würdig weiterführen: Mit Kinderbuchmesse, Digitalisierung und Literarischem Bilderbogen.

04.10.2018

Angekündigt war ein polnisches Bläserquintett, das aber kurzfristig ausfiel. Was die Zuhörer der Klassik Konzertreihe stattdessen zu hören bekamen, ließ keine Wünsche offen: Vier Bläser des Brandenburgischen Staatsorchesters Frankfurt und eine Pianistin beeindrucken mit virtuoser Kammermusik.

01.10.2018

Rund 500 Schlagerfans haben das Motto der Eröffnungsparty im Neuruppiner Hangar 312 am Samstag mit Leben erfüllt und atemlos durch die Nacht getanzt. Auch die nächste Party auf dem früheren Flugplatz soll ein Knaller werden.

03.10.2018