Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Das sind die größten Baustellen in Prignitz-Ruppin 2020
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Das sind die größten Baustellen in Prignitz-Ruppin 2020
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
07:55 09.02.2020
Blick auf die Autobahnbaustelle bei Fehrbellin. Der Ausbau der Autobahn A24 geht zügig voran.  Quelle: Henry Mundt
Anzeige
Neuruppin

Es wird weiter tüchtig gebaut in der Prignitz und in Ostprignitz-Ruppin. Auch 2020 rollen die Baufahrzeuge, werden Millionen in der Region in eine bessere Infrastruktur investiert. Hier die größten Baustellen des Jahres 2020 in Prignitz-Ruppin.

Ausbau der Autobahn 24

Der Ausbau der A 24 gehört auch 2020 zu den Großprojekten.  Quelle: Henry Mundt

In diesem Jahr wird zwischen Neuruppin und Neuruppin Süd die Fahrbahn in Richtung Berlin weiter gebaut, auf dem Abschnitt zwischen Linumer Bruch und Fehrbellin wird die Fahrbahn in Richtung Hamburg gebaut, und zwischen Kremmen und dem Linumer Bruch soll in Fahrtrichtung Hamburg ebenfalls die Fahrbahn fertig gestellt werden.

Das heißt für die Autofahrer weiterhin, lange Baustellenbereiche, Fahrbahnverengungen und Tempo 60. Bis 2022 sollen die 60 Kilometer Autobahn komplett erneuert sein, wenn nicht, zieht die Bundesrepublik Deutschland als Eigentümer der Autobahn den privaten Investoren ordentlich Geld ab.

Dauerbaustelle Rathaus Rheinsberg

Die Baustelle für das neue Rathaus Rheinsberg an der Seestraße. Quelle: Henry Mundt

Ursprünglich sollte der Bau zwei Jahre dauern und 4,6 Millionen Euro kosten. Inzwischen rechnet der Bürgermeister mit „neun Millionen Euro plus X“ und hält es sogar für möglich, dass die Zehn-Millionen-Grenze gesprengt wird.

Das größte Problem dabei ist der lange Baustopp in der Seestraße 9/10, der bis Dezember 2019 galt, der inzwischen aufgehoben worden ist. Immerhin: Das Haus Seestraße 12 soll bis Mai 2020 fertig sein – das muss es auch, weil die Baugenehmigung nur bis dann gilt.

Umbau der Wilhelm-Gentz-Grundschule Neuruppin

Für den Umbau der Neuruppiner Wilhelm-Gentz-Schule brauchen die Firmen Platz – deshalb wurden erst mal zwei Öltanks und zwei Heizcontainer abgerissen. Quelle: Henry Mundt

die modernste Grundschule der Region

Im Frühjahr wird zunächst die alte Turnhalle abgerissen. Später bekommt die Schule eine neue Turnhalle und einen neuen Flügel. Für die Arbeiten gibt es einen strengen Zeitplan. Bis zum 30. Juni 2022 muss der Umbau geschafft sein, schreiben die Förderbedingungen vor.

Die 200 Jungen und Mädchen, die zurzeit die Grundschule besuchen, sollen nach den Osterferien in 80 Container umziehen, die dann für anderthalb Jahre ihr Schulhaus bilden.

Neubau der Kita Kränzlin

Kita Kränzlin-Dachstuhl wird gebaut. Quelle: Frauke Herweg

Der Grundstein für die neue Kita,

Kleine Baulose und eine schnelle Vergabe an Firmen der Region sind hier offenbar das Geheimnis des Erfolgs. Rund 2,1 Millionen Euro sind für den Bau des neuen Kindergartens veranschlagt worden.

Die Plätze werden dringend benötigt, denn die Temnitzregion ist Zuzugsgebiet, vor allem für junge Familien.

Dorfgemeinschaftshaus Heiligengrabe

Ein Gebäude auf dem Hof der Nadelgrundschule wird zum Dorfgemeinschaftshaus umgebaut. Quelle: Christian Bark

auf dem Hof der Nadelbachgrundschule umgebaut

Für das Bauvorhaben sind 1,1 Millionen Euro veranschlagt. Davon kommen 800 000 Euro Fördermittel aus dem Leaderprogramm der Europäischen Union. Auffälligste Merkmale sind vorn der offene Wandelgang und auf der Rückseite ein verglaster Neubau mit Terrasse. Heiligengrabe ist als größter Ortsteil der gleichnamigen Gemeinde auch der letzte, dem noch ein Dorfgemeinschaftshaus fehlt.

Bildungscampus in der alten Tuchfabrik Wittstock

Aus der alten Tuchfabrik soll der Bildungscampus Wittstock werden. Quelle: Kathrin Gottwald

zu einem Bildungscampus entwickelt

Allein in die Planungsleistungen fließen rund 1,2 Millionen Euro – insgesamt wird mit einer Investition von rund 25 Millionen Euro gerechnet. Die Diesterweg-Grundschule, die Polthier-Oberschule und der Hort der Kita „Kinderland“ sollen dort künftig zentral untergebracht werden – ebenso wie die Volkshochschule und die Musikschule.

Sicherungsmaßnahmen begannen bereits Ende 2019. Demnächst sollen alte Fahrstuhlschächte abgerissen werden, um den Weg für die eigentlichen Sanierungsarbeiten zu ebnen.

Neugestaltung des Bahnhofsumfelds in Pritzwalk

Das Pritzwalker Bahnhofsumfeld soll schick gemacht werden. Quelle: Bernd Atzenroth

Bahnhofsumfeld in Pritzwalk umgestaltet

Geplant sind vier Bushaltestellen mit Wartehäuschen auf einer Länge von 18 Metern und eine Bushaltestelle mit zwölf Metern Länge. Außerdem sollen 23 Park-&-Ride-Stellflächen entstehen, vier Stellplätze werden mit einem Anschluss für Elektroautos versehen.

An der westlichen Giebelseite des Bahnhofsgebäudes werden überdachte Fahrradständer für 48 Zweiräder errichtet. Auch dort wird ein Anschluss für E-Bikes gelegt. Zum Projekt gehören ebenso eine energiesparende Straßenbeleuchtung und die Begrünung. Die Gesamtkosten betragen knapp 1,3 Millionen Euro.

971 000 Euro davon kommen im Stadt-Umland-Wettbewerb aus dem Europäischen Fonds für Entwicklung (Efre).Der Landkreis Prignitz stellt für das Vorhaben knapp 230 000 Euro bereit, die Stadt Pritzwalk beteiligt sich mit etwa 13 000 Euro.

Kemnitz: Lückenschluss zur B 189 und Arbeiten an der Ortsdurchfahrt

Die Bundesstraße 189, Ortsdurchfahrt Kemnitz. Quelle: Stephanie Fedders

Im Zuge dieser Arbeiten muss auch der Durchlass am Ortsausgang über den Kemnitzbach erneuert werden. Hier wird eine richtige Brücke eingebaut, die das Gewässer rund 6,5 Meter überspannt. Ergänzend dazu bekommen Radfahrer zwischen Pritzwalk und Kemnitz eine eigene Wegführung.

In Kemnitz selbst ist die komplette Sanierung der rund einen Kilometer langen Ortsdurchfahrt vorgesehen. Modernisiert wird zudem die Mittelinsel, die zu einer Querungshilfe umgebaut wird.

Rund 9000 Quadratmeter müssen gefräst, 3000 Kubikmeter Torf abgetragen werden. Gut 2200 Meter lang wird die Behelfsumfahrung sein, die später wieder zurückgebaut wird. Laut Ausschreibung sollen die Arbeiten Anfang April beginnen und im Juli 2021 beendet sein.

Weiterer Ausbau der Bundesstraße 5 – nun zwischen Kyritz und Wusterhausen

Die Kyritzer Kreuzung B 5/Westfahlenallee wird demnächst zu einem Kreisverkehr. Quelle: Matthias Anke

Kreisverkehr an der Kyritzer Westfahlenallee

Auch die Fahrbahn wird erneuert. All dies wird über Monate Verkehrsbehinderungen mit sich bringen. Derzeit sehen die Pläne vor, dass Fahrzeuge in Richtung Hamburg weiter auf der Bundesstraße rollen können. In der Gegenrichtung werden sie aber von Kyritz über Zernitz und Neustadt um die Baustelle herumgeleitet.

Modernisierung der Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt

Der Prinz-von-Homburg-Schule in Neustadt steht die Komplettsanierung bevor. Quelle: Matthias Anke

Bis Ende 2022 will das Amt rund 12 Millionen Euro in die Umstrukturierung und Sanierung des Gebäudes und anschließend der umliegenden Anlagen stecken. Dafür gab es auch einen ordentlichen Förderscheck vom Land.

Der Unterricht für die über 700 Schüler läuft derweil parallel. Sie müssen deutlich zusammenrücken. Ein Teil der Klassen weicht auch auf Gebäude in der Umgebung aus. Der Umzug läuft auf Hochtouren. Laut Plan soll sich die Situation im Haus in knapp drei Jahren wieder normalisieren.

Neubau für Kreisverwaltung in der Neustädter Neuruppin

Die neue Kreisverwaltung an der Neustädter Straße (ehemals Awu-Gelände). Quelle: Henry Mundt

Welche Pläne Wisbar für die einstige Poliklinik hat, das ist offen. Landrat Ralf Reinhardt wünscht sich für seine Verwaltung zwei weitere Bürogebäude, um Platz zu finden für ein neues Archiv sowie für die Verwaltungsmitarbeiter, die derzeit im sanierungsbedürftigen Landratsamt an der Virchowstraße sitzen.

Dieses Millionenvorhaben ist aber in der Politik noch umstritten und würde, wenn es kommt, zu den Großbaustellen folgender Jahre gezählt werden.

Von Kathrin Gottwald, Björn Wagener, Christian Bark, Bernd Atzenroth und Alexander Beckmann

Terminkalender, digitale Bibliothek und Hausaufgabenheft: Die Brandenburger Schul-Cloud soll den Schulalltag einfacher machen und zugleich digitale Lerninhalte anbieten. Das Neuruppiner Schinkel-Gymnasium nimmt an einem Pilotversuch teil.

07.02.2020

Näher dran: Die Busse der Neuruppiner Stadtlinie 771 steuern künftig eine neue Haltestelle an den Ruppiner Kliniken an. Für Krankenhausbesucher verkürzen sich die Wege auf dem weitläufigen Klinikgelände.

07.02.2020

Es sind Geschichten, die das Leben schreibt, die Amtsgerichtsdirektor Frank Jüttner jede Woche verhandelt. Da geht es mal um manipulierte Fahrtenschreiber, mal um Computerbetrug.

07.02.2020