Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Corona in Ostprignitz-Ruppin: drei weitere Todesfälle – Bundes-Notbremse greift ab Mittwoch
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin

Corona in Ostprignitz-Ruppin: drei weitere Todesfälle – Bundes-Notbremse greift ab Mittwoch

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:59 26.04.2021
Anzeige
Neuruppin

Erneut gestiegen ist die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz für Corona-Infektionen für den Landkreis Ostprignitz-Ruppin zwar nicht. Am Montag meldet das Robert-Koch-Institut aber einen Wert von 112,3. Er liegt damit zum dritten Mal in Folge über 100. Damit greifen die Regeln der sogenannten Bundes-Notbremse auch in Ostprignitz-Ruppin. Sie treten ab Mittwoch in Kraft, heißt es aus der Kreisverwaltung in Neuruppin.

Die Regelungen sind komplex. Noch schwieriger wird es, will man die Unterschiede zwischen den bisherigen Vorschriften im Land Brandenburg und den neuen Regeln nachvollziehen.

Unter anderem gilt ab Mittwoch wieder eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 22 Uhr und 5 Uhr am Morgen; die gab es bis zur vergangenen Woche auch schon, sie gilt zumindest für Ostprignitz-Ruppin seit dem Wochenende aber nicht mehr. In vielen Geschäften müssen Kunden ab Mittwoch außerdem nicht nur vorab einen Termin zum Einkaufen ausmachen – sie müssen zusätzlich das negative Ergebnis eines Corona-Schnelltests vom selben Tag nachweisen.

Vor einer Woche musste der Tierpark Kunsterspring ganz schließen. So forderte es die damals gültige Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg. Laut den Regelungen des Bundes dürfte der Tierpark aber auch bei einem Inzidenzwert über 100 weiter geöffnet blieben, Besucher brauchen aber einen Schnelltest.

Parallel zu Bund hatte auch die Landesregierung in Potsdam am Freitag die Eindämmungsverordnung überarbeitet. Viele Vorschriften darin wurden etwas entschärft.
So dürfen zurzeit alle Läden wieder Kunden einlassen, sofern die vorab einen Termin gebucht haben, Masken tragen und Abstand halten. Am Mittwoch kommt auch dort die Pflicht zum Schnelltest hinzu.

Für Läden mit Waren des täglichen Bedarfs wie zum Beispiel Supermärkte und Drogerien gilt das nicht.

Die Landesregierung hatte die Brandenburger Eindämmungsverordnung am Freitag etwas entschärft. Kontaktloser Sport unter freiem Himmel ist damit bis zur Bundes-Notbremse am Mittwoch in Ostprignitz-Ruppin mit maximal zehn Leuten erlaubt. Ab Mittwoch dürfen Erwachsene  wieder nur allein oder zu zweit trainieren, Kinder bis 14 aber kontaktlos maximal zu fünft.

Am Wochenende waren drei weitere Menschen aus dem Landkreis Ostprignitz-Ruppin mit einer Coronainfektion gestorben. Die Zahl der Todesfälle stieg damit auf 167. Dem Gesundheitsamt wurden am Wochenende 15 neue Coronafälle gemeldet. Betroffen war unter andere eine Reha-Einrichtung in Rheinsberg und die Kita Kunterbunt in Wittstock, aus der in den vergangenen Tagen mehrfach Infektionen gemeldet wurden.  

Von Reyk Grunow