Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Das Duschverbot ist aufgehoben
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Das Duschverbot ist aufgehoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:41 30.07.2019
Im Neuruppiner Lindenzentrum darf nach fast vier Monaten wieder heiß geduscht werden. Quelle: Joachim Liebe
Neuruppin

Das Duschverbot für mehrere Wohnungen im Neuruppiner Lindenzentrum wegen Legionellen im Wasser ist aufgehoben. Über entsprechende Handzettel in den Briefkästen wollte die Petzold Hausverwaltung noch am Dienstag die betroffenen Mieter informieren, sagte Amtsärztin Dagmar Sissolak.

Demnach gab es bei den Nachbeprobungen am 1. Juli nur noch an drei von 14 Probestellen Beanstandungen. Das Ergebnis war aber nicht so hoch, dass weiterhin ein Duschverbot erforderlich war, so Sissolak.

Verwaltung meldete sich erst am Montag

Das Gesundheitsamt habe sofort nach Vorliegen des schriftlichen Befundes versucht, die Hausverwaltung zu erreichen. Doch habe sich erst am Montag, 29. Juli, jemand zurückgemeldet und bestätigt, dass dort auch die schriftlichen Analyseergebnisse vorliegen.

Das Duschverbot war bereits Ende März ausgesprochen worden. Denn Legionellen, die vor allem in warmem Wasser gedeihen, können zu grippeartigen Beschwerden bis zu einer schweren Lungenentzündung führen, die auch als Legionärskrankheit bekannt ist. Selbst Todesfälle sind bekannt.

Weitere Untersuchung in drei Monaten

Im Lindenzentrum waren laut Hausverwaltung neun von 27 beprobten Einzelsträngen der Trinkwasseranlage auffällig. In sieben lagen die Werte zwischen 100 und 1000 „koloniebildenden Einheiten“ (KBE) je 100 Milliliter Wasser. In zwei Strängen sogar über 1000 KBE je 100 Milliliter. Laut der deutschen Trinkwasserverordnung sollten 100 KBE je 100 Milliliter Wasser nicht überschritten werden.

Wegen des Überschreitens von Richtwerten muss die Wohnungsverwaltung weitere technische Maßnahmen einleiten. Demnach wird eine weitergehende Untersuchung der „Trinkwasserinstallation“ innerhalb von drei Monaten veranlasst.

Von Andreas Vogel

Nach fünf Jahren Dauerstreit geht es jetzt plötzlich ganz schnell. Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin hat bereits versucht, das lose Pflaster der Gutsstraße in Gnewikow zu sichern. Der Kreistag soll sich mit dem Thema im September befassen.

30.07.2019

Je weiter die Schulen von Berlin entfernt sind, um so größer sind die Probleme, Lehrer und Schulleiter für die Einrichtungen zu finden. Diese Erfahrung hat Conrad Gimpel (43) gemacht. Der Potsdamer ist stellvertretender Leiter des Staatlichen Schulamtes in Neuruppin.

29.07.2019

Ab 10. Dezember 2024 könnte die Bahn doppelt so oft zwischen Berlin und Kremmen und Neuruppin pendeln – und schneller werden sollen die Züge noch dazu. Die Bahn hat einen klaren Zeitplan für die nötigen Millioneninvestitionen.

29.07.2019