Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Das erwartet die Besucher bei den Neuruppiner Aequinox-Musiktagen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin

Das erwartet die Besucher bei den Neuruppiner Aequinox-Musiktagen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:54 30.07.2021
Musiker der Lautten Compagney Berlin bei einem Konzert während der Aequinox-Festtage im Jahr 2019.
Musiker der Lautten Compagney Berlin bei einem Konzert während der Aequinox-Festtage im Jahr 2019. Quelle: Regine Buddeke
Anzeige
Neuruppin

Immer wieder geplant, immer wieder verschoben. Gabriele Lettow, Co-Organisatorin der beliebten Aequinox-Festspiele, die alljährlich im Frühling zur Tag-und-Nachtgleiche stattfinden, ist die Anspannung anzumerken. Für sie war die Zeit ab März 2020 ein endloser Marathon aus Absagen, neuen Plänen, Absagen, wieder neuen Plänen. Den Papierkram, der daran hängt, mag man sich gar nicht vorstellen. Schon gar nicht die aufgewendete Zeit.

11. Aequinox-Musiktage – dreimal verschoben

Aequinox 2020 wurde um ein Jahr auf März 2021 verschoben – der Termin platzte. Neuer Versuch: Anfang Juli 2021 – wieder Pustekuchen, Corona bremste einmal mehr alles aus. Als kleiner Trost lief im Herbst 2020 immerhin ein kleines Herbst-Aequinox mit drei Konzerten der Lautten Compagney.

Nun gibt es den vierten Termin: Vom 6. bis 8. August – also anderthalb Jahre später – sollen nun die 11. Aequinox-Musiktage stattfinden. Wenn auch nicht zur Tag- und Nachtgleiche.

Sieben Konzerte – in und an der Kulturkirche Neuruppin

Gabriele Lettow erlebt derzeit leichte Panik und Freude gleichermaßen. Freude, dass es nun endlich losgeht. „Im Sommer und open air – das ist schon etwas Besonderes“, sagt sie. Und was das Programm betrifft, ist genug Grund zur Freude: Corinna Harfouch wird lesen, mit Sopranistin Dorothee Mields wird eine der weltweit gefragtesten Bach-Sängerinnen nach Neuruppin kommen, ist Lettow hochzufrieden. Und dass die Lautten Compagney Berlin – deren Leiter Wolfgang Katschner ist der Festival-Organisator an Lettows Seite – regelmäßig für Entzücken bei den Gästen sorgt, ist kein Geheimnis.

Panik macht sich in ihr breit, wenn sie an den Ticketverkauf denkt: „Furchtbar. Ein absolutes Chaos“, sagt sie. „Ich bin froh, wenn alles vorbei ist. Und wenn alles klappt.“

Zwei Veranstaltungen entfallen – es gibt dafür Ersatzprogramm

Das Übel steckt im Detail: Sehr viele der Tickets für März 2020 waren bereits verkauft. Und sollten selbstredend ihre Gültigkeit behalten – egal für welchen Termin. Inzwischen ist es aber so, dass zwei der geplanten Konzerte nicht stattfinden und stattdessen andere im Programm stehen: statt Membra Jesu Nostri gibt es als Eröffnung „Auferstehung“ mit Mields und der Lautten Compagney. Und auch die „Fifty Shades of Purcell“ mussten weichen – stattdessen gibt es Purcells Oper „Dido und Aeneas“.

„1500 Karten – es ist anstrengend“, sagt Lettow. „Die bei uns gekauften Karten nehmen wir natürlich zurück.“ Anders bei Tickets von Reservix: „Die erkennen wir an, nehmen sie aber nicht zurück. Da müssen die Leute selbst wegen Stornierung verhandeln.“ Die gute Nachricht für alle, die noch keine Karten haben: Es gibt noch welche zu kaufen.

Tickets behalten Gültigkeit

Die bereits gekauften Tickets der Festivalausgabe 2020 behalten weiterhin ihre Gültigkeit für die entsprechenden Daten (Beispiel: Karte galt für Freitag 19.30 Uhr, dann gilt sie auch weiter für Freitag 19.30 Uhr, auch wenn zu der Zeit ein anderes Konzert läuft.) Wer den neuen Konzertinhalt nicht erleben möchte, müsste seine Karten stornieren lassen und ein neues Ticket für die Wahlveranstaltung lösen.

Tickets können auch zurückgegeben werden. Die Stornierung kann nur an den entsprechenden Vorverkaufstellen vorgenommen werden, dort, wo sie gekauft wurden. Für Fragen zu den bei der MAZ gekaufte Karten wenden Sie sich an service@ticketeria.de.

Der freie Verkauf von Resttickets findet ebenfalls bei Reservix und den Vorverkaufsstellen statt.

Vorverkauf per Telefon erfolgt unter 03391/39 88 44. Tickets kann man auch direkt in der Siechenhauskapelle Neuruppin (Montag bis Freitag, 10 bis 16 Uhr) oder an einer der anderen Vorverkaufsstellen erwerben. Reservix: www.reservix.de oder 0 18 05 – 70 07 33 (0,20 € pauschal aus dem dt. Festnetz, aus dem Mobilfunknetz 0,60 €) sowie an allen Theaterkassen.

Programm der Aequinox-Festspiele

Freitag, 6. August

19.30 Uhr: Auferstehung – Pasticcio aus Bach-Kantaten – es musizieren Sopranistin Dorothee Mields, das Vokalensemble Capella Angelica und die Lautten Compagney Berlin.

22 Uhr: Klang-Zeit-Reisen mit Birgit Schnurpfeil (Geige) und Ivo Nitschke (Marimba)

Samstag, 7. August

11 Uhr: Der Apotheker – Opera buffa von Joseph Haydn (für Bariton, Tenor, Sopran, Altus)

Samstag, 15 Uhr: Timeless – Musik von Tarquinio Merula & Philip Glass, gespielt von der Lautten Compagney Berlin; dazu liest Corinna Harfouch aus dem Gedichtzyklus „Die Geschichte der Wolken“ von Hans Magnus Enzensberger

19.30 Uhr: Dido und Aeneas – Oper mit einem Prolog und drei Akten von Henry Purcell; es spielt die Lautten Compagney Berlin

Sonntag, 8. August

11 Uhr: Der Apotheker – Opera buffa von Joseph Haydn

16 Uhr: Es flog ein alter Käfer… – Konzert mit dem Staats- und Domchor Berlin und der Lautten Compagney Berlin; gespielt werden Volkslieder, Madrigale aus Europa und Werke von Franz Schubert

Die Veranstaltungen finden open air an der Neuruppiner Kulturkirche statt, nur „Der Apotheker“ wird in der Kulturkirche gespielt.

Lesen Sie auch:

Die Geschichte der Siechenhauskapelle in Neuruppin

Herbst-Aequinox in Neuruppin mit der Lautten Compagney

Serenadenkonzerte locken wieder in Neuruppins Siechenhauskapelle

Von Regine Buddeke