Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Fontane als Theaterrevue auf dem Schulplatz
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Fontane als Theaterrevue auf dem Schulplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:26 12.08.2019
Seit Montag laufen die Vorbereitungen auf dem Neuruppiner Schulplatz. Quelle: Reyk Grunow
Neuruppin

Es wird ein fantastisches Abenteuer – fantastischer als alles, was sich Theodor Fontane in seinem ganzen Leben als Schriftsteller ausgedacht hat. Der Netzebander Theatermacher Frank Matthus hat Fontanes Werk in seine Einzelheiten zerlegt, einmal kräftig durchgeschüttelt und neu zusammengesetzt.

Herausgekommen ist „Effi in der Unterwelt“: eine Theaterrevue mit Musik, Show und den Auftritten diverser völlig überzeichneter Fontane-Charaktere.

Zu sehen ist die große Show am 23., 24. und 25. August auf dem Neuruppiner Schulplatz. Mehr als 1100 Karten für das Spektakel sind schon verkauft, etwa 1650 Plätze gibt es insgesamt, die drei Tage zusammengerechnet.

Bühne und Tribüne werden aufgebaut

Auf dem Schulplatz sind seit Montag die Bühnen- und Tribünenbauer zu Gange. Bis Donnerstag wollen sie die aufwändige Konstruktion fertig haben, auf der sich die Fontane-Show gut eine Woche später abspielen soll.

„Bei den Vorstellungen wird der gesamte Schulplatz zum Theaterraum“, kündigt Uta Bartsch an. Sie gehört genau wie Frank Matthus zu den künstlerischen Leitern der Fontane-Festspiele, deren Teil die fantastische Fontane-Jubiläums-Party sein wird.

Am Sonntag hat Frank Matthus die Darsteller in Netzeband begrüßt und miteinander bekannt gemacht. Quelle: privat

Seit Sonntag laufen die Proben für die Theaterrevue. Zunächst üben die Darsteller an einzelnen Szenen in Netzeband, ab Donnerstag dann auch auf dem Schulplatz in Neuruppin.

Dort werden die Einzelteile in den nächsten Tagen zu einem Gesamtwerk zusammengesetzt. Ab Montag, 19. August, werden die Proben mit Kostüm und elektronischer Verstärkung dann kaum noch zu übersehen oder zu überhören sein.

Einschränkungen auf dem Schulplatz

Das Theaterspektakel sorgt in den nächsten Tagen für einige Einschränkungen. Für die Vorbereitungen ist seit Montag ein großer Teil des Schulplatzes gesperrt. Der Wochenmarkt kann dort in den nächsten Tagen trotzdem stattfinden, sagt Uta Bartsch. Die Händler müssen dafür allerdings ein wenig zusammenrücken.

Die Neuruppiner Stadtmarketing-Gesellschaft Inkom veranstaltet an diesem Wochenende das Weinfest auf dem Schulplatz. Theatermacher und Festorganisatoren sollten sich aber nicht ins Gehege kommen; beide haben sich lange vorher abgestimmt, so dass jeder weiß, wer welchen Platz benötigt.

Auch wenn ein Großteil des Schulplatzes für den Aufbau der Bühne und der Zuschauertribüne gesperrt ist, bleiben die Geschäfte rundherum und das Alte Gymnasium jederzeit erreichbar, versichern die Organisatoren. Schwierig wird es nur während der Vorstellungen.

Drei Vorstellungen Ende August

Am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. August, von 18 bis 23 Uhr, sowie am Sonntag, 25. August, von 17 bis 22 Uhr, ist die Friedrich-Ebert-Straße im Bereich des Schulplatzes gesperrt. Dann kann auch kein Fußgänger den Schulplatz benutzen, weil der fürs Theater gebraucht wird.

Die Geschäfte rund um den Platz sind in dieser Zeit nicht zu erreichen. Alle Anwohner seien schon mit Briefen informiert worden, was am vorletzten Augustwochenende auf sie zukommen wird, sagt Uta Bartsch. Die Festspiel-Macher hoffen auf Verständnis.

Die Open-Air-Theater-Revue „Effi in der Unterwelt“ wird am Freitag, 23. August, um 19.30 Uhr auf dem Neuruppiner Schulplatz uraufgeführt. Weitere Vorstellungen sind am Sonnabend, 24. August, ab 19.30 Uhr und am Sonntag, 25. August, ab 18.30 Uhr geplant. Karten gibt es zum Preis von 36 und 48 Euro unter anderem im Servicecenter der MAZ, Karl-Marx-Straße 64 in Neuruppin. Ausnahmsweise sind die vorderen Plätze billiger als die hinteren, die einen bessern Blick auf das Geschehen gestatten.

Von Reyk Grunow

Die Trockenheit fordert ihren Tribut: Immer wieder kommt es zu plötzlichen Astabbrüchen. Auch die Besucher des Rheinsberger Schlossparkes werden deshalb gewarnt. Neuruppin kennt das Problem: Der Stadt gehören mehr als 17.000 Bäume.

12.08.2019

Sie wollte die Straße zwischen Neuruppin und Wuthenow überqueren. Dabei ist eine 16-Jährige mit einem Auto kollidiert. Das Mädchen erlitt schwere Verletzungen.

11.08.2019

Ein 56 Jahre alter Mann ist zwischen Schönberg und Wulkow mit seinem Krad gestürzt. In einer steilen Kurve kam er von der Fahrbahn ab und erlitt schwere Verletzungen.

11.08.2019