Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Ohne Barrieren ins Rathaus
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Ohne Barrieren ins Rathaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:18 25.01.2019
Auch das Haus B der Stadtverwaltung bekommt jetzt einen Fahrstuhl. Quelle: Peter Geisler
Neuruppin

Aufwärts geht eskünftig auch im Haus B der Neuruppiner Stadtverwaltung per Fahrstuhl. Baufirmen sind zurzeit dabei, das Gebäude an der Karl-Liebknecht-Straße so umzubauen, dass außen ein Lift installiert werden kann. Die Arbeiten dort sollen bis Ende Mai abgeschlossen sein, sagt Rathaussprecherin Michaela Ott.

Das Haus A der Stadtverwaltung war schon bisher mit einem Fahrstuhl ausgestattet. Mit dem gab es zuletzt jedoch große Probleme. Ab Mitte März soll daher auch dieser Aufzug ersetzt werden.

Öffentliche Sitzungen können wegen der Bauarbeiten im Saal des Rathauses zwischen 12. März und Ende April nicht stattfinden. Damit auch Menschen mit Gehproblemen und Rollstuhlfahrer Zugang haben, werden alle Beratungen in dieser Zeit an andere Orte verlegt.

Von Reyk Grunow

Immer wieder beschweren sich MAZ-Leser über die Sauberkeit in Neuruppin. Doch wie schmutzig ist die Stadt wirklich? Wir haben uns auf Spurensuche begeben.

28.01.2019

Ein 34- Jähriger aus Wittenberge hat im Zustand der Schuldunfähigkeit Straftaten begangen. Deshalb konnte er nicht bestraft werden. Aber er muss auch nicht in der Psychiatrie untergebracht werden.

28.01.2019

Vier Vorschläge macht das Neuruppiner Rathaus für Sonntagsöffnungszeiten in diesem Jahr. Die Feiern zum 200. Geburtstag von Fontane sind nicht dabei – obwohl mehrere Stadtverordnete schon vor Monaten darauf hingewiesen haben.

24.01.2019