Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Zehn Highlights, die man im Fontanejahr nicht verpassen sollte
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Zehn Highlights, die man im Fontanejahr nicht verpassen sollte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:28 31.03.2019
Fontaneumzug Fontanefest Neuruppin 2018 "Im Namen der Birne" Fontane Prozession Quelle: Regine Buddeke
Neuruppin

In Neuruppin wurde Theodor Fontane am 30. Dezember 1819 geboren: Und hier wird der nahende runde Geburtstag neun Monate lang gefeiert.

Konzerte und Lesungen, Vorträge und Podiumsgespräche, Contests und Festivals, Ausstellungen und Live-Performances, Theateraufführungen und Mitmach-Aktionen – das Angebot ist schier endlos.

Aber gerade in der Region ist die Dichte besonders hoch. Die große Leitausstellung im Museum Neuruppin – die sich des Dichters Wort- und Schreibwelten auf spielerisch-kreative und überraschend-ungewohnte Weise annähert – dürfte für Besucherströme sorgen.

Aber auch viele andere Akteure suchen spannende Wege, sich und anderen den Dichter zu erschließen. Zehn davon sind besonders spannend.

1. Wanderschuh und Selfie – Fontane durch die Brille der Kunst

Installation: Der Künstler Reinhard Zapka alias Richard von Gigantikow, Betreiber des einstigen Lügenmuseums in Gantikow, inszeniert im Wegemuseum Fontanes Reise durch die Gemeinde Wusterhausen in einer raumfüllenden Installation aus Licht, Klang und Kunst. Hier werden Fakt und Fiktion in einen kreativen Dialog treten, versprechen die Veranstalter.

Wegemuseum Wusterhausen im Herbst'schen Haus Quelle: privat

Eröffnung: 13. April, 10 Uhr Laufzeit: 16. April – 14. September Öffnungszeiten: Di 13 – 18 Uhr, Do – Sa 10 – 16 Uhr, Eintritt: 4 Euro, ermäßigt 2 Euro, Ort Wegemuseum Wusterhausen, Am Markt 3

2. Die Wanderin durch die Mark Brandenburg

Ausstellung: Fontane hat es publik gemacht – aber auch andere vor und nach ihm haben die Reize der Mark entdeckt: Als erste Fotojournalistin Europas entdeckte Marie Goslich im 19. Jahrhundert die Poesie der Brandenburger Landstraße mit der Plattenkamera und schrieb Artikel und Aufsätze zu ihren Bildern.

Eindrücklich und mit viel Gefühl für Details zeigte sie die Alltagskultur Brandenburgs und Berlins. Das Brandenburg-Preußen-Museum in Wustrau zeigt die Welt der Marie Goslich in einer Sonderschau.

Brandenburg-Preußen-Museum Wustrau. Quelle: Peter Geisler

Laufzeit: 14. April – 8. Dezember 2019 Öffnungszeiten: April – Oktober: Di – So 10 – 18 Uhr, November – März: Di – So 10 – 16 Uhr Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 2 Euro Ort: Brandenburg-Preußen Museum, Eichenallee 7a, Wustrau

3. Ein Blätterwald: 99 Worte Fontane

Installation: Fontane war nicht nur ein Mann der Worte sondern auch einer der Wortschöpfung: 99 Wortobjekte von Fontane, die in seinem Werk beschrieben oder verortet sind, werden in jeweils drei Bäumen wichtige Orte des Dichters thematisieren und sichtbar machen.

Bei den Objekten wird auch auf die außerordentlich interessante Handschrift Theodor Fontanes aufmerksam gemacht – gleichsam ein Einblick in Fontanes Arbeitswelt. Die Installation wird bei der Landesgartenschau sowie im Anschluss in der Neuruppiner Innenstadt gezeigt.

Fontanes Worte – hier ein Freundschaftsbuch mit Eintrag von Fontane, zu sehen im Neuruppiner Museum. Quelle: Peter Geisler

Eröffnung: Im Rahmen der Landesgartenschau, 18. April, 9 Uhr Laufzeit: 19. April – 6. Oktober Ort: Gelände der Landesgartenschau Wittstock Im Anschluss wird die Installation in der Fontanestadt Neuruppin zu sehen sein.

4. Die Ehebriefe von Theodor und Emilie Fontane – mit Rainald Grebe & Tilla Kratochwil

Lesung: Fontane war ein eifriger Briefeschreiber – schon weil er oft auf Reisen war und seine Eindrücke mit anderen teilen wollte. Viele Briefe gingen an seine Frau Emilie. Rainald Grebe und Tilla Kratochwil gewähren anhand überraschender, schmerzlicher wie schöner Briefe des Ehepaares Fontane Einblicke in die Höhen und Tiefen einer Dichterexistenz.

Rainald Grebe – hier bei einer Lesung im Kulturhaus Neuruppin. Quelle: Jonas Nayda

Termin: 23. April, 19.30 Uhr Eintritt: Vorverkauf 12 Euro / Abendkasse 15 Euro Ort: Kulturkirche Neuruppin,Virchowstraße 41

5. Festumzug 200 Jahre Fontane

Spektakel: Mit Unterstützung von Neuruppiner Schülern, Unternehmen, Institutionen, Vereinen und Bürgern wirft der Festumzug einen Blick zurück auf wichtige Lebens- und Wirkungsstationen von Theodor Fontane. Im Fokus stehen seine »Wanderungen«, wichtige Romanfiguren und Persönlichkeiten der Geschichte.

Der historische Fontane-Umzug 2019 wird mehr an Fontanes Zeiten erinnern als diese spaßige Fontaneprozession 2018 unter dem Motto "Im Namen der Birne". Quelle: Regine Buddeke

Termin: 25. Mai, 14 Uhr Eintritt: frei Ort: Fontanestadt Neuruppin

6. Fontane-Festspiele

Festival: Von Himmelfahrt bis Pfingsten bieten die Fontane- Festspiele ein rauschendes und zuweilen besinnliches Geburtstagsfest der ganz besonderen Art. Ein opulenter, facettenreicher Veranstaltungsreigen erwartet die Besucher in Neuruppin, ein Feuerwerk bunter und überraschender Ideen.

Darunter aber auch Vertrautes wie das Fontane-Lyrik-Projekt, das Europäische Festival der Reiseliteratur „Neben der Spur“, Wanderungen und Ausflüge, und vieles mehr. Im Rahmen der Eröffnung der Fontane-Festspiele findet die Verleihung des Fontane-Literaturpreises statt.

Fontane-Lyrik-Projekt 2018 mit Suzanne von Borsody, Max Moor und Nina Kunzendorf Quelle: Regine Buddeke

Eröffnung: 31. Mai, 19 Uhr Laufzeit: 31. Mai – 10. Juni Ort: Fontanestadt Neuruppin

7. Erste Sommerakademie Papier

Ausstellung: Bei der 1. Sommerakademie Papier im Kunsthaus Dosse in Wittstock zeichnen Künstler den Weg des Papiers nach, fragen nach den Beziehungen zwischen Kunst, Politik und Wirtschaft der Region im 19. Jahrhundert und präsentieren ihre Ergebnisse in einer Ausstellung.

Alles Spiegelglas: Eine Aktion des Kunsthauses Dosse war das Wolkenhaus in Wittstock im Jahr 2018. Dieses Jahr nun soll sich alles um Papier drehen. Quelle: Christamaria Ruch

Eröffnung: 30. Juni, 11 Uhr Laufzeit: 4. Juli – 4. August Öffnungszeiten: Do – So 11 – 17 Uhr Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro Ort: Kunsthaus Dosse in Wittstock, Rosa-Luxemburg-Straße 38

8. Theatersommer Netzeband: Fontanes „Ellernklipp“

Theater: Fontanes Familiendrama – der Widerstreit von Gut und Böse, von Gesetz und Gnade, das Ineinanderfließen von Mythischem und Psychologischem wird zu einer fesselnden Kriminalgeschichte.

Der mystische Netzebander Gutspark als perfekte Naturkulisse und das prägende Maskenspiel des Synchrontheaters garantieren ein einzigartiges Theatererlebnis.

2016 gab es im Theatersommer den „Peer Gynt“. Auch in diesem Jahr geht es um Liebe, Schuld und Sühne: Fontanes „Ellernklipp“ wird aufgeführt – ein Kriminalstück. Quelle: Peter Geisler

Premiere: 2. August, 20.30 Uhr Termine: 3. / 9. / 10. / 16. / 17. / 30. / 31. August, 20.30 Uhr Eintritt: ab 28,50 Euro Ort: Theatersommer Netzeband, Dorfstraße 6, 16818 Netzeband

9. „Effi in der Unterwelt“ – Fontane Theater Open-Air

Theater: Pünktlich zu seinem 200. Geburtstag erobert der Geist Fontanes von neuem die Mark Brandenburg. Und mit ihm erwachen all seine Figuren – von Effi bis zu Schach von Wuthenow – zu neuem Leben.

Neuruppin lädt zum Fontane-Gipfeltreffen ein, einer großen, aberwitzigen Theater-Show, die in freier Assoziation mit den Figuren aus den Fontane- Romanen spielt.

Ob Fontane selbst dabei ist, wenn „Effi in der Unterwelt“ tanzt, ist noch völlig offen – die Veranstalter der bunten Revue, zu der sich auch viele anderen prominenten Gäste der Effi zugesellen, wird zumindest heiß erhofft. Quelle: Peter Geisler

Termine: 23. / 24. August, 19.30 Uhr und 25. August, 18.30 Uhr Ort: Schulplatz, Fontanestadt Neuruppin

10. Poesie als Weltgespräch? Festival der deutschsprachigen Poesie

Festival: Was wäre eine Welt ohne Poesie, ohne Lyrik, ohne Gedichte? Die Fontane-Festspiele laden 2019 erstmals Hip-Hopper, Slam-Poeten und Lyriker zu einem Lyrikfestival ein.

Der Titel ist Programm: Poesie als Weltgespräch. Als virtuoser Lebenskünstler mit Blick und Sinn für »das Besondere, das Verborgene, das Unalltägliche« dient Theodor Fontane dem Festival als Leitstern und spielerische Herausforderung.

Poetry Slam hat in Neuruppin jederzeit eine Bühne: etwa beim Literaturfestival Querfeldeins 2015 gastierte Poetry Slammer Bas Böttcher in der Fontanestadt Quelle: Frauke Herweg

Eröffnung: 1. November Laufzeit: 1. – 3. November Ort: Fontanestadt Neuruppin

Von MAZonline

Knapp 1000 Gäste kamen zur offiziellen Eröffnungsfeier des Fontanejubiläumsjahres am Sonnabend in die Neuruppiner Pfarrkirche. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier betonte, wie aktuell Fontane noch heute ist.

02.04.2019

Während in der Kulturkirche mit viel Prominenz die offizielle Eröffnung des Fontanejahres zelebriert wurde, glänzte die Innenstadt mit kunterbunten Aktionen. Den ganzen Tag lang gab es was zum Gucken, Staunen, Lauschen, Mitmachen und Freuen.

02.04.2019

Die Frühjahrssynode des Kirchenkreises Wittstock-Ruppin hat ökologische Grundsätze beschlossen, nach denen Kirchenland künftig verpachtet wird. Interessenten können so viel Geld bieten, wie sie wollen – wenn sie sich nicht an die neuen Umweltstandards halten, kriegen sie das Land nicht.

02.04.2019