Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Eine Straße frei, die nächste gesperrt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Eine Straße frei, die nächste gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 02.04.2019
Am Dienstag haben die Bauarbeiter die letzten Arbeiten an der neue Fahrbahn der Friedrich-Engels-Straße erledigt. Quelle: Peter Geisler
Neuruppin

Fast klingt es wie ein Aprilscherz, aber es ist wirklich wahr: Die Friedrich-Engels-Straße in Neuruppin ist wieder auf der gesamten Länge für Autos befahrbar.

Am Dienstag haben Bauarbeiter noch einmal Sand in die Fugen des neu verlegten Pflasters gefegt, ein letztes Mal mit der Rüttelplatte die Steine in den Parkbuchten am Straßenrand verdichtet und dann den Absperrzaun um die Baustelle am Braschplatz weggeräumt. Nach einem Dreivierteljahr sind die Bauarbeiten an der neuen Fahrbahn dort beendet.

Wer glaubt, dass das Autofahren in der Innenstadt damit einfacher wird, sollte sich nicht zu früh freien. Mit dem Ende der einen Baustelle hat die Stadtverwaltung an anderer Stelle eine neue aufgemacht.

Straße am Schulplatz ist gesperrt

Seit Montagabend ist die Friedrich-Ebert-Straße am Schulplatz zwischen dem Modehaus Bruns und dem Pflegeheim des Arbeitersamariterbundes gesperrt. Auf rund hundert Metern kann die Straße in den nächsten Wochen nicht genutzt werden. Die Stadtverwaltung lässt in diesem Bereich das Straßenpflaster ausbessern.

Die Kreuzung von Karl-Marx- und Friedrich-Ebert-Straße am Schulplatz in Neuruppin ist bis Ende April nicht befahrbar. Quelle: Peter Geisler

Als die Pflastersteine dort in den 90er Jahren verlegt wurden, sei niemand davon ausgegangen, dass einmal so schwere Fahrzeuge darüberfahren werden wie es heute passiert, heißt es aus dem Rathaus. Müllfahrzeuge und andere Transporte üben mit ihren Rädern so große Kräfte aus, dass sich etliche Pflastersteine verschoben haben.

Steine verschieben sich wegen schwerer Lastwagen

Das Neuruppiner Bauamt will die alten Steine ausbauen und neu verlegen lassen. Künftig bekommen sie ein Bett aus wasserdurchlässigem Beton, das ihnen mehr Halt geben soll.

Die Bauarbeiten werden mehrere Wochen dauern. „Bis zu den nächsten Aktivitäten in der Innenstadt werden wir auf jeden Fall fertig sein“, versicherte Bürgermeister Jens-Peter Golde am Dienstag. Geplant war zuletzt eine Bauzeit bis Ende April. Die Friedrich-Ebert-Straße ist von beiden Enden bis dahin Sackgasse, ebenso de Karl-Marx-Straße zwischen Schinkelstraße und Schulplatz.

Baudezernent Arne Krohn hatte eigentlich angekündigt, dass es wegen der Fontanefeiern in diesem Jahr keine großen Straßenbaustellen in Neuruppin geben soll. Tatsächlich seien in der Innenstadt durch die Stadtverwaltung auch keine weiteren Sperrungen geplant, stellte er am Dienstag noch einmal klar.

Westachse ist ab 18. April Baustelle

Die Bauarbeiten an der B 167 liegen in der Verantwortung des Landes. Neuruppin lässt ab 18. April allerdings auch die Westachse am Stadtrand sperren, den Umfahrung über den ehemaligen Flugplatz zwischen Wittstocker Allee und Lilienthalring.

Wann die Bauarbeiten in der Friedrich-Engels-Straße weitergehen werden, ist noch offen. Der größte Teil der Straße wurde seit 2013 bereits erneuert: 700 Meter in sechs Jahren. Das letzte Teilstück zwischen Virchow- und Steinstraße soll frühestens ab 2020 saniert werden. Natürlich wird die Straße dafür auch dort gesperrt.

Von Reyk Grunow

Die Deutsche Post lässt sich zwar noch etwas Zeit: Aber die Turbo-Post hat jetzt, passend zum Fontane-Jahr, zwei Sonderbriefmarken herausgebracht. Die Vorlagen dafür hat eine Neuruppiner Künstlerin geschaffen.

02.04.2019

Mitarbeiter der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin bilden künftig Banker in der Mongolei aus. Drei Jahre lang betreibt das kreiseigene Kreditinstitut dort Entwicklungshilfe – als einzige Sparkasse aus ganz Deutschland.

02.04.2019

Ganze 84 Elektro-Autos sind derzeit in Ostprignitz-Ruppin zugelassen. Deren Halter können sich freuen: Die Neuruppiner Stadtwerke bauen das öffentliche Netz der Ladestationen bis zum Jahresende weiter aus.

02.04.2019