Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Hund auf Autobahn überfahren
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Hund auf Autobahn überfahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:56 25.03.2019
Walsleben

Ein Hund hat für mächtig viel Aufregung auf der A 24 gesorgt: Der Vierbeiner rannte am Sonntagmorgen gegen 9.15 Uhr in Höhe Walsleben neben der Autobahn – und manchmal auch auf die Fahrbahn. Ein Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Wittstock rief die Polizei um Hilfe.

Ein Funkstreifenwagen wurde daraufhin sofort zur Autobahn geschickt. Die Polizisten versuchten, das verunsicherte Tier einzufangen. Das gelang ihnen aber nicht, weil es mehrfach die Fahrbahnen wechselte und mal in die eine, mal in die andere Richtung rannte.

Plötzlich erfasste ein Wagen den Hund

Eine halbe Stunde später – etwa gegen 9.50 Uhr – wechselte der Hund zuletzt die Fahrbahn. Er lief erst in Richtung Berlin, dann rannte er in Richtung Hamburg und wurde plötzlich von einem Skoda Superb überfahren.

Der Hund wurde bei dem Unfall getötet. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von rund 3.000 Euro. Der Wagen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Fahrbahn in Richtung Hamburg wurde währenddessen kurz gesperrt.

Ob die Polizei den Besitzer des Hundes ausfindig machen konnte, hat sie nicht mitgeteilt.

Von MAZ-online

Effi Briest gehört zu den berühmtesten Ehebrecherinnen der deutschen Literatur. Im Fontanejahr haben sich auch die Macher der Aequinox-Musiktage auf Fontanes Spuren begeben und zelebrieren die Effi als musikalische Lesung: mit Akteueren wie Schauspielerin Eva Mattes, der Lautten Compagney und dem Calmus Ensemble.

24.03.2019

Aus einem Einfamilienhaus in Neuruppin haben Diebe Geld und Schmuck gestohlen. Einen weiteren Einbruch gab es am Wochenende in Lindow. Dort wurden elektronische Geräte geklaut.

24.03.2019

Die Einwohner von Neuruppin haben den Winter ausgekehrt. Am Frühjahrsputz beteiligten sich am Sonnabend rund 100 Menschen. Zum Höhepunkt des Tages wurde ein Baum gepflanzt.

27.03.2019