Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Schule am Kastaniensteg öffnet die Türen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Schule am Kastaniensteg öffnet die Türen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:10 12.01.2020
Der 16-jährige Sebastian (2. v. l.) führt die Besucher in den Werkraum Quelle: Cornelia Felsch
Neuruppin

Klaviermusik klingt durch die Gänge der Schule am Kastaniensteg – „sie hieß Cordula Grün, ich hab sie tanzen gesehen“, singen zwei Schüler. Der zwölfjährige Kenneth greift lässig in die Tasten sein Lehrer Michael Nitsche begleitet ihn auf der Gitarre.

„Das ist der Hit bei den Jugendlichen im Moment“, sagt er. Kenneth kommt aus einer Musik begeisterten Familie. Die Frage, was er gern einmal werden möchte, beantwortet er promt : „Musiker“

Der 12-jährige Kenneth am Klavier mit Musiklehrer Michael Nitsche. Quelle: Cornelia Felsch

In der Schule mit sonderpädagogischem Schwerpunkt, die am Sonnabend ihre Türen für Besucher öffnete, gibt es viele Möglichkeiten, die eigenen Talente und Neigungen zu entdecken – im Unterricht aber auch in einer der zahlreichen Arbeitsgemeinschaften.

Besonders erfolgreich ist die Fußballmannschaft der Schule. Sie ist unter den ersten drei Auserwählten des Landkreises, die am 24. Januar als Sportler des Jahres in Berlin geehrt werden. „Wir freuen uns total darauf“, sagt Direktorin Katrin Wind, die die Schüler natürlich begleiten wird.

Die Mannschaft besteht seit vier Jahren. „In diesen Jahren haben sie sich toll entwickelt und sind zu einer echten Mannschaft geworden“, sagt die Direktorin. „Am Anfang haben sie sich geprügelt und gekloppt.

Fairplay ist angesagt

Mittlerweile haben sie Achtung und Respekt vor dem spielerischen Gegner entwickelt.“Fairplay ist angesagt. „Das ist etwas, was wir all unseren Schülern mitgeben möchten, dass man miteinander redet und keine Schlammschlacht vollführt.“

Sebastian (16) begleitet die Besucher an diesem Morgen durch die Räume. Es riecht nach selbstgebackenen frischen Waffeln und im Bewegungsbad tummeln sich bereits die ersten Kinder. Im Werkraum stellt er seine Lehrer vor.

Die 5-jährige Marlene (r.) und der 9-jährige Alfons im Schwimmbecken Quelle: Cornelia Felsch

Ralf Grap, Lars Lehmann und Thomas Voss vermitteln hier handwerkliches Geschick. Zu Weihnachten, Ostern und zum Muttertag entstehen Holzeier, Insektenhotels und Holzblumen. „Auch Katzenhäuser haben wir schon für ein Tierheim gebaut“, erzählt Lars Lehmann, der die Arbeitsgemeinschaft ,Natur und Holz’ leitet.

Schule platzt aus allen Nähten

Die Besucher sind beeindruckt von den vielen Möglichkeiten, die die Schule bietet. „Dennoch haben wir ein Problem“, sagt Katrin Wind – „ein Platzproblem, die Schülerzahlen sind in den letzten Jahren explodiert.“

Besucher können im Keramikraum selbst aktiv werden, wie die 9-jährige Leira (l.) Quelle: Cornelia Felsch

123 Schüler besuchen zurzeit die Einrichtung. Jedes Kind wird individuell gefördert und das braucht Platz. Doch es ist ein Ende der Misere abzusehen: Das ehemalige Gebäude der Ländlichen Erwachsenen-Bildung auf dem Gelände des Oberstufenzentrums soll als Außenstelle fungieren und umgebaut werden.

Bereits seit September werden dort zwei Klassen der Berufsbildungsstufe unterrichtet. „Die Schüler haben sich schon gut akklimatisiert und sie kommen gut mit den anderen Jugendlichen klar.

Von Cornelia Felsch

Roland Jahn, Chef der Stasi-Unterlagenbehörde, war Festredner beim Neujahrsempfang der Kreis-CDU in den Ruppiner Kliniken. Dabei berichtete Jahn auch von einem jungen Prignitzer, der 1978 nach einem Kontakt mit West-Journalisten zu sechs Jahren Haft verurteilt wurde.

10.01.2020

Mit einer kleiner Ausstellung feiert die Volkshochschule ihre Gründung vor genau 100 Jahren in Neuruppin. Die vielen Kurse sind weiterhin gefragt: Allein 2019 gab es fast 2700 Teilnehmer, das sind gut 200 mehr als 2018.

10.01.2020

Kurz vor Weihnachten war das linksalternative Wohnprojekt „Mittendrin“ in Neuruppin Opfer einer rechten Attacke geworden. Die Polizei ermittelt noch – erste Details des Überfalls wurden aber inzwischen bekannt.

13.01.2020