Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Junge Entwickler stellen Fontane-Games vor
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Junge Entwickler stellen Fontane-Games vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:10 09.07.2019
In nur wenigen Tagen haben Jugendliche aus ganz Deutschland Computerspiele und Brettspiele entwickelt, die sich rund um Fontane drehen. Quelle: Hannah Rüdiger
Neuruppin

Die Mission: Theodor Fontane aus der Kriegsgefangenschaft befreien. Zwischen dem Schriftsteller und der Freiheit liegen zwei Level, die der Spieler von „Fontane’s Prison Break“ bezwingen muss.

Das Computerspiel ist ein klassisches Jump ’n’ Run-Spiel, in dem sich die Hauptfigur springend und laufend fortbewegt. Per Pfeiltaste steuert man den Sträfling von einem Balken zum nächsten – möglichst ohne den Wachleuten in die Arme zu laufen.

Programmieren lernen im Game Camp

Die Macher von „Fontane’s Prison Break“ sind zwischen 15 und 18 Jahren alt und haben das Spiel in wenigen Tagen im Projekt „Word & Play“ entwickelt. 50 Jugendliche aus ganz Deutschland haben in dem Game Camp Spielideen entwickelt, die sich in irgendeiner Art und Weise um Fontane drehen. Am Dienstag stellten sie ihre Ideen im Neuruppiner Jugendfreizeitzentrum vor.

In Einzelarbeit oder kleinen Gruppen entwarfen die Jugendlichen Brettspiele und Computerspiele in 2D oder 3D. „Fontane’s Prison Break“ spielt zum Beispiel in einer zweidimensionalen Welt, die optisch an Retro-Videospiele aus den 80er und 90er Jahren erinnert. In weniger als drei Tagen haben Timo Fiddike, Leon Stolle und Nik Novik das Spiel programmiert.

Im Spiel von Janis Wolf ist Fontane als Feuerwehrmann im Einsatz. Quelle: Hannah Rüdiger

Fontane als Feuerwehrmann

Wie das überhaupt geht, hätten sie gleich zu Beginn des Projekts gelernt. Zusammen mit einem Video-Tutorial sei dann alles ganz einfach gewesen. „Eigentlich muss man nur gut Englisch können“, erklärt der 15-jährige Leon Stolle. Die letzten Programmfehler, sogenannte Bugs, hat Nik Novik noch am Tag vor der Präsentation ausgemerzt.

Im Computerspiel von Janis Wolf aus Brandenburg/Havel muss Fontane den Stadtbrand von 1787 löschen und sich nebenbei gegen kleine Feuermonster durchsetzen. Mit den Pfeiltasten lässt sich das Fontanemännchen bewegen, beim Mausklick schießt er Wassertropfen um sich.

„Feuerteufel“ hat Janis mit einem anderen Schüler zusammen programmiert. „Wir wollten irgendetwas machen, wo man Gegner bekämpfen muss“, erklärt der Schüler.

Im Game Camp haben 50 Jugendliche aus ganz Deutschland Spiele rund um Fontane entwickelt. Im JFZ haben sie ihre Ideen vorgestellt. Quelle: Hannah Rüdiger

Spieldesign, Storytelling und Programmieren

Eine Etage höher tauchen die Spieler in dreidimensionale Welten ein. Im Game von Mira Halling und Johanna Lanzky schlüpft man in die Rolle von Martha Fontane, die in einem Wald nach ihrem entführten Vater sucht.

„Allein die Erfahrung, mit so vielen Jugendlichen zusammen zu sein, war schon viel wert“, erzählt die 12-jährige Mira. Aber auch beim Programmieren hätten beide viel Spaß gehabt. Sie selbst spielen gerne Computerspiele wie Minecraft oder Sims. Wie Game Design, Storytelling und Co. funktionieren, hätten sie erst im Game Camp gelernt.

Fontanes Gedächtnis auf die Sprünge helfen

Nebenan feilen gerade ein paar Schüler an einem interaktiven Spiel, das nur in Neuruppin funktioniert: Bei „Digi Theo“ hilft der Spieler einem digitalen Fontane dabei, seinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen, beziehungsweise einige Lücken auf seiner Speicherplatte zu füllen.

Gleich zu Beginn des Spiels erscheint ein gezeichnetes Fontane-Porträt. „Ich bin Fontane, oder?“ heißt es darunter. „Mir kommt das hier alles sehr vertraut und doch neu vor.“ Leider hat der Schriftsteller seine Erinnerungen gelöscht.

Alexander Treichel und Robyn Tübbecke haben die digitale Schnitzeljagd „Digi Theo“ mitentwickelt. Quelle: Hannah Rüdiger

Digitale Schnitzeljagd durch Neuruppin

„’Digi Theo’ ist wie eine Schnitzeljagd“, erklärt Robyn Tübbecke, der mit daran gearbeitet hat. Gespielt wird auf dem Tablet oder Handy. Bei einem Stadtrundgang müssen die wichtigsten Stationen in Fontanes Leben besucht werden. Diese sind auf einer digitalen Karte markiert.

Im Laufe des Spiels tauchen Fragen und Rätsel auf, die nur mit dem jeweiligen Gebäude vor Augen zu lösen sind. Eine davon: Was bedeutet die lateinische Inschrift auf dem Alten Gymnasium? Und welche Jahreszahl verbirgt sich hinter der Buchstabenreihe?

Unterhaltsames und informatives Spielen

Digi Theo verbindet digitales Spielen mit Bewegung und ist dabei gleichzeitig unterhaltsam und informativ. Bisher sei das Game aber nur ein Prototyp, sagt Robyn Tübbecke.

Hinter dem Spiel steckt die Idee, dass Fontane mitsamt seinen Werken im Netz weiterlebt. Das gelte übrigens auch für andere große Schriftsteller, erklären die Entwickler: Digi Theo habe sich auch schon mit Digi Goethe vernetzt.

Von Hannah Rüdiger

Nachdem ein 14-Jähriger in Neuruppin die Alkoholbestände seiner Eltern geplündert hatte, trank ein gleichaltriger Freund so viel davon, dass er ins Krankenhaus musste.

09.07.2019

Bis Mitte September können sich die Vereine und Initiativen aus Ostprignitz-Ruppin noch am Wettbewerb „Unser Dorf lebt durch uns“ beteiligen. Barsikow ist das beste Beispiel, dass es sich lohnen kann, gemeinsam nachzudenken.

09.07.2019

Die Konkurrenz war hart. Dennoch gelang es den Schülern aus Neuruppin die Weltmeisterschaft im Öko-Rennsport zu bestehen. Das Team der Evangelischen Schule erreichte den vierten Platz in Großbritannien.

08.07.2019