Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Kontaktverbot: Polizei spricht 22 Platzverweise im Ruppiner Land aus
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Kontaktverbot: Polizei spricht 22 Platzverweise im Ruppiner Land aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:59 29.03.2020
Die Polizei löste zwischen Freitag und Sonntag 22 größere Treffen im Ruppiner Land auf. Quelle: dpa
Anzeige
Neuruppin/Rheinsberg

Die Polizei war an diesem Wochenende 22 Mal im Landkreis Ostprignitz-Ruppin im Einsatz, um Ansammlungen wegen der Corona-Gefahr zu verhindern, zum Beispiel beim Grillen, Angeln, Fußballspielen und Feiern im Freien. In einigen Fällen trafen sich auch Personen in Wohnungen, um dort zu feiern.

Es mussten vier Strafverfahren eingeleitet werden. Alle unerlaubten Ansammlungen wurden dann durch die Polizei aufgelöst.

Anzeige

Manche Männer wurden richtig aggressiv

Einen Grillabend beendete die Polizei am Samstag in Protzen bei Fehrbellin. Die Feiernden wurden daraufhin beleidigend. Gegen einen 34-jährigen Mann wurde deshalb eine Strafanzeige aufgenommen.

In Kleinzerlang bei Rheinsberg kontrollierte das Ordnungsamt ein Wochenendgrundstück und forderte die Berliner Familie zur Heimreise auf. Ein 34-jähriger Mann wurde daraufhin aggressiv und beleidigend.

Er beschimpfte die Mitarbeiter des Rheinsberger Ordnungsamtes als „Stasideppen“. Weil er immer aggressiver wurde, musste die Polizei einschreiten. Nun hat der 34-Jährige ein Strafverfahren wegen Beleidigung am Hals.

Von MAZonline