Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Kreistag von Ostprignitz-Ruppin verjüngt sich
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Kreistag von Ostprignitz-Ruppin verjüngt sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:16 07.06.2019
Nach der Kommunalwahl hat sich die Zusammensetzung des Kreistags geändert – und das Durchschnittsalter sank. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Neuruppin

Der Kreistag verjüngt sich. Nach der Kommunalwahl liegt das Durchschnittsalter des neu zusammen gesetzten Gremiums bei 53 Jahren, hat Kreiswahlleiter Dietmar Tripke errechnet. Zu Beginn der letzten Wahlperoide 2014 hatte das Durchschnittsalter noch bei 55, 3 Jahren gelegen. Besonders jung ist nach Tripkes Berechnungen die Fraktion der Linken. Bei ihr liegt das Durchschnittsalter inzwischen bei 45,4 Jahren.

Auch wenn der Kreistag jünger wird – sein Durchschnittsalter ist im Vergleich mit dem Landkreis noch immer hoch. Der Durchschnitts-Ostprignitz-Ruppiner ist 48 Jahre alt.

Anzeige

Der Jüngste ist erst 18

Das jüngste Mitglied im Kreistag ist 18 Jahre –Maximilian Kowol, der für Bündnis 90/Grüne in den Kreistag zieht. Insgesamt – so weist es die Statistik aus – sind acht der 46 Kreistagsmitglieder jünger als 40 Jahre. SPD, CDU und Linke haben jeweils zwei Vertreter unter 40 Jahren, Bündnis 90/Grüne und die AfD jeweils einen Vertreter.

Der neue Kreistag wird sich am Dienstag, 25. Juni, zu seiner konstituierenden Sitzung treffen. Ob das neue Gremium tatsächlich die Zusammensetzung hat wie zuletzt errechnet, ist noch nicht entschieden. Denn zunächst müssen alle Gewählten erklären, ob sie die Wahl annehmen oder nicht. Nehmen sie die Wahl nicht an, muss ihr Platz mit einem Nachrücker oder einer Nachrückerin besetzt werden. Auch sie müssen zunächst ihre Wahl formal annehmen.

Von Frauke Herweg

Anzeige