Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Land verschiebt Straßenbau
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Land verschiebt Straßenbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 12.08.2019
Bis Jahresende sollen die Arbeiten an der B167 in Wulkow noch laufen. Quelle: Reyk Grunow
Wulkow

Der erste Abschnitt der neuen Ortsdurchfahrt von Wulkow ist so gut wie fertig. Es fehlen nur noch die Beleuchtung und die Verkehrsschilder. Selbst das Wartehäuschen an der Bushaltestelle haben die Bauleute schon wieder aufgestellt und das wuchernde Unkraut neben der neuen Fahrbahn gekürzt.

Mitte Oktober 2018 hatte der Landesbetrieb Straßenwesen begonnen, die B167 in Wulkow neu zu bauen. Dort reichte es nicht aus, die Fahrbahndecke zu erneuern; die Straße musste völlig neu angelegt werden, Regenentwässerung und neuer Radweg inklusive.

Über eine extra angelegte Behelfsstraße werden die Autos seit einem Dreivierteljahr um die Baustelle herumgeleitet. Und das wird dort auch noch einige Zeit so bleiben.

Nächster Abschnitt in Wulkow ist dran

Die Baufirmen sind inzwischen einige Meter weitergerückt und haben den nächsten Abschnitt der Bundesstraße in Angriff genommen. Bis Ende des Jahres werden die Bauarbeiten an der Wulkower Ortsdurchfahrt aller Voraussicht nach noch dauern. Wie es danach weitergeht, scheint allerdings offen.

Seit 1. Juli lässt der Landesstraßenbetrieb bereits die Fahrbahn der B167 zwischen Herzberg und Grieben sanieren. Das soll bis Ende August 2020 geschafft sein.

Vor einigen Monaten hieß es noch, eventuell können in diesem Herbst auch auf dem Abschnitt zwischen Wulkow und Herzberg Bauarbeiten beginnen. „Daraus wird definitiv nichts“, sagt Dezernent Robby Werdermann vom Landesbetrieb jetzt.

Weiterbau nach Herzberg erst 2020

Dieser Abschnitt stehe für 2020 im Bauzeitenplan. Aber selbst dann sei angesichts der vielen Straßenbauprojekte, die geplant sind, noch nicht sicher, wann die Arbeiten beginnen. Werdermann rechnet damit, dass zwischen Wulkow und Herzberg frühestens Mitte oder Ende 2020 gearbeitet wird.

Auch der Ausbau der Strecke zwischen Wulkow und Alt Ruppin kommt etwas später, als zuletzt gehofft. Dieser Abschnitt der B167 ist derzeit für 2021 im Bauprogramm. Parallel zur Straße soll dann auch ein Fahrradweg entstehen.

Ausbau der B122 nach Dierberg ist verschoben

Aus dem geplanten Ausbau der Bundesstraße B122 von Alt Ruppin über Zippelsförde bis Dierberg wird im kommenden Jahr wohl auch nichts. Das Vorhaben wurde „erst einmal verschoben“, sagt Werdermann.

Eigentlich sollte diese Strecke schon in diesem Jahr erneut werden. Das hätte allerdings ausgerechnet im Fontanejahr eine Vollsperrung zweier wichtiger Routen zwischen Neuruppin und Rheinsberg bedeutet. Stadt und Kreis haben interveniert und der Landesbetrieb das Projekt um ein Jahr aufgeschoben. Jetzt wird es also noch weiter verlegt.

Von Reyk Grunow

Theaterregisseur Frank Matthus hat Fontanes Werke in ihre Einzelteile zerlegt und neu zusammengebaut. Herausgekommen ist die fantastische Show „Effi in der Unterwelt“. Am 23. August hat sie in Neuruppin Premiere.

12.08.2019

Die Trockenheit fordert ihren Tribut: Immer wieder kommt es zu plötzlichen Astabbrüchen. Auch die Besucher des Rheinsberger Schlossparkes werden deshalb gewarnt. Neuruppin kennt das Problem: Der Stadt gehören mehr als 17.000 Bäume.

12.08.2019

Sie wollte die Straße zwischen Neuruppin und Wuthenow überqueren. Dabei ist eine 16-Jährige mit einem Auto kollidiert. Das Mädchen erlitt schwere Verletzungen.

11.08.2019