Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Junge Frau erfüllt sich ihren Traum in Radensleben
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin

Lisa Cerbe eröffnet Praxis für Physiotherapie in Radensleben

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:18 16.10.2020
Die 25-jährige Physiotherapeutin Lisa Cerbe aus Neuruppin hat sich ihren Traum erfüllt und eine eigene Praxis eröffnet. Quelle: Peter Lenz
Anzeige
Radensleben

Für viele junge Menschen ist es ein großer Traum, sich in ihrem Beruf verwirklichen zu können und vielleicht auch eine eigene Existenz aufzubauen. Für Lisa Cerbe, einer gerade einmal 25 Jahre alten Physiotherapeutin aus Neuruppin, ist dieser Traum nun in Erfüllung gegangen: Anfang Oktober hat sie ihre eigene Praxis für Physiotherapie im Neuruppiner Ortsteil Radensleben eröffnet.

Die Idee hierzu hatte Lisa Cerbe bereits während ihrer Ausbildung in den Jahren 2013 bis 2016 an der medizinischen Bildungsakademie gehabt, wollte sich damit aber noch Zeit lassen, um Erfahrungen zu sammeln und sich im Beruf weiterzubilden. In den folgenden Jahren qualifizierte sich die junge Frau nicht nur in den verschiedensten Therapiebereichen wie der Lymphdrainage oder der Atemtherapie, sondern auch zur Leiterin im Bereich Reha-Sport und weiterer Anwendungsformen.

Anzeige
Die Praxis für Physiotherapie in der Radenslebener Bahnhofstraße 10 hat einen freundlichen Eingangsbereich und helle, große Behandlungsräume. Quelle: Peter Lenz

Während der gesamten Zeit arbeitete Lisa Cerbe in einer Praxis in Neuruppin, in der sie sich, wie sie heute sagt, sehr wohl fühlte. Es war für sie „eine Zeit des Lernens und der durchweg positiven Erfahrungen“. Nebenher versuchte sich die sympathische und sportliche Frau im Direktvertrieb für einen großen amerikanischen Kosmetikkonzern und lernte so das allgemeine Geschäftsleben und die Tücken des freien Marktes kennen. Eine Erfahrung, die ihr auch in Zukunft sicher noch bei wichtigen Entscheidungen helfen wird.

Den Ausschlag für die eigene Praxis gab ein Gespräch mit ihrem Vermieter Kristian Richter, der ihr die Räume in Radensleben zu guten Konditionen angeboten hatte und auch die Umbauten der Praxisräume übernahm. Letztendlich, fügt Lisa Cerbe mit einem Augenzwinkern hinzu, gab die wunderschöne Steinwand im Eingangsbereich den letzten Ausschlag.

Lisa Cerbe im Eingangsbereich der neuen Praxis mit der schönen Steinwand. Quelle: Peter Lenz

Dann hieß es für die Physiotherapeutin, noch alle Formalitäten zu klären und die entsprechenden Arbeitsmaterialien anzuschaffen. Am Ende kann sich das Ergebnis in Radensleben durchaus sehen lassen: Neben dem großen Eingangsbereich gibt es mehrere helle Behandlungsräume und einen großen Sportraum. Die Angebote der Praxis reichen dabei von manueller Therapie, Atemtherapie, Therapie nach Babath bis hin zu Pilates, Reha-Sport und Schlingentherapie sowie weitere Therapieformen und Anwendungen.

Für die Zukunft, so erzählt Lisa Cerbe im Gespräch mit der MAZ, hat sie noch viele Pläne. So soll es bereits ab Dezember einen Fahrdienst für die Bürger von Radensleben geben und auch für eine Ergotherapie laufen bereits die Vorgespräche. Am Ende soll am Standort ein komplexes Therapiezentrum stehen, wo selbst eine Arztpraxis möglich wäre. Partner gibt es bereits mit dem Seniorenpark Radensleben oder dem betreuten Wohnen „Regenbogen“ in Gildenhall.

Die Patientin Annegret Voß gratuliert der jungen Frau und überreicht einen Blumenstrauß. Quelle: Peter Lenz

In der ersten Woche seit Eröffnung gab es für Lisa Cerbe von den bisher mehr als 35 Patienten nicht nur großen Zuspruch und Lob, sondern auch den einen oder anderen Blumenstrauß als Anerkennung und Hoffnung zugleich.

Von Peter Lenz