Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Mit dem Bus zum Tierpark
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Mit dem Bus zum Tierpark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:52 14.12.2019
Ein Steinkauz im Tierpark Kunsterspring. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Neuruppin

Es hat zwar etwas gedauert, aber mit dem Fahrplanwechsel am Sonntag, 15. Dezember, soll der Tierpark Kunsterspring besser mit dem Bus erreichbar sein. Dazu hat die kreiseigene Busgesellschaft ORP gleich zwei Linien verstärkt – die Linie 762 zwischen Neuruppin, Kunsterspring, Rägelin und Walsleben sowie die Linie 787 zwischen Neuruppin, Kunsterspring und Flecken Zechlin.

Zwei neue Haltestellen

„Wir wollen unsere Angebote verbessern“, sagte am Freitag Henri Kmoschek, Leiter der Neuruppiner Niederlassung der Busgesellschaft. Dazu gehört, dass mit dem Fahrplanwechsel am Sonntag auch mehr Busse zwischen Rheinsberg, Lindow und Gransee fahren. „Wir wollen mehr Pendler erreichen, die ab Gransee mit dem Zug weiterfahren“, so Kmoschek. Deshalb werden die ersten Busse in Richtung Gransee im Stundentakt starten. In der Gegenrichtung werde der letzte Bus aus Gransee nach Rheinsberg um 18.36 Uhr fahren.

Zum Fahrplanwechsel bietet die Busgesellschaft auch zwei neue Haltestellen an, eine am neuen Wohngebiet am alten Stöffiner Weg in Neuruppin. Dort hält ab Montag, 16. Dezember, regelmäßig die Stadtlinie. Bereits ab Sonntag, 15. Dezember, hält der Plusbus auf seinem Weg zwischen Neuruppin und Kyritz am neuen Autohof bei Bechlin. Die Busgesellschaft hofft, dass Pendler die Route nutzen, die – um Kosten zu sparen – mit anderen Pendlern eine Fahrgemeinschaft gebildet haben, und dann vom neuen Haltepunkt gemeinsam mit einem Auto in Richtung Berlin oder Norden fahren.

Unklar ist, ob und wann das Fernbusunternehmen Flixbus den Autohof ansteuern wird. Bislang gibt es dafür noch keine Pläne, hatte im Sommer ein Flixbus-Sprecher gesagt.

Von Andreas Vogel

Von den Gründungsmitgliedern ist zwar nur noch der Bassist Pete Agnew dabei, den Songs der legendären Hardrockband Nazareth tut das indes keinen Abbruch: Rund 600 Fans feierten das Konzert der Briten, der Sänger Carl Sentance und die Musiker heizten ordentlich ein.

15.12.2019

Angesichts der großen Demonstrationen der Landwirte kommen auch in der Bevölkerung immer mehr Fragen zu diesem Thema auf. Petra Schirge aus Zühlen, bei Rheinsberg, wollte es genauer wissen. Sie organisierte in Neuruppin einen Informationsabend mit Professor Frank Eulenstein vom Leibnitzinstitut.

15.12.2019

Der Ostprignitz-Ruppiner Personennahverkehr (ORP) ändert Fahrzeiten, Regeln für Bedarfshalte und streicht eine Linie ganz.

13.12.2019