Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Nachbarschaftstreff feiert 1. Geburtstag
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Nachbarschaftstreff feiert 1. Geburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:32 23.12.2019
Vera Lorenz ist mit ihren 90 Jahren die älteste Besucherin. Quelle: Peter Lenz
Neuruppin

Gleich zwei Anlässe zum Feiern hatten bereits am vergangenen Donnerstag die Senioren des Nachbarschaftstreffs in der Neuruppiner Präsidentenstraße. Zum einen durfte man den ersten Geburtstag der Einrichtung, die am 4. Dezember 2018 eröffnet wurde, begehen und zum zweiten gab es auch gleich noch passend zum Dezember, ein zünftiges Weihnachtsfest mit Schweinebraten und Rotkohl.

Antje Teuffert (l.) übergibt Christine Tschierske ein kleines Geschenk als Dankeschön. Quelle: Peter Lenz

Für die 30 Gäste der Feier wieder eine gute Gelegenheit, sich mit anderen auszutauschen und einen Rückblick auf das vergangene Jahr zu wagen. Viele von ihnen kommen in der Regel dreimal pro Woche hierher, um nicht alleine zu Hause zu sitzen und ein wenig am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. Unterhaltung gab es durch den Alleinunterhalter und Akkordeonspieler Günter Brüssow, der mit seinen Weihnachts- und Volksliedern für die nötige Stimmung sorgte.

Gegründet wurde der Treff in Zusammenarbeit der gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft, der NWG, der Arbeiterwohlfahrt und des Demokratischen Frauenbundes als Begegnungsstätte für Senioren und Menschen mit Einschränkungen.

Etwa 30 Gäste saßen in gemütlicher Runde zusammen. Quelle: Peter Lenz

Christine Tschierske, eine der Gründungsfrauen war von Anfang auch eine Art Motor für diesen Treffpunkt. Mit der Organisation von Reisen und Informationsveranstaltungen zu den verschiedensten Themen wie Rentenansprüche, Pflege oder Erste Hilfe im Alter, sorgte sie immer für einen ausgeglichenen Mix von gemeinsamer Gemütlichkeit und altersgerechter Wissensvermittlung.

Markus Rück von der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin betonte in seiner kurzen Rede noch einmal die Notwendigkeit solcher Einrichtungen und versprach gleichzeitig, bei Bedarf auch weitere Unterstützung zu gewähren.

Mitarbeiterin Lena Rausch (l.) mit Else Wittkopf. Quelle: Peter Lenz

Auch Antje Teuffert vom Mehrgenerationenhaus und die Stadtverordnete Marion Liefke sagten ihre weitere Unterstützung zu. Ein besonderes Dankeschön kam von der mit 90 Jahren ältesten Besucherin des Treffs, Vera Lorenz, sowie von Else Wittkopf an die Mitarbeiterinnen des Treffpunktes Manuela Lenz und Lena Rauch, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, den Senioren ihren Aufenthalt im Treffpunkt so angenehm wie möglich zu gestalten.

Von Peter Lenz

Honig und Kunsthandwerk, Weihnachtslieder bei Glühwein und Grimms Märchen zauberhaft illuminiert: Neuruppiner Höfe öffneten am 21. Dezember zur Rückkehr des Lichts ihre Tore für Besucher. Bei Frau Holle gab es sogar Schnee satt.

22.12.2019

25 Jahre existiert die Jugendkunstschule in Neuruppin. Am Freitag gaben die Schüler eine beeindruckende Probe ihres Könnens bei der Jahres-Abschlussfeier. Tänzer, Musiker und Schauspieler zeigten ein originelles Nonstop-Programm.

21.12.2019

Ein Piano, eine Gitarre – ein Mann, eine Frau. Ella Endlich ist wieder in Neuruppin und hat diesmal ihren Vater mitgebracht. Mit ihm zusammen singt sie Weihnachts- und andere ans Herz gehende Lieder – zur Freude der Fans in Neuruppins ausverkaufter Kulturkirche.

21.12.2019