Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Neuruppin: Familienstreit endet für volltrunkenen Mann im Polizei-Gewahrsam
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin

Neuruppin: Familienstreit endet für Volltrunkenen im Gewahrsam

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:44 05.07.2021
Eine geballte Faust (Symbolfoto).
Eine geballte Faust (Symbolfoto). Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Anzeige
Neuruppin

Hackedicht am frühen Nachmittag: Zwei volltrunkene Brüder sind am Sonnabend gegen 14 Uhr in Neuruppin heftig aneinander geraten. Der 38-Jährige mit 3,21 Promille und der 35-Jährige mit 3,14 Promille gingen gegenseitig mit Fäusten aufeinander los und würgten sich, teilte die Polizei mit. Um die Brüder auseinander zu bringen, soll sich auch die 67-jährige Mutter eingemischt und den 35-Jährigen geschlagen haben.

Als die Polizisten eintrafen, hatte sich die Situation bereits beruhigt. Die Brüder hatten voneinander abgelassen. Die Polizisten sprachen gegen den 35-Jährigen einen Platzverweis aus, welchem er zunächst nachkam.

Mann schlägt auf Briefkasten ein

Da der Mann jedoch kurz darauf zurückkehrte, in seiner Wut auf einen Briefkasten einschlug und diesen beschädigte, musste er zur Durchsetzung des Platzverweises und zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen werden. Mittlerweile betrug der Atemalkoholwert des 35-Jährigen 3,79 Promille.

Nachdem er sich ausgenüchtert hatte, konnte der Mann wieder nach Hause gehen, informierte die Polizei am Sonntag. Es wurden mehrere Ermittlungsverfahren gegen die Neuruppiner Familie eingeleitet.

Von MAZonline