Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Neuruppin: Schaufenster-Aktion für faire Schokolade
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin

Neuruppin: Schaufenster-Aktion für faire Schokolade

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:22 30.11.2020
Wenn Schokolade, dann fair: Eine-Welt-Promotorin Marion Duppel (l.) und Andrea Voigt vom Stadtmarketing. Quelle: Henry Mundt
Anzeige
Neuruppin

Noch hat der Slogan aus Neuruppin wenige Stimmen. Doch das könnte sich ändern. Seit Montag wirbt ein festlich dekoriertes Schaufenster im ehemaligen Neuruppiner Kaufhaus Magnet für faire Schokoladen in der Vorweihnachtszeit und die Teilnahme am Wettbewerb „Sweet Revolution“.

Fairtrade-Interessierte aus ganz Deutschland denken sich in diesem Wettbewerb Werbeslogans für faire Schokolade aus. Auch die Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Neuruppin machte mit. „Schokogenuss? Dann ist Fairtrade ein Muss!“, so heißt ihr Slogan. Noch bis Sonntag, 6. Dezember, können Interessierte unter www.Sweet-Revolution.de die besten Slogans auswählen – im besten Falle gewinnt Neuruppin eine Graffiti-Aktion für faire Schokolade.

Anzeige

Neuruppin ist Fairtrade-Stadt

Seit Juni 2018 ist Neuruppin eine so genannte Fairtrade-Stadt. Rund 670 Kommunen in Deutschland haben diesen Titel erworben. Sie alle fördern Initiativen zum fairen Handel. In Neuruppin eröffnete im vergangenen Jahr der Weltladen.

Der Weltladen im Esta-Haus in Neuruppin. Im Foto (v.l.):Kornelia Rangnow, Heidi Lukaszewicz, Chefin Marion Duppel und Erika Schwarz. Vom Verein Esta-Ruppin genähte Masken werden im Laden gegen eine Spende abgegeben. Quelle: Henry Mundt

Bei Veranstaltungen im Rathaus wird fair gehandelter Kaffee ausgeschenkt. Auch in Präsentkörben, die im Namen der Stadt verliehen werden, sind faire Produkte zu finden. Vor der Corona-Pandemie hatten sich faire Veranstaltungen etabliert – das faire Frühstück zum Beispiel.

Eine-Welt-Promotorin Marion Duppel würde sich wünschen, dass noch mehr Cafés und Restaurants Produkte aus fairem Handel anbieten oder verarbeiten. Bislang sind es nur wenige. Pollys Eiscafé etwa oder das Bistro Wildwuchs.

Fair naschen in der Vorweihnachtszeit

Gerade in der Vorweihnachtszeit, wo besonders viel Schokolade genascht wird, sollten Verbraucher auf faire Schokolade achten, wirbt Marion Duppel. Noch immer sei Kinderarbeit im Kakaosektor weit verbreitet. Trotz harter Arbeit lebten Kakaobauern unter der Armutsgrenze. „Kakaobauern verdienen so wenig, dass sie nicht in die Bildung ihrer Kinder investieren können.“

Das Schaufenster im ehemaligen Kaufhaus Magnet an der Karl-Marx-Straße in Neuruppin wurde mit Fairtrade-Schokolade dekoriert. Quelle: Henry Mundt

Der Neuruppiner Weltladen in der Karl-Marx-Straße 98/99 ist dienstags zwischen 10 und 18 Uhr sowie donnerstags zwischen 14 und 18 Uhr geöffnet.

Von Frauke Herweg

Kommentar zur Bürgermeisterwahl in Neuruppin - Den Wechsel gewählt
30.11.2020