Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Neuruppin schrumpft minimal
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Neuruppin schrumpft minimal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:34 13.02.2020
Die Neuruppiner Altstadt ist besonders beliebt. Mehr als 5000 Menschen leben dort – jeder fünfte Städter. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Neuruppin

Bevölkerungsforscher gehen davon aus, dass Neuruppin in den kommenden Jahren deutlich mehr Wohnungen braucht. Bis 2030 werden etwa 1300 zusätzliche Wohneinheiten benötigt, heißt es in der neusten Wohnraumstudie. In Auftrag gegeben hat sie die Stadtverwaltung.

Gesucht werden vor allem immer mehr Wohnungen für ältere Menschen, vor allem für Alleinstehende, heißt es darin.

Anzeige

Schon jetzt lebt fast die Hälfte aller Neuruppiner allein. Das geht aus der Einwohnerstatistik für 2019 hervor, welche die Stadtverwaltung jetzt zusammengestellt hat.

In gut 47 Prozent aller Haushalte in der Fontanestadt und ihren Ortsteilen lebt demnach eine Person, in rund einem Drittel der Haushalte sind es zwei. Wohnungen und Häuser mit fünf oder mehr Bewohner machen dagegen nicht einmal zwei Prozent der 17 034 gezählte Haushalte aus, heißt es aus dem Rathaus. Wohngemeinschaften wurden für die Statistik mitgezählt. Seniorenwohnheime, Pflegeheime und die Justizvollzugsanstalt in Wulkow aber nicht.

Jeder fünfte Neuruppiner lebt in einem der Ortsteile

Generell hat sich 2019 der Trend der vergangenen Jahre in Neuruppin bestätigt: Die Fontanestadt hält ihre Einwohnerzahl nach wie vor weitgehend stabil.

Insgesamt waren Ende Dezember 31 548 Neuruppinerinnen und Neuruppiner im Rathaus gemeldet. Das sind lediglich 47 weniger als ein Jahr zuvor. Die Einwohnerzahl sank damit von 2018 zu 2019 um 0,15 Prozent. Nach wie vor steht Neuruppin damit besser da, als es die Statistiker des Landes noch 2018 vorausgesagt haben.

Bis auf Buskow und Gnewikow sind alle Neuruppiner Ortsteilen 2019 leicht geschrumpft. Die Stadt selbst ist dagegen um 17 Einwohner gewachsen. 25 238 Neuruppiner lebten in der Stadt, 6310 in den Ortsteilen.

Von Reyk Grunow

Christa Schulze war 21 Jahre lang Pastorin in Neuruppin. Auch nach ihrer Pensionierung im Oktober 1989 hat sie nie den Kontakt zu ihrer Gemeinde verloren. Jetzt ist Christa Schulze gestorben. Sie wurde 90 Jahre alt.

13.02.2020

Mit Suchhunden war die Polizei in Wittstock und Neuruppin unterwegs. Betroffen sind neun Wohnungen in der Dossestadt und eine im Bereich Neuruppin. Überall gehen die Beamten demselben Verdacht nach.

13.02.2020

Gleich vier mögliche Standorte für Lager atomarer Abfälle gibt es in der Region: Salzstöcke bei Netzeband, Flecken Zechlin und Wredenhagen, nördlich von Wittstock, sowie ein Tonvorkommen westlich von Wittstock. Darüber informierte am Dienstagabend auf Einladung der Grünen Liga Umweltaktivist Jochen Stay in Neuruppin.

12.02.2020