Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Fridays for Future geht in Neuruppin wieder auf die Straße
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Fridays for Future geht in Neuruppin wieder auf die Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:52 29.11.2019
Fridays for Future-Demonstrationszug in Neuruppin von der Klosterkirche über den Schulplatz. Quelle: Andreas Vogel (Archiv)
Neuruppin

Zum vierten globalen Klimastreik rufen für kommenden Freitag auch die Ortsgruppen von „Fridays for Future“ und „Parents for Future“ in Neuruppin auf.

Wir wollen Ihre Meinung zum Klimawandel wissen. Machen Sie mit und lesen Sie die MAZ zwei Wochen gratis und unverbindlich. Hier geht es zur Umfrage.

Schlusskundgebung auf dem Neuruppiner Schulplatz

Die Demonstration anlässlich der am Montag in Madrid beginnenden Weltklimakonferenz beginnt um 14 Uhr an der Neuruppiner Fontaneschule. Die Route führt über das Schinkel-Gymnasium, die Evangelische Schule, das Rathaus und die Montessori-Schule zum zentralen Neuruppiner Schulplatz, wo voraussichtlich gegen 15 Uhr die Schlusskundgebung stattfinden wird.

Vor der Demo hatte der Neuruppiner Fridays-for-future-Sprecher Corvin Drößler das Mitte November verabschiedete Klimapaket als völlig unzureichend kritisiert.

Deutschland steht mit leeren Händen da

Politiker aller UN-Staaten träfen sich in Madrid, um die Einhaltung der internationalen Klimaziele zu überprüfen, stellt Corvin Drößler fest: „Und Deutschland steht mit leeren Händen da.“

Von MAZ-online

Zuletzt mussten das Neuruppiner Frauenhaus, die Obdachlosenunterkunft K6, die Krümelkiste und die Neuruppiner Tafel um einen Teil ihrer Zuschüsse aus der Stadtkasse bangen. Im Haushalt war vorgesehen, jeder Einrichtung 1000 Euro zu streichen. Das ist vom Tisch.

27.11.2019

Anwohner der Straße Am See in Gildenhall sind empört über den Zustand nach der missglückten Sanierung ihres Weges. Sie fordern Nachbesserung, doch dafür hat Neuruppin kein Geld, heißt es aus dem Rathaus. Jetzt macht Bürgermeister Golde den Fall „zur Chefsache“.

27.11.2019

Der 24-jährige Angeklagte verlor Großvater und Stiefvater, seine Mutter brach mit ihm. So kam er zu Alkohol, Drogen und wurde straffällig. Etliche Straftaten brachten ihn nun vor das Landgericht Neuruppin.

27.11.2019