Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Wassersport-Vergnügen am Ruppiner See
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Wassersport-Vergnügen am Ruppiner See
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
11:29 16.06.2019
Marvin Kennke gibt dem achtjährigen Leif erste Anweisungen für die Premiere im wackeligen Boot. Quelle: Cornelia Felsch
Anzeige
Neuruppin

Bootstourismus und Wassersport sind in Neuruppin äußerst beliebt – kein Wunder, denn Seen und Wasserstraßen gibt es in der Region reichlich.

Am Sonnabend luden die Vereine am Ruppiner See zu einem Schnuppertag ein, um die Gäste für ihren Sport zu begeistern. Beteiligt waren sechs Vereine: Segler, Kanuten, Ruderer und Motorsportler boten Spaß und Spiel in der Neuruppiner Regattastraße. Wer rechtzeitig kam, konnte auch eine Bootstaufe bei den Kanuten miterleben.

Anzeige

Taufe eines neuen Drachenbootes

Seit vielen Jahren beteiligt sich der Kanuverein Neuruppin am Drachenbootrennen. Am Sonnabend konnten die Mitglieder ein neues Zehner-Drachenboot taufen. Taufpatin war das Vereinsmitglied Nadine Buchali.

Drachenboottaufe mit der Taufpatin Nadine Buchali (r.). Auch für den Drachen gibt es einen kräftigen Schluck. Quelle: Cornelia Felsch

„Im Internet wurden fünf Drachenboote angeboten für jeweils 5000 Euro. Ich habe am nächsten Tag sofort eine Mail geschickt – ein Boot war noch zu haben“, erzählt Vorstandsmitglied Marvin Kennke, der ehrenamtlich als Drachenboottrainer aktiv ist.

Dank der finanziellen Mittel, die die Sparkasse zur Verfügung stellte – sie spendete 50 Prozent – kam das Boot auch rechtzeitig zum Wassersporttag beim Verein an und wurde mit Sekt und Likör auf den Namen „Enterprise“ getauft. Auch der Drachenkopf bekam eine Kostprobe.

Ruderer freuen sich über neue Mitglieder

„Das Boot ist besonders zum Training geeignet, denn mit nur zehn Plätzen ist es natürlich schneller voll“, sagt Marvin Kennke. Der Verein hat 130 Mitglieder und darunter 15 Kinder. „Jugendliche hier zu halten, wird allerdings immer schwieriger. Zur Ausbildung gehen sie oft aus Neuruppin weg und kommen dann nicht wieder“, sagt der Trainer, der an diesem Tag die Gelegenheit nutzt, interessierten Kindern die ersten Paddelschläge beizubringen.

Beim Neuruppiner Ruderclub herrscht am Sonnabend großer Andrang: Viele Gäste wollen auf den See hinaus. Quelle: Cornelia Felsch

Auch beim Neuruppiner Ruderclub herrscht am Sonnabend Andrang in den Booten. Auch Theodor Fontane ist dabei: Ein verkleideter Sportler steuert ein in die Jahre gekommenes Holzboot.

Die Schnupperausfahrten werden von den Gästen mit Begeisterung angenommen. „Unser Ziel ist es natürlich, an solch einem Tag neue Mitglieder zu gewinnen“, sagt Präsidentin Antje Schulz. „Heute Abend werden wir beim gemütlichen Beisammensein die Gelegenheit nutzen, die Sportler der Nachbarvereine kennenzulernen.“

Die Nachwuchssegler von RSN machen ihre Cadets startklar. Quelle: Cornelia Felsch

Gleich nebenan haben die Regatta-Segler Neuruppin ihr Domizil. Dort bereiten sich die Jugendlichen zurzeit auf die Weltmeisterschaft in der Bootsklasse Cadet im polnischen Krynica Morska vor. Sieben Neuruppiner Mannschaften werden dort im Juli an den Start gehen.

Der zwölfjährige Max Teichmann wird dann in einem spanischen Segelboot sitzen. Das Trikot ist bereits angekommen: Ein schwarzer Stier, die Buchstaben ESP und die rot-gelbe Flagge sind darauf zu sehen.

Von Cornelia Felsch

Anzeige